Handbücher und Berufungen
15. Das Seminar und Institut (S&I)


„15. Das Seminar und Institut (S&I)“, Allgemeines Handbuch: Wie man in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage dient, 2020

„15. Das Seminar und Institut (S&I)“, Allgemeines Handbuch.

Bild

15.

Das Seminar und Institut (S&I)

15.0

Einleitung

Das Seminar und Institut (S&I) unterstützt Eltern und Führer der Kirche dabei, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu einem stärkeren Glauben an Jesus Christus und sein wiederhergestelltes Evangelium zu verhelfen. Dies geschieht durch Förderung eines schwerpunktmäßig im Zuhause verankerten Studiums der heiligen Schriften und der Worte der lebenden Propheten und weiterer Führer der Kirche.

Die für das Seminar- und das Institutsprogramm maßgeblichen Richtlinien wurden vom Bildungsausschuss der Kirche aufgestellt, der vom Präsidenten der Kirche geleitet wird. Die Pfahlpräsidentschaft führt diese Programme im Pfahl und in den Gemeinden durch. Die Führungsverantwortlichen im Pfahl und in den Gemeinden überprüfen regelmäßig die Beteiligung ihrer jungen Leute an Seminar und Institut.

Jedem Pfahl wird ein S&I-Koordinator zugewiesen, der den Führungsverantwortlichen im Pfahl bei der Durchführung der S&I-Programme helfen soll.

15.1

Das Seminar

Das Seminar ist ein vierjähriges Programm, bei dem Jugendliche sich mit dem Evangelium Jesu Christi befassen, wie es aus den heiligen Schriften und den Worten der neuzeitlichen Propheten hervorgeht. Seminarschüler sind im Allgemeinen zwischen 14 und 18 Jahre alt.

Die Bischofschaft, die Führer und Führerinnen der Jugendlichen sowie die Kollegiums- und Klassenpräsidentschaften ermuntern jeden Jugendlichen, sich am Seminar zu beteiligen und auf den Abschluss hinzuarbeiten. Die Bischofschaft hält die Eltern jedes Jahr dazu an, ihre Kinder anzumelden, bevor das Seminarjahr beginnt. Näheres ist unter den Informationen zur Einschreibung auf ChurchofJesusChrist.org zu finden.

15.1.1

Die Lehrkräfte

Eine Seminarlehrkraft muss ein Mitglied der Kirche sein, das Glauben an den Herrn Jesus Christus und ein Zeugnis von seinem wiederhergestellten Evangelium hat. Sie muss die Grundsätze leben, die sie verkündet, und mit Jugendlichen gut zurechtkommen. Nach Möglichkeit ist eine Seminarlehrkraft tempelwürdig.

Ein Mitglied der Pfahlpräsidentschaft berät mit dem Bischof, dem Pfahlbeauftragten für S&I und dem S&I-Koordinator darüber, wer als Seminarlehrkraft in Frage kommt. Ein Mitglied der Pfahlpräsidentschaft oder ein damit beauftragter Hoher Rat beruft Seminarlehrkräfte und Pfahlbeauftragte, setzt sie ein und entlässt sie. Nachdem die Lehrkraft berufen und eingesetzt wurde, schult und unterstützt sie der S&I-Koordinator.

Zum Schutz von Lehrkräften und Schülern müssen sich in dem Gebäude oder der Wohnung, wo der Seminarunterricht stattfindet, zwei Erwachsene aufhalten. Man kann dafür eine weitere Lehrkraft berufen oder einen anderen verantwortungsbewussten Erwachsenen beauftragen, anwesend zu sein. Der zweite Erwachsene könnte der Ehepartner der Lehrkraft sein oder der Vater oder die Mutter eines Schülers. Handelt es sich nicht um ein erwachsenes Mitglied aus der Familie der Lehrkraft, muss der zweite Erwachsene das gleiche Geschlecht haben wie die Lehrkraft. Lehrkräfte dürfen niemals in einem Klassenzimmer, einem Gebäude oder einem Fahrzeug mit einem Schüler allein sein, außer wenn es sich um ihr eigenes Kind handelt.

