Archiv
Anleitung für die Singzeit und die Darbietung der Kinder in der Abendmahlsversammlung

„Anleitung für die Singzeit und die Darbietung der Kinder in der Abendmahlsversammlung“, Komm und folge mir nach! – Für die Singzeit: 2019 (2018)

„Anleitung für die Singzeit“

Primary

Anleitung für die Singzeit und die Darbietung der Kinder in der Abendmahlsversammlung

Liebe Schwestern in der PV-Leitung, liebe Musikbeauftragte,

die PV-Lieder sind eine große Hilfe dabei, Kindern Gottes Plan des Glücklichseins und die grundlegenden Wahrheiten des Evangeliums Jesu Christi nahezubringen. Wenn die Kinder Lieder über die Grundsätze des Evangeliums singen, wird ihnen der Heilige Geist bezeugen, dass sie wahr sind. Text und Musik werden den Kindern ins Herz dringen und ihnen ein Leben lang in Erinnerung bleiben.

Bemühen Sie sich um die Hilfe des Heiligen Geistes, wenn Sie sich vorbereiten, die Kinder durch Musik im Evangelium zu unterweisen. Geben Sie Zeugnis für die in den Liedern enthaltenen Wahrheiten. Helfen Sie den Kindern zu erkennen, wie sich die Lieder auf das beziehen, was sie zuhause und in der Primarvereinigung lernen und erleben. Ihr hingebungsvoller Einsatz ist den Kindern und deren Familien ein Segen.

Wir haben Sie lieb und danken Ihnen für den engagierten Dienst, den Sie leisten, um unsere kostbaren Kinder stark zu machen und zu behüten.

Die Präsidentschaft der Primarvereinigung

Anleitung für die Singzeit

Primary

5 Minuten (PV-Leitung): Anfangsgebet, Schriftstelle oder Glaubensartikel und eine Ansprache

20 Minuten (Musikbeauftragte): Singzeit

Die PV-Leitung und die oder der Musikbeauftragte wählen für jeden Monat Lieder aus, um die Grundsätze, die den Kindern in ihren Klassen und zuhause beigebracht werden, weiter zu festigen. Eine Liste von Liedern zur Vertiefung dieser Grundsätze ist in dieser Anleitung enthalten. Diese Lieder werden auch in den Konzepten des Leitfadens Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung vorgeschlagen.

Fordern Sie die Kinder beim Einüben der Lieder auf, zu erzählen, was sie bereits über die in den Liedern enthaltenen Geschichten, Grundsätze und Lehren gelernt haben. Sehen Sie gern auch die Konzepte im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung durch, um in Erfahrung zu bringen, womit sich die Kinder in ihren Klassen beschäftigen. Wenn Sie wissen, welche Geschichten und Grundsätze im Unterricht behandelt werden, können Sie überlegen, mit welchen Liedern Sie die Kinder beim Lernen unterstützen können.

Während der Singzeit können Sie auch bereits bekannte Lieder wiederholen oder Lieblingslieder der Kinder singen. Lassen Sie dabei die Kinder erzählen, was sie über die in den Liedern enthaltenen Wahrheiten denken und was sie ihnen bedeuten.

Das Liederbuch für Kinder bildet die Grundlage für die Musik in der PV. Außerdem eignen sich Lieder aus dem Gesangbuch und Lieder aus der Zeitschrift Liahona. Gelegentlich können die Kinder ein heimatverbundenes Lied oder ein zu einem Feiertag passendes Lied singen, sofern es für den Sonntag und das Alter der Kinder geeignet ist. Die Verwendung jeglicher sonstiger Musik in der Primarvereinigung muss von der Bischofschaft genehmigt werden (siehe Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 2010, 11.2.4).

