Studienhilfen
JSÜ, 2 Petrus 3

JSÜ, 2 Petrus 3:3-13. Vergleiche 2 Petrus 3:3-13

In den letzten Tagen werden viele den Herrn Jesus Christus verleugnen. Wenn er kommt, werden sich viele Naturkatastrophen ereignen. Wenn wir in Rechtschaffenheit ausharren, empfangen wir eine neue Erde.

3 Wisset zuerst, dass in den letzten Tagen Spötter kommen, die nur ihren eigenen Gelüsten folgen.

4 Sie werden den Herrn Jesus Christus verleugnen und sagen: Wo ist sein verheißenes Kommen? Denn seit die Väter entschliefen, musste alles so weitergehen, wie es ist, und es ist seit Anbeginn der Schöpfung so weitergegangen, wie es ist.

5 Denn sie lassen nur zu gern außer Acht, dass einst der Himmel und die Erde, die im Wasser standen und aus dem Wasser hervorkamen, durch Gottes Wort erschaffen wurden,

6 und durch Gottes Wort wurde die Welt, die damals war, von Wasser überflutet und ging zugrunde;

7 doch der Himmel und die Erde, die jetzt sind, wurden durch dasselbe Wort aufbewahrt und bleiben dem Feuer vorbehalten bis zum Tag des Gerichts und des Untergangs der Gottlosen.

8 Was aber das Kommen des Herrn betrifft, ihr Lieben, so möchte ich, dass ihr eines nicht außer Acht lasst: Ein Tag ist beim Herrn wie tausend Jahre, und tausend Jahre sind wie ein Tag.

9 Der Herr ist nicht nachlässig, was seine Verheißung und sein Kommen betrifft, wie es ihm einige als Nachlässigkeit anrechnen, sondern langmütig uns gegenüber. Er will nicht, dass jemand zugrunde geht, sondern dass alle zur Umkehr gelangen.

10 Doch der Tag des Herrn wird kommen wie ein Dieb in der Nacht, und in dieser wird der Himmel erbeben, und auch die Erde wird erzittern, und die Berge werden schmelzen und mit großem Getöse vergehen, und die Elemente werden mit glühender Hitze erfüllt; auch die Erde wird erfüllt, und die verderblichen Werke, die in ihr sind, werden verglühen.

11 Wenn dann all dies zerstört sein wird, was für Menschen solltet ihr dann sein in der Heiligkeit eures Verhaltens und eurer Frömmigkeit,

12 da ihr auf den Tag blickt und euch darauf vorbereitet, an dem der Herr kommt und das Verderbliche des Himmels in Flammen steht und aufgelöst wird und an dem die Berge in glühender Hitze schmelzen werden?

13 Trotzdem bleiben wir, wenn wir ausharren, erhalten, wie er es verheißen hat. Und wir freuen uns auf einen neuen Himmel und eine neue Erde, auf der Rechtschaffenheit herrscht.