Buch Mormon 2020
12. bis 18. Oktober. 3 Nephi 20 bis 26: Ihr seid die Kinder des Bundes

„12. bis 18. Oktober. 3 Nephi 20 bis 26: Ihr seid die Kinder des Bundes“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Buch Mormon 2020

„12. bis 18. Oktober. 3 Nephi 20 bis 26“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2020

Scripture Stories Illustrations

Christus erscheint den Nephiten, Illustration von Andrew Bosley

12. bis 18. Oktober

3 Nephi 20 bis 26

Ihr seid die Kinder des Bundes

Lesen Sie 3 Nephi 20 bis 26 und forschen Sie eifrig darin (siehe 3 Nephi 23:1), um Wahrheiten zu entdecken, von denen Sie den Eindruck haben, dass Sie mit den Kindern in Ihrer Klasse darüber sprechen sollen.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Integrated Curriculum Illustration

Erfahrungsaustausch

Reichen Sie ein Bild vom Erretter in der Klasse herum. Bitten Sie jedes Kind, das das Bild hält, etwas zu nennen, was Jesus gesagt oder getan hat, als er dem Volk im Buch Mormon erschien. Sie können etwas erzählen, was sie zuhause oder in der PV gelernt haben.

Integrated Curriculum Illustration

Die Lehre darlegen: Kleinere Kinder

3 Nephi 20:1

Ich kann im Herzen beten

Falls Sie mit Ihrer Klasse in der vergangenen Woche über das Gebet gesprochen haben, können Sie mit einer dieser Aktivitäten auf der Lektion aufbauen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lassen Sie sich von den Kindern zeigen, was sie machen, wenn sie beten. Was machen sie mit den Armen, mit dem Kopf, mit den Augen? Erklären Sie, dass wir uns manchmal, wenn wir mit dem Vater im Himmel sprechen wollen, nicht hinknien oder die Augen schließen können. Was machen wir dann? Lesen Sie den Kindern diesen Satz aus 3 Nephi 20:1 vor: „[Jesus] gebot ihnen, sie sollten nicht aufhören, im Herzen zu beten.“ Erzählen Sie den Kindern, wie man im Herzen betet.

  • Zeichnen Sie einen Mund und ein Herz an die Tafel. Die Kinder sollen auf den Mund zeigen und Ihnen erzählen, was sie sagen, wenn sie beten. Lassen Sie sie dann auf das Herz zeigen und erklären Sie, dass wir dasselbe auch in unserem Herzen sagen können. Bezeugen Sie, dass der Vater im Himmel unsere Gefühle und unsere Gedanken kennt.

3 Nephi 24:8-12

Wer den Zehnten zahlt, wird dafür gesegnet

Von einem noch nicht getauften Kind wird nicht erwartet, dass es den Zehnten zahlt. Dennoch ist es nicht zu früh, den Kindern die Grundsätze und Segnungen, die mit diesem Gesetz einhergehen, zu erläutern.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Falls der Klassenraum ein Fenster hat, sollen sich die Kinder das Fenster ansehen. Was kann in den Raum hereinkommen, wenn das Fenster offen ist? Lesen Sie 3 Nephi 24:10 vor und erklären Sie, dass „die Fenster des Himmels“ geöffnet werden und wir Segnungen empfangen, wenn wir den Zehnten zahlen.

  • Zeigen Sie den Kindern zehn Münzen (oder andere kleine Gegenstände). Bitten Sie sie, die Münzen gemeinsam mit Ihnen zu zählen. Bezeugen Sie, dass alIes, was wir haben, eine Segnung vom Vater im Himmel ist. Legen Sie eine Münze beiseite und erklären Sie, dass wir dem Vater im Himmel ein Zehntel unseres Einkommens zurückgeben, wenn wir den Zehnten zahlen. Zeigen Sie Bilder, auf denen zu sehen ist, wie der Zehnte zum Wohle der Kirche des Herrn verwendet wird (zum Beispiel für den Tempelbau, zur Verbreitung des Evangeliums und dergleichen; siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 109, 110, 118, 119).

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied über den Zehnten, etwa „Den Zehnten gebe ich dem Herrn“ (Kleiner Liahona, Oktober 2006, Seite KL 13). Heben Sie Formulierungen hervor, aus denen hervorgeht, warum wir den Zehnten zahlen.

3 Nephi 25:5,6

Der Vater im Himmel möchte, dass ich etwas über meine Vorfahren in Erfahrung bringe

Wie in diesen Versen prophezeit wird, hat Elija die Siegelungsschlüssel, durch die wir für die Ewigkeit mit unserer Familie zusammen sein können, wiederhergestellt.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie 3 Nephi 25:6 und lassen Sie die Kinder jedes Mal die Hand aufs Herz legen, wenn sie das Wort „Herz“ hören. Erklären Sie, dass der Vater im Himmel möchte, dass die Kinder – wir alle – etwas über die Väter – unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern – in Erfahrung bringen und sie ins Herz schließen.

  • Bitten Sie den Vater oder die Mutter eines Kindes, etwas über die Vorfahren der Familie zu erzählen. Oder Sie erzählen den Kindern eine Geschichte über einen Ihrer Vorfahren und zeigen, wenn möglich, auch Fotos. Bezeugen Sie, dass der Vater im Himmel möchte, dass wir für immer mit unserer Familie zusammen sind. Deshalb hat er uns Tempel gegeben. Singen Sie gemeinsam das Lied „Immer und ewig vereint“ (Liederbuch für Kinder, Seite 98).