Ablauf der Versammlung der Primarvereinigung im Jahr 2019

Die Versammlung der Primarvereinigung setzt sich jede Woche wie folgt zusammen:

Singzeit

25 Minuten

Übergang in die Klassen

5 Minuten

Unterricht

20 Minuten

Ist die Primarvereinigung größer, kann die PV-Leitung die Kinder in zwei Gruppen einteilen. Während die eine Gruppe Unterricht hat, ist die andere Gruppe mit der Singzeit an der Reihe. Anschließend ist es genau umgekehrt. Die PV-Leitung passt in diesem Fall den Umständen entsprechend die oben genannten Zeiten an.

Lieder für die Singzeit 2019

Januar

„Kommt, folget mir“, Gesangbuch, Nr. 63

„Gebet eines Kindes“, Liederbuch für Kinder, Seite 6

„Jesus war einst ein kleines Kind“, Liederbuch für Kinder, Seite 34

Februar

„Taufe“, Liederbuch für Kinder, Seite 54

„Ich befolge Gottes Plan“, Liederbuch für Kinder, Seite 86

„Er sandte seinen Sohn“, Liederbuch für Kinder, Seite 20

März

„Ich möchte so sein wie Jesus“, Liederbuch für Kinder, Seite 40

„Sprachst du dein Gebet?“, Gesangbuch, Nr. 88

„Geschichten von Jesus“, Liederbuch für Kinder, Seite 36

April

„Glaube“, Liederbuch für Kinder, Seite 50

„Des Heilands Liebe“, Liederbuch für Kinder, Seite 42

„Christ ist erstanden!“, Liederbuch für Kinder, Seite 44

Mai

„Gottes Gebote will ich befolgen“, Liederbuch für Kinder, Seite 68

„Immer und ewig vereint“, Liederbuch für Kinder, Seite 98

„Ich bin ein Kind von Gott“, Liederbuch für Kinder, Seite 2

Juni

„Liebet einander“, Liederbuch für Kinder, Seite 74

„O sieh des großen Meisters Tod“, Gesangbuch, Nr. 116

„Stand Jesus von den Toten auf?“, Liederbuch für Kinder, Seite 45

Juli

„Steh für das Rechte ein!“, Liederbuch für Kinder, Seite 81

„Ich geh mit dir“, Liederbuch für Kinder, Seite 78

„Ich weiß, mein Vater lebt“, Liederbuch für Kinder, Seite 8

August

„Bei meiner Taufe“, Liederbuch für Kinder, Seite 53

„Der Heilige Geist“, Liederbuch für Kinder, Seite 56

„Gott gab mir einen Tempel“, Liederbuch für Kinder, Seite 73

September

„Wir sind glücklich beim Helfen“, Liederbuch für Kinder, Seite 108

„Gebet eines Kindes“, Liederbuch für Kinder, Seite 6

„Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“, Gesangbuch, Nr. 85

Oktober

„Wenn Jesus Christus wiederkehrt“, Liederbuch für Kinder, Seite 46

„Ich gehöre zur Kirche Jesu Christi“, Liederbuch für Kinder, Seite 48

„Ich freu mich auf den Tempel“, Liederbuch für Kinder, Seite 99

November

„Lies, denk nach und bet!“, Liederbuch für Kinder, Seite 66

„Sag mir, o Gott“, Liederbuch für Kinder, Seite 75

„Eine freundliche Welt“, Liederbuch für Kinder, Seite 83

Dezember

„Ich weiß, dass Gott Vater mich liebt!“, Liederbuch für Kinder, Seite 16

„Wähl das Rechte!“, Liederbuch für Kinder, Seite 82

„Bei meiner Taufe“, Liederbuch für Kinder, Seite 53

Wie man Musik verwenden kann, um die Lehre darzulegen

Primary

Die Singzeit soll den Kindern helfen, die Wahrheiten des Evangeliums kennenzulernen. Die folgenden Ideen dienen als Anregung für Ihre Überlegungen, wie Sie die in den Liedern enthaltenen Grundsätze des Evangeliums vermitteln wollen.

