Petrus
    Fußnoten

    Petrus

    Im Neuen Testament war Petrus ursprünglich als Simeon oder Simon bekannt (2 Petr 1:1), ein Fischer aus Betsaida, der mit seiner Frau in Kafarnaum lebte. Jesus heilte die Schwiegermutter des Petrus (Mk 1:29–31). Petrus wurde gemeinsam mit seinem Bruder Andreas als Jünger Jesu Christi berufen (Mt 4:18–22; Mk 1:16–18; Lk 5:1–11). Sein aramäischer Name Kephas, nämlich „Seher“ oder „Stein“, wurde ihm vom Herrn gegeben (Joh 1:40–42; JSÜ, Joh 1:42). Obgleich das Neue Testament einige irdische Schwächen des Petrus erwähnt, zeigt es auch, daß er sie überwand und durch seinen Glauben an Jesus Christus stark gemacht wurde.

    Petrus bekannte, daß Jesus der Christus und der Sohn Gottes war (Joh 6:68–69), und der Herr erwählte ihn, die Schlüssel des Reiches auf Erden innezuhaben (Mt 16:13–18). Auf dem Berg der Verklärung sah Petrus den verklärten Erretter und auch Mose und Elija (Mt 17:1–9).

    Petrus war zu seiner Zeit der oberste Apostel. Nach dem Tod, der Auferstehung und der Himmelfahrt des Erretters rief er die Kirche zusammen und leitete die Berufung eines Apostels, der die Stelle von Judas Iskariot einnehmen sollte (Apg 1:15–26). Petrus und Johannes heilten einen Mann, der von Geburt an gelähmt gewesen war (Apg 3:1–16), und wurden auf wunderbare Weise aus dem Gefängnis befreit (Apg 5:11–29; 12:1–19). Durch den geistlichen Dienst des Petrus, wurde das Evangelium erstmals den Andern zugänglich gemacht (Apg 10–11). In den Letzten Tagen kam Petrus gemeinsam mit Jakobus und Johannes vom Himmel herab und übertrug Joseph Smith und Oliver Cowdery das Melchisedekische Priestertum und dessen Schlüssel (LuB 27:12–13; 128:20).

    Erster Brief des Petrus

    Der erste Brief wurde in „Babylon“ (wahrscheinlich Rom) geschrieben und wurde, kurz nach dem Beginn der Christenverfolgung durch Nero, an die Heiligen im Gebiet des heutigen Kleinasien gesandt.

    Kapitel 1 spricht von der Vorherordination Christi für die Aufgabe als Erlöser. Die Kapitel 2 und 3 erklären, daß Christus der Haupteckstein der Kirche ist, daß die Heiligen ein königliches Priestertum tragen und daß Christus den Geistern im Gefängnis gepredigt hat. Die Kapitel 4 und 5 erklären, weshalb das Evangelium den Toten gepredigt wird und weshalb die Ältesten die Herde weiden müssen.

    Zweiter Brief des Petrus

    Kapitel 1 ermahnt die Heiligen, ihre Berufung und Erwählung fest zu machen. Kapitel 2 warnt vor falschen Lehrern. Kapitel 3 spricht von den Letzten Tagen und dem zweiten Kommen Christi.