Integrated Curriculum Illustration

Die Lehre darlegen: Größere Kinder

3 Nephi 23:1,5

Ich kann eifrig in den heiligen Schriften forschen

Der Erretter sagte zu der Menschenmenge, sie solle in den Schriften forschen. Und es war ihm wichtig, dass sie die Worte der Propheten aufzeichneten (siehe 3 Nephi 23:1,5-13; 26:2).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie die Kinder, 3 Nephi 23:1,5 zu lesen und darauf zu achten, welches Wort mehrfach wiederholt wird. Was bedeutet es, in den Worten der Propheten zu forschen? Was ist der Unterschied zwischen forschen und lesen? Erzählen Sie den Kindern, wie Sie in den heiligen Schriften forschen und was Sie alles darin entdecken.

  • Geben Sie jedem Kind eine kleine Karte oder einen Zettel. Sie sollen darauf die Angabe einer ihrer Lieblingsschriftstellen schreiben (machen Sie gegebenenfalls Vorschläge). Lassen Sie die Kinder der Reihe nach ihre Karte im Raum verstecken, während sich die anderen Kinder die Augen zuhalten. Dann dürfen die anderen nach der Schriftstelle suchen. Wenn sie sie gefunden haben, lesen Sie sie gemeinsam. Was entdecken wir in dieser Schriftstelle, was wichtig für uns ist?

3 Nephi 24:8-12

Das Zahlen des Zehnten öffnet die Fenster des Himmels

Wenn Sie mit den Kindern über den Zehnten sprechen, bereiten Sie sie darauf vor, „Segen [zu empfangen], dass nicht genug Raum sein wird, ihn aufzunehmen“ (3 Nephi 24:10).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Schreiben Sie an die Tafel: Wenn ich den Zehnten zahle, wird der Herr . Bitten Sie die Kinder, 3 Nephi 24:8-12 zu lesen, und suchen Sie gemeinsam mit ihnen nach Formulierungen, mit denen dieser Satz vervollständigt werden kann. Erzählen Sie, wie Sie schon gesegnet wurden, weil Sie den Zehnten gezahlt haben.

  • Schreiben Sie einige Geldbeträge an die Tafel und rechnen Sie gemeinsam mit den Kindern aus, wie viel Zehnter (zehn Prozent) für die einzelnen Beträge zu zahlen wäre. Zeigen Sie ihnen, wie man einen Spendenzettel ausfüllt.

  • Listen Sie gemeinsam mit den Kindern an der Tafel auf, wofür der Zehnte verwendet wird und wie er der Kirche des Herrn zugutekommt (Tempelbau, Verbreitung des Evangeliums, Veröffentlichung der heiligen Schriften und so weiter). Bitten Sie die Kinder, ein Bild davon zu malen, auf welche Weise der Zehnte der Kirche zugutekommt (oder entsprechende Bilder in verschiedenen Ausgaben des Liahonas zu suchen).

3 Nephi 25:5,6

Der Vater im Himmel möchte, dass ich etwas über meine Vorfahren in Erfahrung bringe

Überlegen Sie sich, wie Sie die Kinder anspornen können, ihre Vorfahren ausfindig zu machen, damit sie später, wenn sie alt genug sind, in den Tempel gehen und für diese Vorfahren heilige Handlungen vornehmen können.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Sagen Sie den Kindern, dass 3 Nephi 25:5,6 eine Prophezeiung über ein Ereignis in den Letzten Tagen enthält. Bitten Sie die Kinder, diese Verse zu lesen und herauszufinden, worum es geht. Bezeugen Sie, dass sich diese Prophezeiung erfüllt hat. Fordern Sie die Kinder auf, in Lehre und Bündnisse 110:13-16 (siehe auch Bildband zum Evangelium, Nr. 95) mehr darüber zu lesen. Erklären Sie, dass sich unser Herz unseren Vätern zuwendet, wenn wir etwas über unsere Vorfahren in Erfahrung bringen und die Tempelarbeit für sie verrichten.

  • Erzählen Sie den Kindern von einem Ihrer Vorfahren, der gestorben ist, ohne getauft worden zu sein. Zeigen Sie, wenn möglich, ein Bild. Bezeugen Sie, dass der Vater im Himmel diesen Menschen liebhat und es ihm deshalb ermöglicht hat, durch die Tempelarbeit die Taufe zu empfangen. Bitten Sie die Kinder, in 3 Nephi 25:6 nach einer Formulierung zu suchen, die beschreibt, was Sie für Ihren Vorfahren empfinden.

  • Helfen Sie den Kindern, die Namen ihrer Eltern und Großeltern in einen Stammbaum einzutragen. Sie sollen ihre Eltern um Hilfe bitten, weitere Namen hinzuzufügen.

Integrated Curriculum Illustration

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, ihre Eltern oder Großeltern zu bitten, ihnen Geschichten über ihre Vorfahren zu erzählen.

Besser lehren

Kinder lernen auf vielerlei Weise. Sie haben Spaß daran, durch neue und unterschiedliche Erfahrungen zu lernen. Bieten Sie Aktivitäten an, bei denen die Kinder sich bewegen, alle Sinne benutzen und Neues ausprobieren können (siehe Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 25).

Integrated Curriculum Primary 2020