Für den Einzelnen und die Familie
9. bis 15. August. Lehre und Bündnisse 88: Errichtet ein Haus Gottes
zurück weiter

„9. bis 15. August. Lehre und Bündnisse 88: Errichtet ein Haus Gottes“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„9. bis 15. August. Lehre und Bündnisse 88“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2021

9. bis 15. August

Lehre und Bündnisse 88

Errichtet ein Haus Gottes

Präsident Russell M. Nelson hat gesagt: „Ich verheiße Ihnen: Wenn Sie eifrig daran arbeiten, Ihr Zuhause in ein Zentrum umzubauen, wo das Evangelium gelernt wird, dann wird … der Einfluss des Widersachers in Ihrem Leben und Ihrem Zuhause … abnehmen.“ („Wie wir beispielhafte Heilige der Letzten Tage werden“, Liahona, November 2018, Seite 113.)

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Ab und zu gewährt der Herr seinen Propheten umwälzende Offenbarungen und verschafft uns so einen kleinen Einblick in seine grenzenlose „Majestät und Macht“ (Lehre und Bündnisse 88:47). Lehre und Bündnisse 88 ist eine solche Offenbarung. In ihr ist von Licht und Herrlichkeit und Reichen die Rede, die unsere irdischen Sorgen vergleichsweise klein erscheinen lassen. Vielleicht können wir nicht alles erfassen, was der Herr uns lehrt. Doch wir können zumindest spüren, dass die Ewigkeit unser jetziges Verständnis bei Weitem übersteigt. Sicherlich enthüllte der Herr diese großen Geheimnisse nicht, um uns einzuschüchtern oder damit wir uns unbedeutend vorkommen. Stattdessen hat er verheißen: „Der Tag wird kommen, da ihr selbst Gott erfassen werdet.“ (Vers 49; Hervorhebung hinzugefügt.) Vielleicht hatte der Herr diesen erhabenen Zweck im Sinn, als er seine Heiligen in Kirtland dazu drängte, die Schule der Propheten zu gründen. „Organisiert euch“, mahnte er. „Bereitet alles vor, was nötig ist; und errichtet … ein Haus Gottes.“ (Vers 119.) Denn nirgendwo anders als im heiligen Haus Gottes – und in unserem Zuhause – kann er unseren Blick besser himmelwärts lenken, also über das Erdenleben hinaus, „für [uns] den Schleier von seinem Angesicht nehmen“ und uns darauf vorbereiten, „in einer celestialen Herrlichkeit [zu] leben“ (Vers 68 und 22).

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

Lehre und Bündnisse 88

Der Erretter bietet uns Hoffnung und Frieden

Nur wenige Tage nach der Warnung, „dass Krieg über alle Nationen ausgegossen werden wird“ (Lehre und Bündnisse 87:2), gab der Herr eine Offenbarung, die Joseph Smith als „Olivenblatt“ bezeichnete, als „vom Baum des Paradieses gepflückt“, als „Friedensbotschaft des Herrn an uns“ (Lehre und Bündnisse 88, Einleitung zum Abschnitt). Inwiefern gleicht diese Offenbarung einem Olivenblatt, dem klassischen Symbol für Frieden? (Siehe auch Genesis 8:11.) Welche wahren Grundsätze aus diesem Abschnitt verhelfen Ihnen zu Frieden und Hoffnung in Christus?

Lehre und Bündnisse 88:6-67

Licht und Gesetz kommen von Jesus Christus

Die Begriffe Licht und Gesetz werden in Abschnitt 88 mehrfach wiederholt. Auch an Stellen in anderen heiligen Schriften werden diese Begriffe als Bezeichnung für Jesus Christus und sein Evangelium verwendet (siehe zum Beispiel Jesaja 60:19; Johannes 1:1-9; 3 Nephi 15:9). Markieren Sie oder notieren Sie sich in Lehre und Bündnisse 88:6-67 die Verse, in denen diese Begriffe vorkommen, und schreiben Sie auf, was Sie ihnen über den Erretter, über Licht und Gesetz entnehmen. Diese Verse können Sie dazu anregen, Ihr Leben so zu gestalten, dass Sie das Licht noch gläubiger annehmen und nach dem „Gesetz Christi“ (Vers 21) leben.

Siehe auch Sharon Eubank, „Christus – das Licht, das in der Finsternis leuchtet“, Liahona, Mai 2019, Seite 73–76

Die heiligen Schriften enthalten das Gesetz Christi

Lehre und Bündnisse 88:62-126

Bereitet alles vor, was nötig ist

In mancherlei Hinsicht leben wir in der Zeit, die der Herr so beschrieben hat: „Alles wird in Aufruhr sein; und gewiss wird den Menschen das Herz aussetzen.“ (Lehre und Bündnisse 88:91.) Lesen Sie Vers 62 bis 126 und überlegen Sie dabei, wie der Rat des Herrn Ihnen helfen kann, sich auf das Zweite Kommen des Erretters vorzubereiten. Hier ein paar Fragen zur Anregung:

Vers 62 bis 76.