15.1.2

Bild
Unterrichtsoptionen

Das Seminar ist dann am nützlichsten, wenn die Schüler an jedem Schultag mit einer Lehrkraft zusammenkommen können. Unter Umständen ist dies aber aus Sicherheitsgründen, der Entfernungen wegen oder aus anderen Gründen nicht möglich. Die Führungsverantwortlichen vor Ort können zwischen den folgenden Optionen für den Seminarunterricht wählen.

Option

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

Option

A

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

5 (50 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

keine

Option

B

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

4 (60 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

keine

Option

C

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

4 (50 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

1

Option

D

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

3 (50 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

2

Option

E

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

2 (90 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

1

Option

F

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

2 (50 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

3

Option

G

Anzahl der Präsenzunterrichte pro Woche

1 (50 Minuten)

Anzahl der wöchentlichen Unterrichte im Heimstudium oder im Online-Seminar

4

Die Führungsverantwortlichen beraten mit dem S&I-Koordinator, welche Option:

  • am besten geeignet ist, den Schülern zu helfen, das Evangelium zu lernen und geistig Fortschritt zu machen

  • die Sicherheit der Schüler am besten gewährleistet

  • die Familien nicht unnötig belastet

Ist das Zusammenkommen mit einer Lehrkraft während der Woche schwierig, können technische Mittel für virtuelle Treffen in Betracht gezogen werden.

Am Sonntag findet kein Seminarunterricht statt. Ausnahmen müssen vom Bildungsausschuss der Kirche genehmigt werden.

Der Pfahlpräsident kann dem zuständigen S&I-Koordinator vorschlagen, die Option für das Seminar im Pfahl zu ändern. Der S&I-Koordinator legt den Vorschlag der S&I-Verwaltung vor. Die Änderung kann erst vorgenommen werden, wenn der Vorschlag von der Verwaltung genehmigt wurde.

Es kann ein örtlicher Bildungsausschuss eingerichtet werden, wenn mehrere eng benachbarte Pfähle, in denen es Seminarunterricht, Seminarunterricht im Heimstudium oder beides gibt, gemeinsame Interessen und Herausforderungen haben (siehe seminary.ChurchofJesusChrist.org).

15.1.3

Gebäude, Geräte und Material

Die Führer des Pfahles und der Gemeinden sorgen dafür, dass beispielsweise Gemeindehäuser oder Wohnungen von Mitgliedern für den Seminarunterricht zur Verfügung stehen. Es werden keine Gebäude oder Räume dafür angemietet. Kommt eine Klasse in einem Gemeindehaus zusammen, brauchen die Lehrkräfte Zugang zu den Geräten in der Materialstelle.

Der S&I-Koordinator stellt für jede Klasse das Material für Lehrkräfte und Schüler bereit. Die Schüler bringen ihre eigenen heiligen Schriften in Buchform oder in digitaler Form mit.

15.1.4

Klassenbeamte und Aktivitäten

Eine Seminarlehrkraft kann Beamte wie etwa einen Klassenpräsidenten, dessen Stellvertreter oder einen Sekretär ernennen. Dazu holt sie zunächst die Erlaubnis der Eltern und des Bischofs ein. Die Klassenbeamten werden weder im Amt bestätigt noch eingesetzt. Sie können der Lehrkraft bei regelmäßig anfallenden Aufgaben im Klassenzimmer helfen und die übrigen Schüler ermuntern, teilzunehmen und mitzumachen.

Seminarlehrkräfte bieten keine Aktivitäten außerhalb der normalen Unterrichtszeit oder abseits vom üblichen Unterrichtsort an. Ausnahmen bedürfen der Zustimmung örtlicher Priestertumsführer.