Passende Schriftstellen lesen: Bei vielen Liedern aus dem Liederbuch für Kinder und dem Gesangbuch sind passende Schriftstellen angegeben. Lesen Sie mit den Kindern einige dieser Verse und sprechen Sie mit ihnen über den Zusammenhang zwischen den Schriftstellen und dem Inhalt des Liedes. Sie können auch ein paar Schriftstellenangaben an die Tafel schreiben und die Kinder auffordern, jede Schriftstelle einem Lied oder einer Strophe aus einem Lied zuzuordnen.

Fehlende Wörter ergänzen: Schreiben Sie eine Strophe eines Liedes an die Tafel, lassen Sie dabei aber einige wichtige Wörter weg. Fordern Sie dann die Kinder auf, das Lied zu singen. Dabei sollen sie auf die Wörter achten, die im Text an der Tafel fehlen. Lassen Sie die Kinder die fehlenden Wörter an der Tafel ergänzen. Besprechen Sie dabei, auf welche Evangeliumsgrundsätze diese Wörter sich beziehen.

Aussagen von Führern der Kirche: Spielen Sie den Kindern eine Aussage eines Führers der Kirche vor, die den Evangeliumsgrundsatz zum Inhalt hat, von dem auch das PV-Lied handelt. Die Kinder sollen sich melden, wenn sie etwas hören, wodurch sie den Inhalt des Liedes noch besser verstehen. Fragen Sie sie dann, was sie gehört haben.

Zeugnis geben: Geben Sie den Kindern kurz Zeugnis für die Grundsätze des Evangeliums in dem PV-Lied. Erklären Sie den Kindern, dass das Singen eine Möglichkeit ist, wie sie Zeugnis geben und den Geist verspüren können.

Als Zeuge auftreten: Lassen Sie die Kinder abwechselnd aufstehen und sagen, was sie aus dem Lied lernen, das sie gesungen haben, oder was ihnen die Wahrheiten, die durch das Lied gelehrt werden, bedeuten. Fragen Sie sie, was sie beim Singen des Liedes verspüren. Helfen Sie ihnen, den Einfluss des Heiligen Geistes zu erkennen.

Bilder verwenden: Lassen Sie die Kinder gemeinsam mit Ihnen Bilder aussuchen oder entwerfen, die zu wichtigen Wörtern oder Aussagen im Lied passen. Bitten Sie sie, zu erklären, was die Bilder mit dem Lied zu tun haben und was das Lied aussagt. Wenn Sie den Kindern beispielsweise das Lied „Ich befolge Gottes Plan“ (Liederbuch für Kinder, Seite 86) beibringen, können Sie Bilder, die wichtige Wörter aus dem Lied darstellen (wie Gabe, kam auf die Welt, Zuhause, Himmel, Erd), im ganzen Raum verteilen. Die Kinder dürfen dann die Bilder einsammeln und sie in der richtigen Reihenfolge hochhalten, während Sie das Lied mit ihnen singen.

Anschauungsunterricht: Verwenden Sie einen Gegenstand, um ein Gespräch über das Lied anzuregen. So kommt beispielsweise in dem Lied „Glaube“ (Liederbuch für Kinder, Seite 50) ein Samenkorn vor. Sie könnten also den Kindern ein Samenkorn zeigen und darüber sprechen, inwiefern man Glauben zeigt, wenn man ein Samenkorn pflanzt. Dies könnte zu einem Gespräch darüber führen, wie man Glauben an Jesus Christus zeigen kann, wie es auch in dem Lied beschrieben wird.

Die Kinder von eigenen Erfahrungen erzählen lassen: Helfen Sie den Kindern, die im Lied vermittelten Grundsätze mit den Erfahrungen zu verbinden, die sie schon damit gemacht haben. Bevor Sie etwa das Lied „Ich freu mich auf den Tempel“ (Liederbuch für Kinder, Seite 99) singen, können Sie die Kinder bitten, sich zu melden, wenn sie schon einmal einen Tempel gesehen haben. Regen Sie an, dass die Kinder beim Singen darüber nachdenken, was sie verspüren, wenn sie einen Tempel sehen.

