2010–2019
    Die Rolle des Buches Mormon bei der Bekehrung
    Heruntergeladene Inhalte
    Diese Seite (MP3)
    Fußnoten
    Farbschema

    Die Rolle des Buches Mormon bei der Bekehrung

    Wir sammeln Israel zum letzten Mal und tun dies mit dem Buch Mormon, einem der machtvollsten Werkzeuge zur Bekehrung.

    Viele Menschen machen sich heute Gedanken über die Existenz Gottes und unsere Beziehung zu ihm. Viele wissen nur wenig oder gar nichts über seinen großen Plan des Glücklichseins. Vor mehr als 30 Jahren stellte Präsident Ezra Taft Benson fest: „Ein Großteil [der Weltbevölkerung] lehnt heute den Erlöser als Gott ab. [Sie] stellen seine wundersame Geburt, sein vollkommenes Leben und seine herrliche Auferstehung in Frage.“1

    In unserer Zeit konzentrieren sich die Fragen nicht nur auf unseren Erretter, sondern auch auf seine Kirche, die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die er durch den Propheten Joseph Smith wiederhergestellt hat. Diese Fragen beziehen sich schwerpunktmäßig oft auf die Geschichte, die Lehren oder die Gepflogenheiten in der Kirche des Erretters.

    Durch das Buch Mormon kann unser Zeugnis wachsen

    In der Anleitung Verkündet mein Evangelium! lesen wir: „Denken Sie daran, … dass wir unsere Erkenntnis [über den Vater im Himmel und seinen Plan des Glücklichseins] neuzeitlichen Propheten verdanken – Joseph Smith und seinen Nachfolgern –, die direkte Offenbarung von Gott erhalten. Deshalb muss jeder … zuerst eine Antwort auf die Frage finden, ob Joseph Smith ein Prophet war, und das kann er, indem er das Buch Mormon liest und darüber betet.“2

    Mein Zeugnis von der göttlichen Berufung des Propheten Joseph Smith wurde dadurch gestärkt, dass ich mich gebeterfüllt mit dem Buch Mormon, einem weiteren Zeugen für Jesus Christus, befasst habe. Ich bin der Aufforderung Moronis gefolgt, „Gott, den ewigen Vater, im Namen Christi“3 zu fragen, ob das Buch Mormon wahr ist. Ich bezeuge, dass ich weiß, dass es wahr ist. Dieses Wissen wurde mir zuteil, wie es auch Ihnen zuteilwerden kann, nämlich „durch die Macht des Heiligen Geistes“4.

    In der Einleitung zum Buch Mormon steht: „Wer dieses Zeugnis [vom Buch Mormon] von Gott durch den Heiligen Geist erlangt, wird durch dieselbe Macht auch erkennen, dass Jesus Christus der Erretter der Welt ist, dass Joseph Smith in diesen letzten Tagen sein Offenbarer und Prophet ist und dass die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage das Reich des Herrn ist, welches wieder auf Erden errichtet wurde in Vorbereitung auf das Zweite Kommen des Messias.“5

    Als junger Missionar, der nach Chile berufen wurde, lernte ich eine Lektion über die bekehrende Macht des Buches Mormon, die mein Leben verändert hat. Herr Gonzalez diente in seiner Kirche viele Jahre lang in einer angesehenen Position. Er hatte eine umfangreiche religiöse Ausbildung und auch einen Abschluss in Theologie. Er war ziemlich stolz auf sein Fachwissen über die Bibel. Es war für uns offensichtlich, dass er ein Gelehrter im Fach Religion war.

    Ihm waren die Missionare der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die in seiner Heimatstadt Lima in Peru ihrer Arbeit nachgingen, gut bekannt. Er wollte sich immer schon mit ihnen treffen, damit er sie über die Bibel aufklären konnte.

    Eines Tages, es kam ihm fast wie ein Geschenk des Himmels vor, hielten ihn zwei Missionare auf der Straße an und fragten ihn, ob sie ihn zuhause besuchen und mit ihm über die heiligen Schriften sprechen dürften. Für ihn wurde ein Traum wahr! Seine Gebete waren erhört worden. Endlich konnte er die fehlgeleiteten Jungen wieder auf Kurs bringen. Er antwortete ihnen, dass er sich sehr darüber freuen würde, mit ihnen bei ihm zuhause über die heiligen Schriften zu diskutieren.

    Er konnte den Termin kaum erwarten. Er war bereit, ihre Glaubensansichten mithilfe der Bibel zu widerlegen. Er war sich sicher, dass die Bibel ihnen ihren Irrtum klar und deutlich aufzeigen würde. Der festgelegte Abend kam und die Missionare klopften an die Tür. Er war ganz aufgeregt. Endlich war seine Stunde gekommen.

