3 Nephi 20
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

Kapitel 20

Jesus beschafft auf wunderbare Weise Brot und Wein und gibt dem Volk abermals das Abendmahl – Der Überrest Jakobs wird zur Erkenntnis des Herrn, seines Gottes, kommen und wird ganz Amerika ererben – Jesus ist der Prophet gleichwie Mose, und die Nephiten sind Kinder der Propheten – Andere vom Volk des Herrn werden nach Jerusalem gesammelt werden. Um 34 n. Chr.

1 Und es begab sich: Er gebot der Menge, sie sollte aufhören zu beten, und auch seinen Jüngern. Und er gebot ihnen, sie sollten nicht aufhören, im Herzen zu abeten.

2 Und er gebot ihnen, sich zu erheben und aufzustehen. Und sie erhoben sich und standen auf.

3 Und es begab sich: Abermals brach er Brot und segnete es und gab den Jüngern zu essen.

4 Und als sie gegessen hatten, gebot er ihnen, Brot zu brechen und der Menge zu geben.

5 Und als sie der Menge gegeben hatten, gab er ihnen auch Wein zu trinken und gebot ihnen, der Menge zu geben.

6 Nun war aber kein aBrot und auch kein Wein von den Jüngern gebracht worden, auch nicht von der Menge;

7 aber er agab ihnen wahrhaftig Brot zu essen und auch Wein zu trinken.

8 Und er sprach zu ihnen: Wer dieses Brot aisst, der isst von meinem Leib für seine Seele; und wer von diesem Wein trinkt, der trinkt von meinem Blut für seine Seele; und seine Seele wird nie hungern noch dürsten, sondern wird satt sein.

9 Als nun die ganze Menge gegessen und getrunken hatte, siehe, da wurden alle vom Geist erfüllt; und sie riefen mit einer Stimme und priesen Jesus, den sie sahen und auch hörten.

10 Und es begab sich: Als sie alle Jesus gepriesen hatten, sprach er zu ihnen: Siehe, nun vollende ich das Gebot, das der Vater mir für dieses Volk geboten hat, das ein Überrest des Hauses Israel ist.

11 Ihr erinnert euch, dass ich zu euch geredet und gesagt habe, wenn die aWorte bJesajas sich erfüllen würden – siehe, sie stehen geschrieben, ihr habt sie vor euch, darum forscht in ihnen –

12 und wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn sie sich erfüllen werden, dann ist die Erfüllung des aBundes, den der Vater für sein Volk gemacht hat, o Haus Israel.

13 Und dann werden die aÜberreste, die weithin über den Erdboden bzerstreut sein werden, vom Osten und vom Westen und vom Süden und vom Norden ceingesammelt werden; und sie werden zur dErkenntnis des Herrn, ihres Gottes, gebracht werden, der sie erlöst hat.

14 Und der Vater hat mir geboten, dass ich euch dieses aLand als euer Erbteil geben soll.

15 Und ich sage euch: Wenn die Anderen nicht aumkehren nach der Segnung, die sie empfangen werden, nachdem sie mein Volk zerstreut haben –

16 dann werdet ihr, die ihr ein Überrest des Hauses Jakob seid, unter sie hingehen; und ihr werdet inmitten derer sein, die viele sein werden; und ihr werdet unter ihnen sein wie ein Löwe unter den Tieren des Waldes und wie ein junger aLöwe unter den Schafherden, der, wenn er hindurchschreitet, bniedertritt und auch in Stücke reißt, und niemand kann befreien.

17 Deine Hand wird über deine Widersacher erhoben werden, und alle deine Feinde werden ausgelöscht werden.

18 Und ich werde mein Volk asammeln, wie man seine Garben auf die Tenne sammelt.

19 Denn ich werde mein Volk, mit dem der Vater den Bund gemacht hat, ja, ich werde dein aHorn zu Eisen machen, und ich werde deine Hufe zu Bronze machen. Und du wirst viele Völker in Stücke schlagen; und ich werde ihren Gewinn dem Herrn weihen und ihre Habe dem Herrn der ganzen Erde. Und siehe, ich bin es, der dies tut.

20 Und es wird sich begeben, spricht der Vater: Das aSchwert meiner Gerechtigkeit wird an jenem Tag über ihnen hängen; und wenn sie nicht umkehren, wird es auf sie fallen, spricht der Vater, ja, nämlich auf alle Nationen der Anderen.

21 Und es wird sich begeben: Ich werde mein aVolk aufrichten, o Haus Israel.

22 Und siehe, dieses Volk werde ich in diesem Land aufrichten, damit der aBund erfüllt werde, den ich mit eurem Vater Jakob gemacht habe; und es wird ein bNeues Jerusalem sein. Und die Mächte des Himmels werden inmitten dieses Volkes sein; ja, cich selbst werde in eurer Mitte sein.

23 Siehe, ich bin es, von dem Mose gesprochen hat, nämlich: aEinen Propheten wird der Herr, euer Gott, aus euren Brüdern euch erwecken, mir gleich; auf ihn sollt ihr hören in allem, was auch immer er euch sagen wird. Und es wird sich begeben: Jede Seele, die nicht auf jenen Propheten hört, wird aus dem Volk ausgeschlossen werden.

