Heilige Schriften
Epilogue
zurück

Nachwort zur elften Auflage

Kurz vor seinem Tode — 8. Januar 1939 — übergab der ehrwürdige Bibelübersetzer Gymnasialdirektor a. D. D. Dr. Hermann Menge, der an seinem Werke in unermüdlicher Treue weiterarbeitete, der Württ. Bibelanstalt eine letzte Fassung seiner Übersetzung. Davon konnte der Text des Neuen Testaments 1940 noch herausgegeben werden; die Veröffentlichung des Allen Testaments und damit der gesamten Bibel war in den schweren Kriegs- und Nachkriegsjahren nicht mehr möglich. Nun ist es der Württ. Bibelanstalt eine herzliche Freude, der deutschen Christenheit dieses Vermächtnis als 11. Auflage der Mengebibel zu übergeben. Wir tun es mit dem Wunsch, daß diese Wiedergabe des Bibelwortes, die in besonderer Weise um eine genaue Erfassung des Wortlauts und des Sinnes der biblischen Botschaft ringt, vielen zu einer neuen und vertieften Freude am Wort des Lebens helfen dürfe.

In dem Bestreben, dein Leser alles so deutlich als möglich zu machen, hat Menge bei der Neubearbeitung seiner Bibelübersetzung einzelnen Wörtern und Wendungen häufig Zusätze verschiedener Art in Klammern beigegeben. Das eine Mal sind es gleichbedeutende Ausdrücke, die er dem Leser gleichsam zur Wahl darbietet, das andere Mal ergänzende Worte, die den Satz deutlicher machen. Bisweilen fügt er in den Klammern auch Erläuterungen bei oder andere Übersetzungsmö glichkeiten, soweit es sich um einzelne Wörter oder kurze Redewendungen handelt. Ausführlichere Erläuterungen oder andere Übersetzungen größeren Umfangs sind in die Fußnoten unten auf der Seite verwiesen. Um das Nachschlagen zu erleichtern, sind am Rand die Verszahlen 5,10,15 usw. angebracht, weil die kleinen Zahlen im Text nicht so rasch in die Augen springen.

Abkürzungen: A. L. = andere Lesart, A. Ü. = andere Übersetzung, A. ü. = Andere übersetzen, d. h. = das heißt, Eig. = eigentlich, W. = wörtlich.

Gott der Herr schenke unserem Volk ein neues Hören auf Sein Wort!

Der Verwaltungsrat
der Württ. Bibelanstalt