Buch Mormon 2020
7. bis 13. Dezember. Moroni 7 bis 9: „Möge Christus dich erheben“

„7. bis 13. Dezember. Moroni 7 bis 9: ‚Möge Christus dich erheben‘“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Buch Mormon 2020

„7. bis 13. Dezember. Moroni 7 bis 9“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2020

Moroni, the last Nephite

Minerva Teichert (1888–1976), Moroni, der letzte Nephit, 1949–1951, Öl auf Masonit, 90 x 120 cm; Kunstmuseum der Brigham-Young-Universität, 1969

7. bis 13. Dezember

Moroni 7 bis 9

„Möge Christus dich erheben“

Wenn Sie sich gebeterfüllt mit Moroni 7 bis 9 befassen, können Sie den Einfluss des Heiligen Geistes spüren. Er lässt Sie erkennen, was die Kinder in Ihrer Klasse brauchen.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Integrated Curriculum Illustration

Erfahrungsaustausch

Erinnern Sie die Kinder an etwas, wozu sie im vergangenen Unterricht aufgefordert wurden, oder fragen Sie sie, was sie in dieser Woche zuhause gelernt haben. Lassen Sie sie davon erzählen.

Integrated Curriculum Illustration

Die Lehre darlegen: Kleinere Kinder

Moroni 7:33

Wenn ich Glauben habe, kann ich alles tun, was Gott von mir möchte

Kinder, die Glauben an Jesus Christus haben und auf seine Macht vertrauen, können Großes bewerkstelligen, wenn sie ihm dienen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie Moroni 7:33 und bitten Sie die Kinder, aufzustehen, wenn sie das Wort „Glauben“ hören. Erklären Sie, dass wir unseren Glauben an Jesus Christus zeigen, wenn wir seine Gebote halten. Was möchte Jesus von uns? Welche Beispiele fallen den Kindern ein? Helfen Sie ihnen, einige Punkte an die Tafel zu schreiben, wie etwa auf die Eltern hören oder die Wahrheit sagen. Bezeugen Sie, dass unser Glaube an Jesus Christus uns helfen kann, die Gebote zu halten.

  • Zeigen Sie einige Bilder, auf denen jemand aus dem Buch Mormon (oder aus einer anderen heiligen Schrift) zu sehen ist, der etwas Wichtiges bewerkstelligt, weil er Glauben an Jesus Christus hat (siehe beispielsweise Bilder zum Evangelium, Nr. 19, 70, 7881). Helfen Sie den Kindern, die auf dem jeweiligen Bild dargestellte Geschichte zu erzählen. Erzählen Sie, dass diese Menschen durch ihren Glauben an Jesus Christus die Kraft bekommen haben, das zu tun, was Jesus Christus ihnen aufgetragen hat.

Moroni 7:41

An Jesus Christus zu glauben schenkt mir Hoffnung

Es gibt viele Menschen auf der Welt, die keine Hoffnung haben. Wie können Sie den Kindern in Ihrer Klasse helfen, ihre Hoffnung in Jesus Christus zu setzen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie den Kindern Moroni 7:41 vor und erklären Sie ihnen den Vers. Bitten Sie sie, die Hand zu heben, wenn sie etwas hören, worauf wir laut Mormon hoffen sollen. Erzählen Sie den Kindern, welche Hoffnung Sie dank Jesus Christus haben.

  • Bitten Sie die Kinder, an jemanden zu denken, der es gerade nicht leicht hat. Schlagen Sie ihnen vor, ein Bild für den Betreffenden zu malen, das ihn daran erinnert, dass er seine Hoffnung in Jesus Christus setzen kann.

Moroni 7:47

„Nächstenliebe ist die reine Christusliebe“

Haben Sie eigene Erfahrungen gemacht, anhand derer Sie den Kindern nahebringen könnten, wie wichtig es ist, liebevoll und freundlich mit anderen umzugehen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie die Kinder, diesen Satz mit Ihnen aufzusagen: „Nächstenliebe ist die reine Christusliebe.“ (Moroni 7:47.) Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, wie Jesus Christus Nächstenliebe gezeigt hat (Bilder aus dem Bildband zum Evangelium, wie etwa Nr. 55, 83 und 84 können hilfreich sein). Wie hat er uns gezeigt, dass er uns liebt? Wem können wir liebevoll begegnen, wie Jesus es getan hat? Zeigen Sie beispielsweise das Video „Mein Bruder Hyrum“ (ChurchOfJesusChrist.org).

  • Bitten Sie die Kinder, ein Bild von sich zu malen, wie sie jemanden freundlich behandeln oder etwas Gutes tun. Schlagen Sie ihnen vor, ihr Bild zuhause so aufzuhängen, dass sie es sehen und daran erinnert werden, liebevoll zu sein wie Jesus.

Integrated Curriculum Illustration

Die Lehre darlegen: Größere Kinder

Moroni 7:21,22,25,33

Ich werde gesegnet, wenn ich an Jesus Christus glaube

Mormon wollte den Menschen klarmachen, dass Wunder nicht aufgehört haben, als das geistliche Wirken des Erretters hier auf Erden zu Ende war. Solange wir Glauben an Jesus Christus haben, können wir mit seiner Hilfe alles tun, was er uns aufträgt, auch Wunderbares.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Listen Sie gemeinsam mit den Kindern etwas von dem Guten, was wir durch das Evangelium Jesu Christi empfangen, an der Tafel auf (zum Beispiel: eine ewige Familie, dass wir zum Vater im Himmel zurückkehren können und Vergebung für unsere Sünden empfangen können). Danach sollen die Kinder Moroni 7:21,22,25 lesen und darauf achten, wie wir all das Gute bekommen können. Wie können wir zeigen, dass wir an Jesus Christus und an seine Verheißungen glauben?