    Er öffnete die Tür und bat die Missionare herein. Einer der Missionare überreichte ihm ein blaues Buch und bezeugte aufrichtig, dass er wusste, dass dieses Buch das Wort Gottes enthielt. Der zweite Missionar legte ebenfalls ein beeindruckendes Zeugnis für das Buch ab und bestätigte, dass es von einem neuzeitlichen Propheten Gottes namens Joseph Smith übersetzt worden war und von Christus handelte. Daraufhin verabschiedeten sich die Missionare höflich und gingen wieder.

    Herr Gonzalez war zutiefst enttäuscht. Doch er öffnete das Buch und blätterte es durch. Er las die erste Seite. Er las immer weiter und hörte erst am späten Nachmittag des nächsten Tages auf. Er las das ganze Buch und wusste, dass es wahr war. Er wusste, was er zu tun hatte. Er rief die Missionare an, erhielt die Lektionen und gab sein bisheriges Leben auf, um ein Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu werden.

    Dieser gute Mann war mein Lehrer in der Missionarsschule in Provo. Die Bekehrungsgeschichte von Bruder Gonzalez und die Macht des Buches Mormon haben mich sehr beeindruckt.

    Als ich in Chile ankam, forderte mein Missionspräsident Royden J. Glade uns auf, jede Woche das Zeugnis des Propheten Joseph Smith zu lesen, das in der Lebensgeschichte von Joseph Smith steht. Er erklärte, dass ein Zeugnis von der ersten Vision einen direkten Einfluss auf unser eigenes Zeugnis vom Evangelium und vom Buch Mormon habe.

    Ich nahm diese Aufforderung sehr ernst. Ich habe die Berichte über die erste Vision gelesen. Ich habe das Buch Mormon gelesen. Ich bin Moronis Aufforderung nachgekommen und habe „Gott, den ewigen Vater, im Namen Christi“6 gefragt, ob das Buch Mormon wahr ist. Ich bezeuge heute, dass ich weiß, dass das Buch Mormon, wie der Prophet Joseph Smith gesagt hat, „das richtigste aller Bücher auf Erden und der Schlussstein unserer Religion [ist,] und wenn man sich an dessen Weisungen [hält, wird] man dadurch näher zu Gott kommen als durch jedes andere Buch“7. Der Prophet Joseph Smith hat ebenfalls erklärt: „Man nehme uns das Buch Mormon und die Offenbarungen, und wo ist unsere Religion? Wir haben keine mehr.“8

    Die eigene Bekehrung

    Wenn wir besser verstehen, wer wir sind und welche Aufgaben das Buch Mormon hat, wird unsere Bekehrung vertieft und gefestigt. Wir werden in unserer Verpflichtung bestärkt, die Bündnisse einzuhalten, die wir mit Gott geschlossen haben.

    Eine der wichtigsten Aufgaben des Buches Mormon ist die Sammlung des zerstreuten Israel. Durch diese Sammlung haben alle Kinder Gottes die Chance, den durch Bündnisse vorgezeichneten Weg zu betreten und, indem sie die Bündnisse halten, in die Gegenwart des Vaters zurückzukehren. Wenn wir Umkehr predigen und Bekehrte taufen, sammeln wir das zerstreute Israel.

    Im Buch Mormon wird 108 Mal auf das Haus Israel verwiesen. Zu Beginn des Buches Mormon schreibt Nephi: „Denn meine Absicht ist einzig und allein, die Menschen zu bewegen, dass sie zum Gott Abrahams und Gott Isaaks und Gott Jakobs kommen und errettet werden.“9 Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs ist Jesus Christus, der Gott des Alten Testaments. Wir werden errettet, wenn wir zu Christus kommen, indem wir nach seinem Evangelium leben.

    Später schrieb Nephi:

    „Ja, und mein Vater sprach viel über die Andern und auch über das Haus Israel, dass es mit einem Ölbaum vergleichbar sei, dessen Zweige abgebrochen und über das ganze Antlitz der Erde zerstreut werden würden. …

    Und nachdem das Haus Israel zerstreut sei, werde es wieder gesammelt werden, oder, kurz gesagt, nachdem die Andern die Fülle des Evangeliums empfangen hätten, würden die natürlichen Zweige des Ölbaums oder die Überreste des Hauses Israel eingepfropft werden oder Kenntnis vom wahren Messias, ihrem Herrn und ihrem Erlöser, erlangen.“10

    Ebenso erinnert uns der Prophet Moroni am Ende des Buches Mormon an unsere Bündnisse: „Damit du nicht mehr beschämt werdest, damit die Bündnisse des ewigen Vaters, die er für dich gemacht hat, o Haus Israel, sich erfüllen.“11

    Die Bündnisse des ewigen Vaters

    Was sind die „Bündnisse des ewigen Vaters“, auf die sich Moroni bezieht? Im Buch Abraham lesen wir:

    „Mein Name ist Jehova, und ich weiß das Ende von Anfang an; darum wird meine Hand über dir sein.