Fragen stellen: Sie können zu den Liedern, die Sie mit den Kindern singen, viele Fragen stellen. Beispielsweise können Sie zu jeder Strophe eines Liedes fragen, was die Kinder daraus lernen. Sie können sie auch anregen, sich Fragen zu überlegen, die in dem Lied beantwortet werden. Daraus kann sich ein Gespräch über die in dem Lied enthaltenen Wahrheiten entwickeln.

Auf Antworten achten: Bitten Sie die Kinder, beim Zuhören auf Antworten zu Fragen wie „Wer?“, „Was?“, „Wo?“, „Wann?“ oder „Warum?“ zu achten. Zum Beispiel können sie in dem Lied „Taufe“ (Liederbuch für Kinder, Seite 54) darauf achten, wer Jesus getauft hat und wo, wann, wie und warum er getauft wurde. Sie können die Kinder auch bitten, auf wichtige Wörter zu achten oder an den Fingern abzuzählen, wie oft sie ein bestimmtes Wort singen.

Wie man mit Kindern PV-Lieder so einübt, dass sie sich die Lieder einprägen

Primary

Kinder lernen ein Lied, indem sie es hören und immer wieder singen. Singen Sie den Kindern den Text eines neuen Liedes immer vor. Es genügt nicht, ihn vorzulesen oder aufzusagen. Ansonsten können die Kinder die Melodie nicht mit dem Text verbinden. Ist ein Lied einmal eingeübt, wiederholen Sie es im Laufe des Jahres auf unterschiedliche Weise, sodass es den Kindern Spaß macht. Hier einige Anregungen, wie man den Kindern Lieder beibringen und sie wiederholen kann:

Plakat anfertigen: Zeigen Sie ein Plakat mit dem Text jeder Strophe oder mit Bildern, die einzelne Wörter darstellen. Decken Sie während des Singens einige der Wörter oder Bilder ab, bis die Kinder die ganze Strophe ohne das Plakat singen können. Sie können sich von den Kinder auch dabei helfen lassen, die Plakate anzufertigen.

Die Tonhöhe anzeigen: Um den Kindern zu helfen, die Melodie eines Liedes zu lernen, halten Sie Ihre Hand waagerecht und bewegen Sie die Hand, während Sie das Lied singen, bei höheren Tönen nach oben und bei tieferen Tönen nach unten.

Echo: Die Kinder sollen so tun, als seien sie Ihr Echo: Sie singen etwas vor, und die Kinder wiederholen es. Singen Sie einen Satzteil oder eine Zeile des Liedes vor und lassen Sie die Kinder dann diesen Teil wiederholen.

Abwechslung: Singen Sie die Lieder auf verschiedene Art und Weise. Man kann zum Beispiel flüstern, summen, im Takt klatschen, das Tempo ändern oder sich beim Singen hinsetzen oder aufstehen. Sie können hierfür auch einen Würfel aus Pappe basteln und auf jede Seite des Würfels eine andere Art schreiben, wie das Lied zu singen ist. Ein Kind darf würfeln. Der Würfel entscheidet, wie das Lied gesungen werden soll.

In Gruppen singen: Geben Sie jeder Klasse oder jedem Kind einen Abschnitt zum Singen. Das Kind oder die Klasse steht dann auf, wenn der entsprechende Teil gesungen wird. Die einzelnen Abschnitte werden dann ausgetauscht, bis jede Klasse oder jedes Kind jeden Abschnitt einmal gesungen hat.

