Für den Einzelnen und die Familie
7. bis 13. Juni. Lehre und Bündnisse 63: Das, was von oben kommt, ist heilig

„7. bis 13. Juni. Lehre und Bündnisse 63: Das, was von oben kommt, ist heilig“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„7. bis 13. Juni. Lehre und Bündnisse 63“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2021

Spring Hill im Kreis Daviess in Missouri, Gemälde von Garth Robinson Oborn

7. bis 13. Juni

Lehre und Bündnisse 63

Das, was von oben kommt, ist heilig

Der Herr hat gesagt: „Den Geist empfangt ihr durch das Gebet.“ (Lehre und Bündnisse 63:64.) Vielleicht möchten Sie darum beten, dass der Geist Sie beim Schriftstudium führen möge.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Der Ort, an dem die Stadt Zion entstehen sollte, stand nun fest. Führer der Kirche hatten die Gegend besucht und als Sammlungsort für die Heiligen geweiht. Laut Joseph Smith war „das Land Zion jetzt die wichtigste zeitliche Angelegenheit …, die vor uns lag“ (Lehre und Bündnisse 63, Einleitung zum Abschnitt). Doch die Ansichten zum Thema Zion gingen auseinander. Viele Mitglieder der Kirche freuten sich auf die Sammlung in Missouri. Auf der anderen Seite gab es aber auch Leute wie Ezra Booth, die vom Land Zion enttäuscht waren und die mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg hielten. Als Joseph von Missouri nach Kirtland zurückkehrte, stellte er fest, dass sich während seiner Abwesenheit Uneinigkeit und Abtrünnigkeit in die Kirche eingeschlichen hatten. Dies war der Hintergrund, vor dem die Offenbarung in Lehre und Bündnisse 63 empfangen wurde. Hier thematisiert der Herr den Ankauf von Land und den Umzug der Heiligen nach Missouri. Doch inmitten praktischer Erwägungen gab es dem Anlass entsprechend auch eine Erinnerung: „Ich, der Herr, lasse meine Stimme erschallen, und ihr soll gehorcht werden.“ (Vers 5.) Mit seiner Stimme, seinem Willen, seinem Gebot – mit allem, „was von oben kommt“ – darf weder zynisch noch leichtfertig umgegangen werden. Es „ist heilig und muss mit Sorgfalt … gesprochen werden“ (Vers 64).

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

Lehre und Bündnisse 63:1-6,32-37

Der Zorn des Herrn ist gegen die Schlechten und Widersetzlichen entflammt

Als diese Offenbarung empfangen wurde, sah sich Joseph Smith mit herber Kritik seitens mehrerer Mitglieder der Kirche konfrontiert, die sich gegen ihn gewandt hatten (siehe „Ezra Booth und Isaac Morley“, Offenbarungen im Kontext, history.ChurchofJesusChrist.org). Welche Warnungen spricht der Herr in Lehre und Bündnisse 63:1-6,32-37 hinsichtlich der „Schlechten und Widersetzlichen“ aus? Inwiefern sind Warnungen wie diese ein Zeichen für die Liebe Gottes?

Lehre und Bündnisse 63:7-12

Zeichen kommen durch den Glauben und gemäß dem Willen Gottes

Zeichen und Wunder allein bringen keinen anhaltenden Glauben hervor. Anfang 1831 beschloss Ezra Booth, ein in Kirtland lebender Methodistengeistlicher, sich taufen zu lassen. Zuvor war er Zeuge einer wundersamen Heilung gewesen, bei der Joseph Smith den Arm von Elsa Johnson geheilt hatte, die Booth gut kannte.

Doch innerhalb weniger Monate fiel Booth wieder vom Glauben ab und kritisierte den Propheten. Wie konnte das sein? Er hatte doch schließlich ein Wunder erlebt! Denken Sie über diese Frage nach, während Sie Lehre und Bündnisse 63:7-12 lesen. Überlegen Sie vielleicht auch, warum Zeichen einigen Leuten „zum Nutzen der Menschen, zu [Gottes] Herrlichkeit“ (Vers 12) gezeigt werden und anderen, um sie „schuldig zu sprechen“ (Vers 11). Was möchte der Herr Ihnen damit in Bezug auf Zeichen sagen? Was sollen Sie von Zeichen halten?

Siehe auch Matthäus 16:1-4; Johannes 12:37; Mormon 9:10-21; Ether 12:12,18

Lehre und Bündnisse 63:13-23

Keuschheit bedeutet, dass ich mich im Denken und Handeln rein halte

Die meisten Menschen würden zustimmen, dass Ehebruch falsch ist. Doch in Lehre und Bündnisse 63:13-19 stellt der Erretter klar, dass auch lüsterne Gedanken schwerwiegende Konsequenzen geistiger Natur nach sich ziehen. „Warum ist die Lüsternheit solch eine Todsünde?“ Diese Frage stellte Elder Jeffrey R. Holland in einer Ansprache. „Neben dem absolut zerstörerischen Einfluss, den sie auf unsere Seele hat, weil sie den Geist vertreibt, ist sie – wie ich meine – deswegen eine Sünde, weil sie die höchste und heiligste Beziehung, die Gott fürs irdische Leben vorsieht, besudelt: nämlich die Liebe, die Mann und Frau füreinander empfinden, und den Wunsch, den dieses Paar hegt, Kinder zu bekommen und eine Familie zu gründen, die für immer Bestand haben soll.“ („Keinen Raum mehr dem Feind meiner Seele“, Liahona, Mai 2010, Seite 44.)