15.1.5

Credits und Seminarabschluss

Ein Seminarschüler kann gründlicher lernen und seine Bekehrung vertiefen, wenn er regelmäßig am Unterricht teilnimmt, mitmacht und die heiligen Schriften außerhalb des Unterrichts studiert. Dafür werden ihm jedes Jahr Credits angerechnet und er kann einen Seminarabschluss machen.

Einigen Schülern fällt es vielleicht schwer, Credits zu erwerben, weil sie nicht so gut lesen können oder aus anderen Gründen. Die Lehrkraft kann die Anforderungen an die Bedürfnisse dieser Schüler anpassen. Eine Anpassung des gesamten Programms kann vom S&I-Koordinator beantragt werden. Derartige Anpassungen muss das S&I-Hauptbüro genehmigen.

Um das Seminar abzuschließen, muss ein Schüler Credits für alle vier Seminarjahre erworben haben, und ein Mitglied der Bischofschaft muss den Abschluss befürworten. Mit dieser Befürwortung wird bestätigt, dass der Schüler würdig ist und fest entschlossen, nach den Maßstäben des Evangeliums zu leben.

Jedes Jahr hält der Pfahl eine Seminarabschlussfeier ab. Diese Veranstaltung wird von einem Mitglied der Pfahlpräsidentschaft oder einem Hohen Rat geplant. Der S&I-Koordinator kann dabei mithelfen. Näheres ist in der Anleitung für die Seminar- und Institutsabschlussfeier zu finden.

15.1.6

Bild
Das Seminar während der Schulfreistunden

In einigen Gebieten der Vereinigten Staaten und Kanadas haben Schüler einen gesetzlichen Anspruch, während der Schulstunden die Schule zu verlassen und am Seminarunterricht teilzunehmen. Wo diese Art Seminar veranstaltet wird, muss vom Bildungsausschuss der Kirche genehmigt werden. Näheres dazu ist unter „Seminar während der Schulfreistunden“ auf ChurchofJesusChrist.org zu finden.

15.2

Bild
Das Institut

Das Institut bietet während der Woche Evangeliumsunterricht, der den Glauben an Jesus Christus und sein wiederhergestelltes Evangelium und das Zeugnis davon stärkt. Alle jungen Alleinstehenden zwischen 18 und 30 Jahren werden ermuntert, am Institutsunterricht teilzunehmen, ob sie noch in Ausbildung sind oder nicht.

Institutsunterricht auf einem Hochschulgelände gibt es in vielen Gebieten nicht. In diesem Fall kann der Pfahlpräsident Institutsklassen im Pfahlgebiet einrichten. Die Priestertumsführer und die Mitarbeiter von S&I treffen dafür die Vorkehrungen.

Weitere Richtlinien, wie man in einem Pfahl Institutsklassen einrichtet und unterrichtet, Räumlichkeiten dafür einplant, Lehrkräfte beruft und die Leistungen der Institutsschüler anerkennt, sind unter „Das Institut im Pfahl“ auf ChurchofJesusChrist.org zu finden.

15.2.1

Weitere Religionsklassen

Wenn die Pfahlpräsidentschaft den Wunsch hat, Religionsklassen für Teilnehmer und Teilnehmerinnen ab 31 Jahren einzurichten, so findet deren Unterricht nicht im Rahmen von S&I statt und sie werden auch nicht als Institutsklassen bezeichnet. Das Unterrichtsmaterial für das Institut kann jedoch in diesen Klassen verwendet werden.

15.3

Bild
Die Schulen der Kirche

Näheres zu Grund- und weiterführenden Schulen der Kirche, BYU Pathway Worldwide sowie höheren Bildungseinrichtungen ist unter CES.ChurchofJesusChrist.org zu finden. Dort wird auch erklärt, wie man eine Empfehlung der Kirche für den Besuch einer solchen Bildungseinrichtung erhält.

Bild