Heilige Schriften
2 Chronik 17
zurück weiter

17

1 Sein Nachfolger auf dem Throne wurde sein Sohn Josaphat, der mit Nachdruck gegen Israel auftrat.

2 Er legte Kriegsvolk in alle festen Plätze Juda’s und verteilte Besatzungen über das Land Juda und in die Städte von Ephraim, die sein Vater Asa erobert hatte.

3 Und der HErr war mit Josaphat, weil er auf den alten Wegen seines Ahnherrn David wandelte und nicht die Baale aufsuchte,

4 sondern sich an den Gott seines Ahnherrn hielt und nach dessen Geboten wandelte und es nicht wie die Israeliten machte.

5 Darum ließ der HErr das Königtum in seiner Hand (= durch ihn) erstarken, so daß alle Judäer ihm Geschenke brachten und ihm Reichtum und Ehre in hohem Maße zuteil wurde.

6 Weil ihm dann der Mut auf den Wegen des HErrn wuchs, beseitigte er auch noch den Höhendienst und die Götzenbäume (vgl. 14,2) in Juda.

7 In seinem dritten Regierungsjahr aber sandte er seine höchsten Beamten Ben-Hail, Obadja, Sacharja, Nethaneel und Michaja aus, damit sie den Städten Juda’s Unterweisung erteilten

8 und mit ihnen die Leviten Semaja, Nethanja, Sebadja, Asahel, Semiramoth, Jonathan, Adonia, Tobia und Tob-Adonia [die Leviten], dazu mit ihnen die Priester Elisama und Joram.

9 Diese lehrten also in Juda, indem sie das Gesetzbuch des HErrn bei sich hatten und in allen Ortschaften Juda’s umherzogen und unter dem Volke lehrten.

10 Vom HErrn aber ging ein Schrecken über alle Königreiche in den Ländern aus, die rings um Juda her lagen, so daß sie keinen Krieg mit Josaphat anfingen;

11 ja sogar von den Philistern kamen Gesandte, die dem Josaphat Geschenke und Silber als die ihnen auferlegte Abgabe brachten; auch die Araber brachten ihm Kleinvieh, nämlich 7700 Widder und 7700 Böcke.

12 So wurde Josaphat allmählich immer größer und mächtiger und legte in Juda Burgen und Vorratsstädte an.

13 Er besaß auch bedeutende Vorräte in den Städten Juda’s, dazu in Jerusalem ein Heer tapferer Krieger,

14 das, nach Familien geordnet, folgende Zusammensetzung aufwies: Von Juda waren als Befehlshaber von Tausendschaften: Adna, der Heerführer, der 300 000 tapfere Krieger unter sich hatte;

15 neben ihm Johanan, der Heerführer, der 280 000 Mann befehligte;

16 neben ihm Amasja, der Sohn Sichri’s, der sich dem HErrn freiwillig zur Verfügung gestellt hatte und 200 000 tapfere Krieger unter sich hatte.

17 Aus Benjamin aber waren: der tapfere Kriegsmann Eljada, der Befehlshaber über 200 000 Mann, die mit Bogen und Schild bewaffnet waren;

18 und neben ihm Josabad, der 180 000 kriegsgerüstete Leute befehligte.

19 Diese waren es, die im Dienst des Königs standen, abgesehen von denen, welche der König in die festen Plätze von ganz Juda gelegt hatte.