Neues Testament 2023
20. bis 26. November. 1 und 2 Petrus: Jubelt in unaussprechlicher und von Herrlichkeit erfüllter Freude


„20. bis 26. November. 1 und 2 Petrus: Jubelt in unaussprechlicher und von Herrlichkeit erfüllter Freude“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Neues Testament 2023, 2022

„20. bis 26. November. 1 und 2 Petrus“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2023

Bild
Jesus Christus verkündet das Evangelium in der Geisterwelt

Christus predigt in der Geisterwelt, Gemälde von Robert T. Barrett

20. bis 26. November

1 und 2 Petrus

Jubelt in unaussprechlicher und von Herrlichkeit erfüllter Freude

Während Sie die Briefe des Petrus lesen, erhalten Sie vielleicht geistige Eingebungen. Schreiben Sie sie zeitnah auf, während Sie „noch im Geist“ (Lehre und Bündnisse 76:80) sind, damit Sie genau festhalten können, was Gott Ihnen vermittelt.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Kurz nach seiner Auferstehung sprach der Erretter eine Prophezeiung aus, die Petrus beunruhigt haben muss. Er sagte voraus, Petrus werde für seinen Glauben ermordet werden und er würde dorthin geführt werden, „wohin [er] nicht [will], um anzudeuten, durch welchen Tod er Gott verherrlichen werde“ (Johannes 21:18,19). Jahre später, als Petrus seine Briefe schrieb, wusste er, dass sein prophezeiter Märtyrertod nahe war: „Ich weiß, dass mein Zelt bald abgebrochen wird, wie mir auch unser Herr Jesus Christus offenbart hat.“ (2 Petrus 1:14.) Und dennoch waren die Worte von Petrus nicht von Angst oder Pessimismus geprägt. Er forderte die Heiligen vielmehr auf, „voll Freude“ zu sein, obwohl sie „durch mancherlei Prüfungen betrübt [werden]“. Er riet ihnen, daran zu denken, dass ihre „Standfestigkeit im Glauben … zu Lob, Herrlichkeit und Ehre bei der Offenbarung Jesu Christi“ und zu „[ihrer] Rettung“ führen werde (1 Petrus 1:6,7,9). Der feste Glaube des Petrus muss diesen ersten Heiligen ein Trost gewesen sein, und er macht auch den heutigen Heiligen Mut, die ja ebenfalls „Anteil an den Leiden Christi [haben]; denn so [können auch wir] bei der Offenbarung seiner Herrlichkeit voll Freude jubeln“ (1 Petrus 4:13).

Bild
Icon „Persönliches Studium“

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

1 Petrus 1:3-9; 2:19-24; 3:14-17; 4:12-19

Ich kann in Zeiten der Prüfung und des Leids Freude finden

Die Zeit nach der Kreuzigung Christi war keine einfache Zeit, um Christ zu sein, und der erste Brief des Petrus trägt dem Rechnung. In den ersten vier Kapiteln finden Sie Begriffe, die Schwierigkeiten beschreiben: Prüfungen, betrübt, Kränkungen, Feuersglut und Leiden (siehe 1 Petrus 1:6; 2:19; 4:12,13). Aber Sie werden auch Wörter finden, die Ihnen Freude vermitteln. Vielleicht könnten Sie eine Liste der Wörter erstellen, die Sie dazu finden. Was entdecken Sie in den Versen 1 Petrus 1:3-9, 2:19-24, 3:14-17 und 4:12-19, was Ihnen die Hoffnung gibt, sogar inmitten schwieriger Umstände Freude zu finden?

Lesen Sie auch die Ansprache „Freude und geistiges Überleben“ von Präsident Russell M. Nelson (Liahona, November 2016, Seite 81–84) und suchen Sie nach Ähnlichkeiten zwischen dem, was Petrus lehrte, und dem, was Präsident Nelson lehrte. Was bereitet Ihnen am Erlösungsplan und dem Evangelium Jesu Christi Freude?

Siehe auch Ricardo P. Giménez, „Zuflucht vor den Stürmen des Lebens“, Liahona, Mai 2020, Seite 101ff.

1 Petrus 3:18-20; 4:1-6

Das Evangelium wird den Toten verkündet, damit sie gerecht gerichtet werden können

Eines Tages wird jeder Mensch vor dem Richterstuhl stehen und „vor dem Rechenschaft ablegen müssen, der schon bereitsteht, um die Lebenden und die Toten zu richten“ (1 Petrus 4:5). Wie kann Gott alle Menschen gerecht richten, obwohl sie doch in ganz unterschiedlichem Maße die Gelegenheit hatten, das Evangelium zu verstehen und danach zu leben? Beachten Sie, wie die Lehre, die Petrus in 1 Petrus 3:18-20 und 4:6 darlegt, zur Beantwortung dieser Frage beiträgt. Inwiefern stärken diese Verse Ihren Glauben an Gottes Fairness und Gerechtigkeit?

