Primarvereinigung
5. bis 11. April. Lehre und Bündnisse 30 bis 36: Du bist berufen, mein Evangelium zu predigen

„5. bis 11. April. Lehre und Bündnisse 30 bis 36: Du bist berufen, mein Evangelium zu predigen“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„5. bis 11. April. Lehre und Bündnisse 30 bis 36“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

5. bis 11. April

Lehre und Bündnisse 30 bis 36

Du bist berufen, mein Evangelium zu predigen

Lesen Sie gebeterfüllt Lehre und Bündnisse 30 bis 36 und denken Sie dabei an die Kinder in Ihrer Klasse. Der Heilige Geist kann Ihnen Anregungen für den Unterricht eingeben. In diesem Konzept finden Sie weitere Anregungen.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Zeigen Sie ein Bild von Missionaren und fragen Sie die Kinder, was sie über Missionsarbeit wissen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 33:2,3,6-10

Ich kann anderen vom Evangelium Jesu Christi erzählen

Schon kleine Kinder können für das Evangelium Jesu Christi Zeugnis geben. Wie können Sie sie mithilfe dieser Verse dazu anregen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fordern Sie die Kinder auf, einen Satz wie „Gott hat dich lieb“ mit geschlossenem Mund zu sagen. Weisen Sie darauf hin, dass man anderen nicht vom Evangelium erzählen kann, wenn man den Mund nicht aufmacht. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 33:8-10 vor. Die Kinder sollen jedes Mal, wenn sie den Satz „Tut euren Mund auf“ hören, den Mund aufmachen. Warum möchte der Vater im Himmel, dass wir den Mund auftun und anderen vom Evangelium erzählen?

  • Flüstern Sie den Kindern ganz leise einen Satz zu, beispielsweise „Joseph Smith war ein Prophet Gottes“. Bitten Sie sie dann, den Satz zu wiederholen. Sagen Sie dann den gleichen Satz lauter. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 33:2. Erklären Sie den Kindern, was es bedeutet die „Stimme zu erheben“. Man hat keine Angst davor, anderen von Jesus Christus, dem Buch Mormon und anderen Evangeliumswahrheiten zu erzählen.

  • Verstecken Sie im Raum Papiermännchen oder Bilder von Menschen. Lassen Sie die Kinder diese suchen und nach vorne bringen. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 33:6 und erklären Sie, was es bedeutet, dass der Herr „[seine] Auserwählten“ sammelt. Geben Sie Zeugnis, dass wir dadurch, dass wir anderen vom Evangelium erzählen, mithelfen, Menschen zum Herrn zu sammeln.

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied darüber, wie man das Evangelium verbreiten kann, etwa „Ich wär so gern schon heut ein Missionar“ (Liederbuch für Kinder, Seite 90). Überlegen Sie zusammen mit den Kindern, wie sie anderen etwas über Jesus Christus erzählen können.

Lehre und Bündnisse 33:12-17

Ich kann mein Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufbauen

Der Rat des Herrn an Ezra Thayer und Northrop Sweet kann auch die Kinder motivieren, ihr Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufzubauen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern ein Bild vom Fundament eines Gebäudes und bitten Sie sie, es zu beschreiben. Warum braucht ein Gebäude ein starkes, solides Fundament? Lesen Sie mit den Kindern Lehre und Bündnisse 33:12,13 und erklären Sie, dass der Herr möchte, dass wir unser Leben auf seinem Evangelium aufbauen. Überlegen Sie zusammen mit den Kindern, wie sie ihr Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufbauen können.

  • Geben Sie den Kindern einige Gegenstände, aus denen sie einen Turm bauen können, wie etwa Bauklötze oder Pappbecher. Kleben Sie auf jeden Gegenstand ein Bild von etwas, was der Herr in Lehre und Bündnisse 33:14-17 gesagt hat. Lassen Sie die Kinder einen Turm bauen. Erklären Sie ihnen dabei, wie die genannten Grundsätze uns helfen, das Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufzubauen.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 30:1,2

Ich richte meinen Sinn mehr auf das, was von Gott kommt, als auf Weltliches

Der Rat des Herrn an David Whitmer in Abschnitt 30 kann die Kinder anspornen, dem Evangelium Jesu Christi treu zu bleiben.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 30:1 und bitten Sie die Kinder, den Rat, den der Herr hier David Whitmer gibt, mit eigenen Worten wiederzugeben. Inwiefern fürchten wir uns manchmal vor Menschen oder machen uns Sorgen, was andere denken könnten, statt das zu tun, wovon wir wissen, dass wir es tun sollen?