  • Lesen Sie den Kindern Moroni 7:33 vor. Sie sollen darauf achten, was wir tun können, wenn wir Glauben an Jesus Christus haben. Erzählen Sie gegebenenfalls, wann Ihnen der Glaube schon einmal geholfen hat, etwas zu tun, was Gott von Ihnen erwartet hat. Fragen Sie die Kinder, ob sie schon ähnliche Erlebnisse hatten, und lassen Sie sie davon erzählen. Inwiefern hat der Glaube an Christus in diesen Situationen geholfen?

Moroni 7:40,41; 9:25,26

Ich kann auch in schwierigen Prüfungen in Jesus Christus Hoffnung finden

Mormon und Moroni befanden sich in äußerst schwierigen Umständen und hätten leicht den Mut verlieren können, aber sie fanden Hoffnung im Erretter Jesus Christus. Wie können Sie den Kindern helfen, Hoffnung in Christus zu finden, wenn sie mutlos sind?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Helfen Sie den Kindern, ein paar Probleme aufzuzählen, die dazu führen können, dass jemand den Mut oder die Hoffnung verliert. Bitten Sie die Kinder, Moroni 7:40,41 und 9:25,26 zu lesen und darauf zu achten, was jemandem, der mutlos ist, helfen könnte. Erzählen Sie ihnen, auf welche Weise Ihnen Jesus Christus und sein Evangelium in schwierigen Zeiten geholfen haben.

  • Bitten Sie die Kinder, jemandem, der mutlos ist, eine Nachricht zu schreiben, um ihm zu helfen, Hoffnung in Christus zu finden, so wie Mormon in Moroni 9:25,26 eine Nachricht an seinen Sohn geschrieben hat. Regen Sie die Kinder dazu an, für ihre Nachricht Wörter und Formulierungen aus diesen Versen zu verwenden.

  • Füllen Sie einen transparenten Behälter mit Wasser und legen Sie zwei Gegenstände hinein – einen, der schwimmt, und einen, der untergeht. Vergleichen Sie den schwimmenden Gegenstand mit jemandem, der Hoffnung in Christus hat. Lesen Sie zusammen Moroni 9:25. Wie richtet Christus uns auf, wenn wir schwierige Prüfungen durchmachen? Die Kinder sollen sich überlegen, wie der Erretter und seine ermutigenden Lehren „immerdar in [ihrem] Sinn verbleiben“ können.

Moroni 7:45-48

„Nächstenliebe ist die reine Christusliebe“

Die Gabe der Nächstenliebe zu entwickeln ist ein Vorgang, der ein Leben lang anhält. Wie können Sie die Kinder motivieren, sich um die reine Christusliebe zu bemühen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fragen Sie die Kinder, was das Wort „Nächstenliebe“ ihrer Meinung nach bedeutet. Lassen dann ein Kind Moroni 7:45 vorlesen. (Falls einige Wörter in diesem Vers schwer zu verstehen sind, helfen Sie den Kindern, sie in einem Wörterbuch nachzuschlagen.) Lassen Sie die Kinder von Bekannten erzählen, die ein gutes Beispiel an Nächstenliebe geben. Warum wird Nächstenliebe „die reine Christusliebe“ (Moroni 7:47) genannt? Was erfahren wir aus Vers 48 darüber, wie wir mit Nächstenliebe erfüllt sein können? Fordern Sie die Kinder auf, in der kommenden Woche um Nächstenliebe zu beten und auf Gelegenheiten zu achten, andere liebevoll zu behandeln und ihnen Gutes zu tun.

  • Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, wie Jesus anderen Nächstenliebe erwiesen hat (siehe beispielsweise Lukas 23:34; Johannes 8:1-11; Ether 12:33,34). Wie können wir seinem Beispiel folgen?

  • Die Kinder sollen Namen von Leuten, die sie kennen, jeweils auf einen Zettel schreiben und die Zettel in ein kleines Säckchen oder einen kleinen Behälter legen. Fordern Sie sie auf, den Behälter mit nach Hause zu nehmen, jeden Tag einen Namen zu ziehen und etwas zu tun, was zeigt, dass sie diesen Menschen liebhaben. In einem künftigen Unterricht können Sie sie dann erzählen lassen, was sie bei ihren guten Taten erlebt haben.

Integrated Curriculum Illustration

Das Lernen zuhause fördern

Die Kinder sollen an jemanden denken, der vielleicht größeren Glauben oder mehr Hoffnung in Jesus Christus haben möchte. Ermuntern Sie die Kinder, dem Betreffenden etwas zu erzählen, was sie im heutigen Unterricht gelernt haben.

Besser lehren

Fördern Sie Andacht. Ein wichtiger Aspekt der Andacht besteht darin, an den Vater im Himmel und an Jesus Christus zu denken. Sie können die Kinder daran erinnern, andächtig zu sein, indem Sie leise ein Lied singen oder summen oder indem Sie ihnen ein Bild von Jesus zeigen.

Integrated Curriculum Primary 2020