Um sich noch eingehender mit dieser Lehre zu befassen, können Sie in Lehre und Bündnisse 138 nachforschen, einer Offenbarung, die Präsident Joseph F. Smith empfing, während er über diese Schriften von Petrus nachdachte. Welche Wahrheiten hat Präsident Smith außerdem erfahren?

Siehe auch „Taufe für die Verstorbenen“, Evangeliumsthemen, topics.ChurchofJesusChrist.org

2 Petrus 1:1-11

Durch die Macht Jesu Christi kann ich mein göttliches Wesen entfalten

Haben Sie manchmal das Gefühl, es sei unmöglich, wie Jesus Christus zu werden und seine Eigenschaften zu entwickeln? Elder Robert D. Hales äußerte diesen aufbauenden Gedanken darüber, wie wir christliche Eigenschaften entwickeln können: „Die Eigenschaften des Erretters … sind miteinander verflochtene Wesenszüge, die ein ums andere hinzukommen und die sich in uns wechselwirkend fortentwickeln. Mit anderen Worten: Wir können keinen einzelnen christlichen Wesenszug erlangen, ohne auch weitere zu erlangen und zu beeinflussen. Festigt man einen Wesenszug, festigt man auch viele weitere.“ („Wie wir ein Jünger unseres Herrn Jesus Christus werden“, Liahona, Mai 2017, Seite 47.)

Bild
Aufwendig gewobener Wandteppich

Jede christliche Eigenschaft, die wir entwickeln, verweben wir in unser Jüngersein

Während Sie 2 Petrus 1:1-11 lesen, denken Sie über die Eigenschaften „der göttlichen Natur“ nach, die in diesen Versen aufgeführt sind. Wie sind sie gemäß Ihrer Erfahrung „miteinander verflochten“, wie Elder Hales es beschrieb? Wie bauen sie aufeinander auf? Was erfahren Sie aus diesen Versen noch über den Vorgang, wie man mehr wie Christus wird?

Sie könnten auch über die „kostbaren und überaus großen Verheißungen“ (2 Petrus 1:4) nachdenken, die Gott seinen Heiligen – also auch Ihnen – gibt. Elder David A. Bednars Ansprache „Kostbare und überaus große Verheißungen“ (Liahona, November 2017, Seite 90–93) kann Ihnen verdeutlichen, welche diese Verheißungen sind und wie Sie sie empfangen können.

Bild
Icon „Studium mit der Familie“

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Familienabend

1 Petrus 2:5-10.Während Sie diese Verse mit Ihrer Familie lesen, könnten Sie Steine verwenden, um Ihrer Familie zu veranschaulichen, was Petrus über den Erretter als den „Eckstein“ sagte. Inwiefern sind wir wie die „lebendige[n] Steine“, die Gott verwendet, um sein Reich aufzubauen? Was lernen wir von Petrus über den Erretter und unsere Aufgabe in seinem Reich? Welche Botschaft für Ihre Familie finden Sie in den Worten des Petrus?

1 Petrus 3:8-17.Wie können wir „stets bereit [sein], jedem Rede und Antwort zu stehen“, der uns zu unserem Glauben befragt? Vielleicht macht es der Familie Spaß, zusammen Situationen durchzuspielen, wie sich jemand mit einer Frage zum Evangelium an ein Familienmitglied wendet.

1 Petrus 3:18-20; 4:6.Was kann Ihre Familie tun, um sich mit Ihren Vorfahren verbunden zu fühlen? Vielleicht können Sie die Geburtstage der verstorbenen Vorfahren feiern, indem Sie ihre Lieblingsspeisen zubereiten, Bilder ansehen oder Geschichten aus ihrem Leben erzählen. Sie könnten, wenn möglich, darauf hinarbeiten, für Ihre Vorfahren im Tempel heilige Handlungen zu empfangen (Hilfe erhalten Sie auf FamilySearch.org).

2 Petrus 1:16-21.In diesen Versen erinnert Petrus die Heiligen an sein Erlebnis auf dem Berg der Verklärung (siehe auch Matthäus 17:1-9). Was erfahren wir aus diesen Versen über die Lehren von Propheten? (Siehe auch Lehre und Bündnisse 1:38.) Was gibt uns die nötige Überzeugung, um unserem heutigen lebenden Propheten zu folgen?

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Liedvorschlag: „Genealogie“, Liederbuch für Kinder, Seite 100

Besser lehren

„Seid stets bereit.“ Gelegenheiten, etwas zu vermitteln, können sich zuhause ganz unerwartet ergeben und auch schnell wieder vorübergehen. Deshalb ist es wichtig, dass man sie sofort nutzt. Wie können Sie danach streben, „stets [dafür] bereit“ zu sein, Ihrer Familie Evangeliumswahrheiten nahezubringen und von der Hoffnung zu sprechen, die Sie erfüllt (siehe 1 Petrus 3:15), wenn sich die Gelegenheit ergibt? (Siehe Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 16.)

Bild
Petrus predigt einer Gruppe von Menschen

Obwohl Petrus viel Verfolgung und Widerstand erlebte, blieb er in seinem Zeugnis für Christus standhaft