Menü der Website für Jugendliche

    Dankbar für die Missionsarbeit

    Dallin C., 15 Brasilien

    Ich bin sehr dankbar für die Missionsarbeit. Ich versuche, den Missionaren zu helfen, wo es nur geht. Ich spreche in der Schule oft über die Kirche und über das, was ich glaube. Manchmal verschenke ich ein Buch Mormon. Man hilft den Missionaren am besten, wenn man selbst einer ist! Außerdem macht es Spaß, mit den Missionaren zusammenzuarbeiten. Es ist einfach toll. Wenn man mit ihnen Leute anspricht oder mit ihnen mitgeht und anderen das Evangelium nahebringt, dann unterstützt man sie sehr.

    In Brasilien verstehen viele meiner Freunde unseren Glauben und unsere Grundsätze nicht. Beispielsweise werde ich ständig gefragt, warum ich keinen Kaffee trinke. Durch solche Fragen kann ich oftmals ein Missionar sein. Vor kurzem konnte ich einer jungen Frau den Erlösungsplan erklären. Auch wenn deine Freunde sich der Kirche nicht sofort anschließen, werden sie vielleicht trotzdem nicht vergessen, worüber du mit ihnen gesprochen hast. Ich bin dankbar für die Missionsarbeit, und vor allem dafür, jeden Tag ein Missionar für meine Freunde zu sein.

    Infos zur Missionsvorbereitung

    Weitere Berichte von Jugendlichen, die durch ihr Verhalten ihre Dankbarkeit zum Ausdruck bringen

    Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

     
    1000 verbleibende Zeichen

    Berichte von einem Erlebnis

    oder Abbrechen