3 Nephi 21
    Fußnoten

    Kapitel 21

    Israel wird gesammelt werden, wenn das Buch Mormon hervorkommt – Die Anderen werden als freies Volk in Amerika aufgerichtet sein – Sie werden errettet, falls sie glauben und gehorsam sind; andernfalls werden sie ausgeschlossen und vernichtet – Israel wird das Neue Jerusalem bauen, und die verlorenen Stämme werden zurückkehren. Um 34 n. Chr.

    1 Und wahrlich, ich sage euch: Ich gebe euch ein Zeichen, damit ihr die aZeit wisst, wann dies daran ist, sich zu ereignen – dass ich mein Volk, o Haus Israel, von seiner langen Zerstreuung sammle und unter ihm wieder mein Zion aufrichte;

    2 und siehe, dies ist es, was ich euch zum Zeichen gebe – denn wahrlich, ich sage euch: Wenn das, was ich euch verkünde und was ich euch später noch verkünden werde, aus mir selbst und durch die Macht des Heiligen Geistes, der euch vom Vater gegeben werden wird, den Anderen kundgetan wird, damit sie von diesem Volk wissen mögen, das ein Überrest des Hauses Jakob ist, und von diesem meinem Volk, das von ihnen zerstreut werden wird;

    3 wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihnen adies vom Vater kundgetan werden und vom Vater von ihnen zu euch gelangen wird;

    4 denn es ist nach des Vaters Weisheit, dass sie in diesem Land aufgerichtet und durch die Macht des Vaters als afreies Volk errichtet werden, damit dies von ihnen an einen Überrest eurer Nachkommen gelangt, damit sich der bBund des Vaters erfülle, den er mit seinem Volk, o Haus Israel, als Bund geschlossen hat;

    5 darum, wenn diese Werke und die Werke, die später noch unter euch vollbracht werden, avon den Anderen an eure bNachkommen hervorkommen, die des Übeltuns wegen in Unglauben verfallen werden;

    6 denn so gefällt es dem Vater, dass dies von den aAnderen hervorkomme, damit er den Anderen seine Macht erzeige aus diesem Grund, dass die Anderen, sofern sie ihr Herz nicht verhärten, dass sie umkehren und zu mir kommen und sich in meinem Namen taufen lassen und von den wahren Punkten meiner Lehre wissen mögen, damit sie meinem Volk, o Haus Israel, bzugezählt werden können;

    7 und wenn dies sich begibt, dass deine aNachkommen anfangen, dies zu erkennen – so wird es ihnen ein Zeichen sein, damit sie wissen können, dass das Werk des Vaters bereits begonnen hat, um den Bund zu erfüllen, den er für diejenigen gemacht hat, die vom Haus Israel sind.

    8 Und wenn jener Tag kommt, so wird es sich begeben: Könige werden den Mund verschließen; denn was ihnen nicht erzählt worden war, das werden sie sehen; und was sie nicht gehört hatten, das werden sie wahrnehmen.

    9 Denn an jenem Tag wird der Vater um meinetwillen ein Werk bewirken, das ein großes und ein awunderbares Werk unter ihnen sein wird; und es wird unter ihnen welche geben, die es nicht glauben werden, obwohl ein Mann es ihnen verkünden wird.

    10 Aber siehe, das Leben meines Dieners wird in meiner Hand sein; darum werden sie ihn nicht verletzen, obwohl er ihretwegen aentstellt sein wird. Doch ich werde ihn heilen, denn ich werde ihnen zeigen, dass bmeine Weisheit größer ist als die Schlauheit des Teufels.

    11 Darum wird es sich begeben: Wer auch immer nicht an meine Worte glaubt, der ich Jesus Christus bin, die der Vater durch aihn zu den Anderen hervorbringen lassen wird, und ihm Macht geben wird, dass er sie zu den Anderen hervorbringt (es wird so geschehen, wie Mose es gesagt hat), der wird aus meinem Volk bausgeschlossen werden, aus denen, die zum Bund gehören.

    12 Und mein Volk, das ein Überrest von Jakob ist, wird unter den Anderen sein, ja, inmitten von ihnen wie ein aLöwe unter den Tieren des Waldes, wie ein junger Löwe unter den Schafherden, der, wenn er hindurchschreitet, bniedertritt und auch in Stücke reißt, und niemand kann befreien.

    13 Seine Hände werden über seine Widersacher erhoben werden, und alle seine Feinde werden ausgelöscht werden.

    14 Ja, weh sei den Anderen, wenn sie nicht aumkehren; denn es wird sich an dem Tag begeben, spricht der Vater, dass ich deine Pferde aus deiner Mitte auslöschen werde, und ich werde deine Streitwagen zerstören;

    15 und ich werde die Städte deines Landes auslöschen und alle deine Festungen niederwerfen;

    16 und ich werde die Zauberei aus deinem Land auslöschen, und du wirst keine Wahrsager mehr haben;

    17 deine aSchnitzbilder werde ich auch auslöschen und deine Standbilder aus deiner Mitte, und du wirst die Werke deiner Hände nicht mehr anbeten;

    18 und ich werde deine Haine aus deiner Mitte herausreißen; auch werde ich deine Städte zerstören.

    19 Und es wird sich begeben: Alles aLügen und Täuschen und Neiden und Streiten und alle Priesterlist und Hurerei werden hinweggetan werden.

    20 Denn, so spricht der Vater, es wird sich begeben: Wer auch immer an jenem Tag nicht umkehrt und zu meinem geliebten Sohn kommt, den werde ich abschneiden von meinem Volk, o Haus Israel;

    21 und ich werde Vergeltung und Ungestüm an ihnen üben, ja, wie an den Heiden, wie sie solches noch nicht vernommen haben.

    22 Aber wenn sie umkehren und auf meine Worte hören und ihr Herz nicht verhärten, werde ich unter ihnen meine Kirche aaufrichten, und sie werden in den Bund eintreten und diesem, dem Überrest von Jakob, bzugezählt werden, dem ich dieses Land als sein Erbteil gegeben habe;

    23 und sie werden meinem Volk beistehen, dem Überrest von Jakob, und auch allen vom Haus Israel, die kommen werden, um eine Stadt zu bauen, die das aNeue Jerusalem heißen wird.

    24 Und dann werden sie meinem Volk beistehen, dass sie gesammelt werden, die über das ganze Land zerstreut sind, herein in das Neue Jerusalem.

    25 Und dann wird die aMacht des Himmels unter sie herabkommen; und auch bich werde inmitten sein.

    26 Und dann wird das Werk des Vaters an dem Tag beginnen, ja, wenn dieses Evangelium unter dem Überrest dieses Volkes gepredigt werden wird. Wahrlich, ich sage euch: An dem Tag wird das Werk des Vaters unter allen Zerstreuten meines Volkes abeginnen, ja, nämlich den Stämmen, die bverloren sind, die der Vater aus Jerusalem weggeführt hat.

    27 Ja, das Werk wird unter allen aZerstreuten meines Volkes beginnen, durch den Vater, der den Weg bereitet, wodurch sie zu mir kommen können, damit sie den Vater in meinem Namen anrufen können.

    28 Ja, und dann wird das Werk durch den Vater unter allen Nationen beginnen, um den Weg zu bereiten, wodurch sein Volk agesammelt werden kann, heim in das Land seines Erbteils.

    29 Und sie werden hinausgehen aus allen Nationen; und sie werden nicht in aHast hinausgehen und nicht in Flucht weggehen; denn ich werde vor ihnen hergehen, spricht der Vater, und ich werde ihre Nachhut sein.