24 Wahrlich, ich sage euch: Ja, und aalle Propheten von Samuel an und jene, die ihm folgen, alle, die gesprochen haben, die haben von mir gezeugt.

25 Und siehe, ihr seid die Kinder der Propheten; und ihr seid vom Haus Israel; und ihr seid von dem aBund, den der Vater mit euren Vätern gemacht hat, als er zu Abraham sprach: Und bin deinen Nachkommen werden alle Geschlechter der Erde gesegnet sein.

26 Der Vater hat nun mich zuerst für euch erweckt und mich gesandt, euch zu segnen, indem ich einen jeden von euch von seinen Übeltaten aabwende; und dies, weil ihr die Kinder des Bundes seid –

27 und nachdem ihr gesegnet seid, erfüllt der Vater sodann den Bund, den er mit Abraham gemacht hat, nämlich: aIn deinen Nachkommen werden alle Geschlechter der Erde gesegnet sein – indem der Heilige Geist durch mich über die Anderen ausgegossen wird, und diese Segnung auf den bAnderen wird sie mächtig machen über alle, sodass sie mein Volk zerstreuen, o Haus Israel.

28 Und sie werden dem Volk dieses Landes eine aGeißel sein. Doch wenn sie die Fülle meines Evangeliums empfangen haben werden und wenn sie dann ihr Herz gegen mich verhärten, so werde ich ihnen ihre Übeltaten auf ihr eigenes Haupt zurückkommen lassen, spricht der Vater.

29 Und ich werde des Bundes agedenken, den ich mit meinem Volk gemacht habe; und ich habe mit ihm den Bund gemacht, dass ich es zu der von mir selbst bestimmten Zeit bsammeln werde, dass ich ihm abermals das cLand seiner Väter zum Erbteil geben werde, nämlich das Land dJerusalem, welches für es das verheißene Land für immer ist, spricht der Vater.

30 Und es wird sich begeben: Die Zeit kommt, da ihm die Fülle meines Evangeliums gepredigt werden wird;

31 und es wird an mich aglauben, dass ich Jesus Christus bin, der Sohn Gottes, und wird in meinem Namen zum Vater beten.

32 Dann werden seine aWächter die Stimme erheben; und mit vereinter Stimme werden sie jauchzen, denn sie werden Aug in Auge sehen.

33 Dann wird der Vater mein Volk abermals sammeln und ihm Jerusalem als das Land seines Erbteils geben.

34 Dann wird es in Jubel ausbrechen: aJauchzt miteinander, ihr wüsten Stätten Jerusalems; denn der Vater hat sein Volk getröstet, er hat Jerusalem erlöst.

35 Der Vater hat seinen heiligen Arm entblößt vor den Augen aller Nationen, und alle Enden der Erde werden die Errettung des Vaters sehen; und der Vater und ich sind eins.

36 Und dann wird das zustande gebracht werden, was geschrieben steht: aErwache, erwache abermals, und lege deine Stärke an, o Zion; lege deine schönen Gewänder an, o Jerusalem, heilige Stadt, denn von nun an wird in dich kein Unbeschnittener mehr hineingehen und kein Unreiner.

37 Schüttle dir den Staub ab; erhebe dich, setze dich hin, o Jerusalem; löse dich von den Fesseln deines Halses, o gefangene Tochter Zions.

38 Denn so spricht der Herr: Ihr habt euch für nichts verkauft, und ihr werdet ohne Geld erlöst werden.

39 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Mein Volk wird meinen Namen kennen; ja, an dem Tag wird es wissen, dass ich es bin, der spricht.

40 Und dann wird es sprechen: aWie anmutig sind auf den Bergen die Füße dessen, der ihnen gute Nachricht bringt, der Frieden bverkündigt, der ihnen gute Nachricht von Gutem bringt, der die Errettung verkündigt, der zu Zion spricht: Dein Gott regiert!

41 Und dann wird ein Schrei sich erheben: aWeichet, weichet, geht von dort hinaus; rührt nichts bUnreines an; geht hinaus aus ihrer Mitte; seid crein, die ihr die Gefäße des Herrn tragt!

42 Denn ihr sollt anicht in Hast hinausgehen und nicht in Flucht weggehen; denn der Herr wird vor euch hergehen, und der Gott Israels wird eure Nachhut sein.

43 Siehe, mein Diener wird einsichtig handeln; er wird erhöht und erhoben werden und sehr hoch sein.

44 Wie so viele über dich erstaunt waren – sein Aussehen war so entstellt, mehr als das irgendeines Menschen, und seine Gestalt mehr als die der Söhne der Menschen –,

45 so wird er viele Nationen abesprengen; über ihn werden Könige den Mund verschließen, denn, was ihnen nicht erzählt worden war, das werden sie sehen; und was sie nicht gehört hatten, das werden sie wahrnehmen.

46 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird gewiss eintreten, so wie der Vater mir geboten hat. Dann wird dieser Bund, den der Vater mit seinem Volk als Bund geschlossen hat, erfüllt werden; und dann wird aJerusalem wieder von meinem Volk bewohnt werden, und es wird das Land seines Erbteils sein.