Handbewegungen: Denken Sie sich gemeinsam mit den Kindern einfache Handbewegungen aus, damit sich die Kinder den Text und die Botschaft des Liedes besser merken können. Wenn Sie beispielsweise die zweite Strophe des Liedes „Ich weiß, dass Gott Vater mich liebt!“ (Liederbuch für Kinder, Seite 16) einüben, lassen Sie die Kinder auf ihre Augen zeigen, wie Schmetterlinge mit den Armen flattern und mit ihren Händen große Ohren formen. Bitten Sie sie, ihre Hand aufs Herz zu legen, wenn sie „ja, ich weiß, dass Gott Vater mich liebt“ singen.

Erst singen die Mädchen, dann die Jungen: Malen Sie zwei Bilder, eines von einem Jungen, das andere von einem Mädchen. Befestigen Sie die Bilder jeweils an einem Stab. Halten Sie, wenn Sie ein Lied wiederholen, eines der Bilder hoch, um anzuzeigen, wer den jeweiligen Teil des Liedes singen soll.

Korbwurf: Verteilen Sie nummerierte Körbe oder andere Behälter vorn im Raum, entsprechend der Anzahl der Strophen eines Liedes. Ein Kind darf ein Bohnensäckchen oder ein Papierknäuel in Richtung eines der nummerierten Behälter werfen. Die Kinder singen dann je nach der Zahl, die auf dem Behälter zu sehen ist, die entsprechende Strophe.

Bilder und Textstellen zuordnen: Schreiben Sie die einzelnen Zeilen des Liedes auf Papierstreifen, und suchen Sie zu jeder Liedzeile ein passendes Bild heraus. Befestigen Sie die Bilder auf der einen Seite des Raumes und die Papierstreifen auf der anderen. Singen Sie das Lied vor und bitten Sie die Kinder, die passenden Bilder zu den Worten auf den Papierstreifen zu suchen.

Richtlinien für die Darbietung der Kinder in der Abendmahls­versammlung

Die Darbietung der Kinder in der Abendmahlsversammlung findet normalerweise im letzten Quartal des Jahres statt. Die Leitung hat der Bischof. Die PV-Leitung und die oder der Musikbeauftragte kommen Anfang des Jahres mit dem für die PV zuständigen Ratgeber der Bischofschaft zusammen und besprechen frühzeitig die Pläne für die Darbietung. Ist die Planung abgeschlossen, wird sie ihm zur Genehmigung vorgelegt.

Die Darbietung soll den Kindern ermöglichen, das vorzutragen, was sie und ihre Familien zuhause und in der PV aus dem Neuen Testament gelernt haben. Dazu gehören auch die PV-Lieder, die sie das ganze Jahr über gesungen haben. Beten Sie und überlegen Sie, welche Evangeliumsgrundsätze und Lieder das, was gelernt wurde, am besten zum Ausdruck bringen. Notieren Sie sich im Laufe des Jahres, welche Ansprachen und Erlebnisse der Kinder sich gegebenenfalls bei der Darbietung verwenden lassen. Die Kinder sollen bei der Darbietung Schriftstellen aufsagen, von Erlebnissen berichten, Begebenheiten nacherzählen und Zeugnis geben. Denken Sie bei der Planung der Darbietung darüber nach, wie sie der Gemeinde dabei helfen kann, ihre Aufmerksamkeit auf den Erretter und seine Lehren zu richten.

In Gemeinden mit wenig Kindern muss vielleicht darüber nachgedacht werden, inwieweit Familienmitglieder in die Darbietung der Kinder einbezogen werden können. Ein Mitglied der Bischofschaft kann die Versammlung mit einigen kurzen Anmerkungen beenden.

Beachten Sie bei der Vorbereitung der Darbietung bitte diese Richtlinien:

  • Planen Sie die Proben so, dass weder die Zeit für den PV-Unterricht noch die der Familien unnötig in Anspruch genommen wird.

  • Anschauungsmaterial, Kostüme oder Medienpräsentationen sind für die Abendmahlsversammlung nicht angemessen.

Siehe Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 2010, 11.5.4.

Hinweis: Wenn von der Gemeinde und der Bischofschaft die Rede ist, gilt dies auch für den Zweig und die Zweigpräsidentschaft.