    Und ich werde aus dir eine große Nation machen, und ich werde dich über die Maßen segnen und deinen Namen unter allen Nationen groß machen; und du wirst deinen Nachkommen nach dir ein Segen sein, dass sie in ihren Händen diesen geistlichen Dienst und dieses Priestertum zu allen Nationen tragen.“12

    Präsident Russell M. Nelson hat vor kurzem bei einer weltweiten Übertragung gesagt: „Dies sind wirklich die Letzten Tage, und der Herr beschleunigt sein Werk, um Israel zu sammeln. Diese Sammlung ist das Wichtigste, was heute auf der Erde stattfindet. Nichts lässt sich mit ihrem Ausmaß vergleichen, nichts lässt sich mit ihrer Wichtigkeit vergleichen, nichts lässt sich mit ihrer Erhabenheit vergleichen. Und wenn Sie sich dafür entscheiden, wenn Sie es wollen, können Sie ein wichtiger Teil davon sein. Sie können ein großer Teil von etwas Großem sein, etwas Gewaltigem, etwas Erhabenem!

    Wenn wir von der Sammlung sprechen, bringen wir schlichtweg diese grundlegende Wahrheit zum Ausdruck: Jedes einzelne Kind unseres Vaters im Himmel auf beiden Seiten des Schleiers verdient es, die Botschaft des wiederhergestellten Evangeliums Jesu Christi zu hören. Es entscheidet dann selbst, ob es mehr erfahren möchte.“13

    Genau das tun wir als Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage: Wir versuchen, der Welt das Evangelium Jesu Christi nahezubringen und ihr die Chance zu geben, sich dazu zu bekehren. Wir sind „Sammler in den Letzten Tagen“14. Unsere Mission ist eindeutig. Brüder und Schwestern, möge man in uns diejenigen erkennen, die sich Moronis Verheißung zu Herzen genommen haben, die gebetet und die Antwort erhalten haben, dass das Buch Mormon wahr ist, und die dieses Wissen nicht nur durch Worte, sondern vor allem auch durch Taten an andere weitergeben.

    Die Rolle des Buches Mormon bei der Bekehrung

    Das Buch Mormon enthält die Fülle des Evangeliums Jesu Christi.15 Es führt uns zu den Bündnissen des Vaters, durch die wir, wenn wir sie halten, gewiss seine größte Gabe empfangen, nämlich ewiges Leben.16 Das Buch Mormon ist der Schlussstein zur Bekehrung aller Söhne und Töchter des Vaters im Himmel.

    Ich zitiere noch einmal Präsident Nelson: „Wenn Sie weiterhin jeden Tag im Buch Mormon lesen, werden Sie die Lehre von der Sammlung und Wahrheiten über Jesus Christus, sein Sühnopfer und die Fülle seines Evangeliums erkennen, die in der Bibel nicht zu finden sind. Das Buch Mormon ist für die Sammlung Israels von zentraler Bedeutung. Tatsächlich würde die verheißene Sammlung Israels ohne das Buch Mormon gar nicht stattfinden.“17

    Lassen Sie mich mit den Worten des Erretters schließen. Er sagte zu den Nephiten über die verheißenen Segnungen: „Ihr seid die Kinder der Propheten; und ihr seid vom Haus Israel; und ihr seid von dem Bund, den der Vater mit euren Vätern gemacht hat, als er zu Abraham sprach: Und in deinen Nachkommen werden alle Geschlechter der Erde gesegnet sein.“18

    Ich bezeuge, dass wir Söhne und Töchter Gottes sind, Nachkommen Abrahams, das Haus Israel. Wir sammeln Israel zum letzten Mal und tun dies mit dem Buch Mormon – einem Buch, das zusammen mit dem Geist des Herrn das machtvollste Werkzeug zur Bekehrung ist. Wir werden vom Propheten Gottes geführt, Präsident Russell M. Nelson, der die Sammlung Israels in unserer Zeit leitet. Das Buch Mormon ist wahr. Es hat mein Leben verändert. Wie Moroni und viele Propheten in allen Zeitaltern verheiße auch ich Ihnen, dass es Ihr Leben verändern kann.19 Im Namen Jesu Christi. Amen.