  • Fordern Sie die Kinder auf, zwei Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, zum Beispiel einen Glaubensartikel aufzusagen und dabei die Namen aller Kinder in der Klasse aufzuschreiben. Fragen Sie, warum es schwierig war, sich auf die erste Aufgabe zu konzentrieren. Welche „Dinge der Erde“ (Lehre und Bündnisse 30:2) können uns davon ablenken, an Jesus Christus und sein Evangelium zu denken? Wie können wir uns auf ihn konzentrieren anstatt auf weniger Wichtiges?

Lehre und Bündnisse 30 bis 34

Ich kann anderen vom Evangelium Jesu Christi erzählen

Viele Kinder in der Kirche freuen sich darauf, eine Vollzeitmission oder eine Mission im Kirchendienst zu erfüllen. Die Erlebnisse der Missionare, an die Abschnitt 30 bis 34 gerichtet sind, können den Kindern bei ihrer Vorbereitung eine Hilfe sein.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie ein Mitglied aus der Gemeinde, sich mit einem der Missionare zu befassen, die in Lehre und Bündnisse 30 bis 34 berufen werden, und den Kindern etwas über diesen Mann zu erzählen (siehe „Stimmen der Wiederherstellung: Bekehrte aus den Anfangstagen der Kirche“, im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie oder „Der Glaube und der Fall von Thomas Marsh“, „Ezra Thayer – Vom Zweifler zum Gläubigen“, „Orson Pratt wird zum Dienst berufen“, Offenbarungen im Zusammenhang, history.ChurchofJesusChrist.org).

  • Zeichnen Sie einen großen Mund an die Tafel und überlegen Sie zusammen mit den Kindern, was der Herr uns in Lehre und Bündnisse 33:8-10 verheißt, wenn wir den Mund auftun und anderen vom Evangelium erzählen. Lassen Sie die Kinder die Verheißungen an die Tafel schreiben. Erklären Sie ihnen, was diese Verheißungen bedeuten. Jedes Kind kann eine Evangeliumswahrheit, über die es mit einem anderen sprechen will, in die Zeichnung des Mundes hineinschreiben.

  • Zeigen Sie ein Bild von einer Posaune und sprechen Sie darüber, was es bedeutet, das Evangelium „wie mit dem Ton einer Posaune“ zu verkünden. Wie „erheben“ wir die Stimme? (Siehe Lehre und Bündnisse 33:2; 34:6.)

  • Bitten Sie die Kinder, zu erzählen, wie sie sich auf eine Mission vorbereiten. Falls sie jemanden kennen (vielleicht aus der Familie), der gerade auf Mission ist, könnten die Kinder von seinen Erlebnissen berichten. Oder bitten Sie die Missionare, einen zurückgekehrten Missionar oder einen angehenden Missionar, zu erzählen, wie begeistert er von der Missionsarbeit ist. Erzählen Sie von eigenen, auch alltäglichen Erfahrungen damit, mit anderen über das Evangelium zu sprechen.

    Ich kann meinen Freunden vom Evangelium erzählen

Lehre und Bündnisse 33:12-17

Ich kann mein Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufbauen

Wenn Kinder schon in jungen Jahren lernen, wie man sein Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufbaut, bleiben sie Christus später eher treu. Der Rat aus diesen Versen kann dazu beitragen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bringen Sie Gegenstände mit, die verschieden hart sind, beispielsweise ein Kuscheltier, einen Schwamm, Ton und einen Stein. Lassen Sie die Kinder jeden Gegenstand anfassen. Fordern Sie sie auf, in Lehre und Bündnisse 33:12,13 nachzulesen, wie der Herr sein Evangelium beschreibt. Warum ist „Felsen“ eine gute Bezeichnung für das Evangelium? Wie können wir unser Leben auf den Felsen des Evangeliums aufbauen?

  • Lesen Sie gemeinsam mit den Kindern Lehre und Bündnisse 33:12-17. Die Kinder können einiges heraussuchen, was man tun kann, um sein Leben auf dem Evangelium Jesu Christi aufzubauen. Fordern Sie die Kinder auf, ein Bild von dem zu malen, was sie ausgesucht haben. Die anderen Kinder können raten, was auf jedem Bild dargestellt wird.

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, Missionare zu sein und ihrer Familie zu erzählen, was sie heute in der PV gelernt haben.

Besser lehren

Geben Sie Zeugnis für verheißene Segnungen. Wenn Sie Kinder dazu auffordern, nach einem bestimmten Grundsatz zu leben, erklären Sie ihnen auch, was Gott denen verheißt, die nach diesem Grundsatz leben. Sie könnten zum Beispiel Zeugnis für die Segnungen geben, die der Herr denen schenkt, die den Mund auftun und anderen vom Evangelium erzählen.