Welche Konsequenzen zählt der Herr in Lehre und Bündnisse 63:13-19 für diejenigen auf, die von unkeuschen Gedanken und Handlungen nicht umkehren? Beachten Sie, welche Segnungen der Erretter in Vers 20 und 23 denen verheißt, die treu sind. Welche Segnungen haben Sie schon erhalten, weil Sie das Gesetz der Keuschheit befolgen? Wie hilft der Erretter Ihnen, rein zu bleiben oder rein zu werden?

Siehe auch Lehre und Bündnisse 121:45; Linda S. Reeves, „Der uns verheißenen Segnungen würdig“, Liahona, November 2015, Seite 9ff.

Wenn wir uns im Denken und Handeln rein halten, werden wir gesegnet

Lehre und Bündnisse 63:24-46

Der Herr lenkt die geistigen und zeitlichen Angelegenheiten seiner Heiligen

Nachdem der Herr kundgetan hatte, wo Zion errichtet werden würde, brauchten die Heiligen in Ohio noch zusätzliche Weisung, wann sie nämlich umziehen und woher sie das Geld für den Landkauf nehmen sollten. Achten Sie beim Lesen von Lehre und Bündnisse 63:24-46 darauf, welche Anweisungen geistiger und zeitlicher Natur der Herr hier im Hinblick auf Zion erteilt. Welche Anweisungen geistiger und zeitlicher Natur erteilt der Herr Ihnen?

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Evangeliumsabend

Lehre und Bündnisse 63:7-12.

Ezra Booth wandte sich von der Kirche ab, obwohl er die Heilung von Elsa Johnson selbst miterlebt hatte (siehe die kurze Schilderung in den „Anregungen für das persönliche Schriftstudium“ und das Bildmaterial in diesem Konzept). Seine Geschichte könnte zu einem Gespräch über das Thema Wunder anregen. Sie könnten mit Ihrer Familie über Wunder sprechen, die ihren Glauben gestärkt haben, etwa Erlebnisse, die Sie selbst als Familie hatten oder etwas aus Ihrer Familiengeschichte. Inwiefern mussten Ihre Angehörigen erst den notwendigen Glauben ausüben, damit sie diese Wunder erleben konnten? Was erfahren wir aus Lehre und Bündnisse 63:7-12 darüber, wie Wunder und Glauben zusammenhängen?

Lehre und Bündnisse 63:13-19.

Wie können wir uns vor negativen Einflüssen – wie etwa Pornografie – schützen? (Zahlreiche nützliche Hilfen für die Familie finden Sie in englischer Sprache auf AddressingPornography.ChurchofJesusChrist.org.) Welche Segnungen werden uns zuteil, wenn wir nach dem Gesetz der Keuschheit leben?

Lehre und Bündnisse 63:23.

Wie können Sie Ihrer Familie am besten verdeutlichen, inwiefern sich die „Geheimnisse [des] Reiches“, also die Wahrheiten des Evangeliums, mit einer „Quelle lebendigen Wassers“ vergleichen lassen? Sie könnten beispielsweise eine Quelle oder einen Fluss in der Nähe aufsuchen (oder ein Video oder ein Bild einer Quelle zeigen). Inwiefern sind die Wahrheiten des Evangeliums wie Wasser?

Lehre und Bündnisse 63:58.

Welche Warnungen enthält Abschnitt 63? In der heutigen Zeit legen uns die Führer der Kirche auch so manche Warnung ans Herz. Welche Warnungen fallen Ihnen ein?

Lehre und Bündnisse 63:58-64.

Zeigen Sie Ihrer Familie einen Gegenstand, der für Sie alle einen kostbaren Schatz darstellt. Inwiefern gehen wir mit diesem Gegenstand anders um als mit weniger Wertvollem? Was erfahren wir aus Lehre und Bündnisse 63:58-64 darüber, was wir tun können, um Heiliges in Ehren zu halten?

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Liedvorschlag: „Andacht ist Liebe“, Liederbuch für Kinder, Seite 12

Das persönliche Studium verbessern

Leben Sie gemäß dem, was Sie lernen. „Es macht Freude, wenn man das Evangelium immer besser versteht. Natürlich will man das Gelernte dann auch anwenden. Seien Sie stets bestrebt, gemäß Ihrer Erkenntnis zu leben. Dann wachsen Ihr Glaube, Ihre Erkenntnis und Ihr Zeugnis.“ (Verkündet mein Evangelium!, Seite 21.)

Die Heilung von Elsa Johnsons Schulter, Gemälde von Sam Lawlor