Denken Sie über diese Verse nach. Wozu fühlen Sie sich gedrängt? Was können Sie tun, um sich Gott zu nahen? (Vers 63.) Überlegen Sie, was die Aufforderung „heiligt euch“ (Vers 68) für Sie bedeutet.

Vers 77 bis 80 und 118 bis 126.

Warum könnte es „ratsam“ sein, dass Sie sowohl die Lehre als auch das Zeitliche verstehen? (Vers 78.) Inwiefern befolgen Sie den Rat, „nach Wissen [zu trachten]“? (Vers 118.) Was bedeutet es wohl, „durch Studium und auch durch Glauben“ zu lernen?

Vers 81 bis 116.

In diesen Versen finden sich Prophezeiungen über das Zweite Kommen des Erretters. Vielleicht möchten Sie sich diese Prophezeiungen aufschreiben? Warum liegt dem Herrn wohl daran, dass Sie davon wissen?

Vers 117 bis 126.

Denken Sie beim Lesen dieser Verse an den Tempel. Fällt Ihnen dabei etwas auf, was Ihnen helfen könnte, sich darauf vorzubereiten, das Haus des Herrn zu betreten? Was genau?

Siehe auch D. Todd Christofferson, „Vorbereitung auf die Wiederkehr des Herrn“, Liahona, Mai 2019, Seite 81–84; David A. Bednar, „Trachtet nach Wissen durch Glauben“, Liahona, September 2007, Seite 17–24; Heilige, Band 1, Seite 188ff.; „Eine Schule und ein Endowment“, Offenbarungen im Zusammenhang, history.ChurchofJesusChrist.org

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Evangeliumsabend

Lehre und Bündnisse 88:14-33,95-101.

Was erfahren wir aus diesen Versen über die Auferstehung? Inwiefern könnten sich diese Wahrheiten auf unsere Entscheidungen auswirken?

Lehre und Bündnisse 88:33.

Als Einstieg in ein Gespräch über diesen Vers könnten Sie Ihre Familie bitten, über Geschenke zu sprechen, die sie bekommen haben. Über einige Geschenke haben sie sich vielleicht gefreut, über andere nicht. Wie können wir dem Herrn zeigen, dass wir uns über die Gabe celestialer Herrlichkeit freuen, die er uns anbietet? Wie können wir uns am Herrn freuen, „der die Gabe gibt“?

Lehre und Bündnisse 88:63,68.

In diesen Versen stehen einige Verben, also Tunwörter. Diese Wörter geben Ihnen vielleicht ein paar Ideen, wie Sie Ihren Kindern die Aussagen in diesen Versen auf kreative Weise verständlich machen können. Zum Beispiel könnten Sie Verstecken spielen, wenn Sie über die Stelle „Sucht mich eifrig, dann werdet ihr mich finden“ (Vers 63; Hervorhebungen hinzugefügt) sprechen.

Lehre und Bündnisse 88:81.

Halten Sie in der Wohnung oder auch außerhalb gemeinsam mit Ihrer Familie Ausschau nach Warnschildern, etwa nach solchen auf Medikamentenverpackungen oder nach Verkehrsschildern. Wozu dienen diese Warnschilder? Der Vater im Himmel möchte, dass wir „[unseren] Nächsten … warnen“. Wovor?

Lehre und Bündnisse 88:119.

Um Ihre Familie anzuregen, das Zuhause zu dem zu machen, was in Vers 119 geschildert wird, könnten Sie Folgendes probieren: Schreiben Sie Passagen aus diesem Vers auf Papierstreifen, mit denen dann das Bild eines Tempels abgedeckt wird. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 88:119. Wer eine Passage aus dem Vers auf einem Papierstreifen entdeckt, darf ihn entfernen. Das Spiel geht weiter, bis der letzte Papierstreifen entfernt ist. Was können wir tun, um unser Zuhause zu einem „Haus Gottes“ werden zu lassen? (Vers 119.)

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Liedvorschlag: „Näher, mein Gott, zu dir“, Gesangbuch, Nr. 61

Besser lehren

Lassen Sie Kinder etwas gestalten. Wenn Sie Ihre Kinder dazu motivieren, etwas anzufertigen, was mit einem Evangeliumsgrundsatz zu tun hat, verstehen sie diesen besser und haben eine greifbare Erinnerung an das Gelernte (siehe Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 25).

Jesus Christus schenkt uns Frieden – Frieden hinterlasse ich euch, Gemälde von Walter Rane