Für den Einzelnen und die Familie
6. bis 12. September. Lehre und Bündnisse 98 bis 101: Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin
zurück weiter

„6. bis 12. September. Lehre und Bündnisse 98 bis 101: Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„6. bis 12. September. Lehre und Bündnisse 98 bis 101“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2021

C. C. A. Christensen (1831–1912), Die Heiligen werden aus dem Kreis Jackson in Missouri vertrieben, um 1878, Tempera auf Musselin, 196 x 287 cm; Kunstmuseum der Brigham-Young-Universität, gestiftet 1970 von den Enkelkindern von C. C. A. Christensen

6. bis 12. September

Lehre und Bündnisse 98 bis 101

Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin

Achten Sie beim Lesen von Lehre und Bündnisse 98 bis 101 darauf, welche Gedanken und Eindrücke Ihnen in den Sinn kommen. Lassen Sie sich hiervon zum Handeln anregen. Inwiefern könnte das dazu beitragen, dass Sie so werden, wie Sie nach Gottes Willen sein sollen?

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Für die Heiligen der 1830er Jahre war Independence in Missouri buchstäblich das verheißene Land. Dort lag das „Zentrum“ Zions (siehe Lehre und Bündnisse 57:3) – die Stadt Gottes auf Erden, für deren Aufbau sie damals große Opfer brachten. Die Sammlung der Heiligen dort war für sie ein spannender und herrlicher Auftakt für das Zweite Kommen. Doch ihre dortigen Nachbarn sahen das anders. Sie wehrten sich gegen den Anspruch der Heiligen, Gott hätte ihnen das Land gegeben. Zudem hatten sie etwas gegen den so raschen Zuzug vieler Menschen mit einer fremdartigen Religion, weil sie dadurch Nachteile politischer, wirtschaftlicher und sozialer Natur befürchteten. Aus der Besorgnis wurden schon bald Drohungen, aus Drohungen dann Verfolgung und Gewalt. Im Juli 1833 wurde die Druckerei der Kirche zerstört, und im November sahen sich die Heiligen gezwungen, ihre Häuser im Kreis Jackson in Missouri aufzugeben.

Zu diesem Zeitpunkt hielt sich Joseph Smith im gut 1300 Kilometer entfernten Kirtland auf. Es dauerte Wochen, bis ihn diese Nachricht erreichte. Der Herr aber wusste, was vor sich ging, und er offenbarte seinem Propheten Grundsätze, die den Heiligen Frieden und Mut und Trost zusprechen sollten – Grundsätze, die auch uns helfen, wenn wir Verfolgung ausgesetzt sind, wenn rechtschaffene Wünsche unerfüllt bleiben oder wir daran erinnert werden müssen, dass alles, womit wir Tag für Tag bedrängt werden, schließlich irgendwie „zu [unserem] Guten zusammenwirken“ wird (Lehre und Bündnisse 98:3).

Siehe Heilige, Band 1, Seite 196–223; „Ich warte auf das Wort des Herrn“, Offenbarungen im Zusammenhang, history.ChurchofJesusChrist.org

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

Lehre und Bündnisse 98:1-3,11-14; 101:1-16

Meine Bedrängnisse können zu meinem Guten zusammenwirken

Einige unserer Bedrängnisse lassen sich auf unsere eigenen Entscheidungen zurückführen. Andere wiederum werden von Entscheidungen anderer Menschen verursacht. Manchmal ist aber auch niemand schuld – Schlimmes passiert eben. Unabhängig von der Ursache kann Ungemach dazu beitragen, göttliche Absichten zu erfüllen. Lesen Sie, was der Herr über die Bedrängnisse der Heiligen in Lehre und Bündnisse 98:1-3,11-14 und 101:1-16 gesagt hat. Finden Sie hier etwas, was Ihnen bei Ihren Prüfungen helfen kann? Inwiefern können diese Verse sich darauf auswirken, wie Sie mit Ihren Schwierigkeiten umgehen? Denken Sie darüber nach, inwiefern Ihre Prüfungen bisher zu Ihrem Guten zusammengewirkt haben und durch sie Gottes Absichten verwirklicht worden sind.

Siehe auch 2 Nephi 2:2; Lehre und Bündnisse 90:24

Lehre und Bündnisse 98:23-48

Der Herr will, dass ich mich auf seine Weise um Frieden bemühe

Auch wenn nicht alles in Lehre und Bündnisse 98:23-48 auf Ihren Umgang mit Ihren Mitmenschen zutrifft – welche der hier aufgeführten Grundsätze können Ihnen als Richtschnur dienen, wenn Ihnen Unrecht zugefügt wird? Es könnte helfen, Wörter oder Formulierungen zu markieren, die beschreiben, wie die Heiligen nach dem Willen des Herrn mit den Konflikten in Missouri umgehen sollten.

Siehe auch Jeffrey R. Holland, „Der Dienst der Versöhnung“, Liahona, November 2018, Seite 77ff.

Ausschnitt aus dem Gemälde Christus und der reiche Jüngling von Heinrich Hofmann

Lehre und Bündnisse 100

Der Herr kümmert sich um jeden, der ihm dient

Nur wenige Wochen nachdem Joseph von den Verfolgungen in Missouri erfahren hatte, bat ihn ein Neubekehrter, mit ihm nach Kanada zu reisen und dort auch seinen Söhnen vom Evangelium zu erzählen. Joseph willigte ein, obwohl er seine Familie nur widerstrebend verließ – gerade jetzt, da Verfolgung wütete und seine Familie und die Kirche bedroht wurden. Unterwegs nach Kanada flehten Joseph und sein Begleiter Sidney Rigdon im Gebet um Trost. Abschnitt 100 ist die Antwort, die der Herr ihnen gab. Was in der Antwort des Herrn hat die beiden vielleicht beruhigt und ihnen geholfen?

Vielleicht haben auch Sie sich schon in einer Lage befunden, wo Sie kirchliche Pflichten mit der Sorge für die Familie in Einklang bringen mussten. Inwiefern können die Worte des Herrn in Abschnitt 100 Ihnen in einer derartigen Lage helfen?

Siehe auch „Missionsreise nach Kanada“, Offenbarungen im Zusammenhang, history.ChurchofJesusChrist.org

Lehre und Bündnisse 101:43-65

Wenn ich Gottes Rat befolge, bin ich in Sicherheit

Mit dem Gleichnis in Lehre und Bündnisse 101:43-62 macht der Herr deutlich, warum er zugelassen hat, dass die Heiligen aus Zion vertrieben wurden. Erkennen Sie, wenn Sie diese Schriftstelle lesen, Parallelen zwischen Ihrem Verhalten und dem der Diener in dem Gleichnis? Sie könnten über diese Fragen nachdenken: Stelle ich jemals die Gebote Gottes in Frage? Inwiefern könnte mangelnder Glaube oder fehlendes Engagement es „[dem] Feind“ ermöglichen, Einfluss auf mein Leben zu nehmen? Wie kann ich Gott zeigen, dass ich „willens [bin, mich] auf die rechte und angemessene Weise zu [meiner] Errettung führen zu lassen“? (Siehe Vers 63 bis 65.)

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Evangeliumsabend

Lehre und Bündnisse 98:16,39,40.

Was können wir diesen Versen entnehmen, was uns zu mehr Frieden in der Familie verhilft? Singen Sie vielleicht ein Lied über Frieden oder Vergebung, wie etwa „Wahrheit strahlt im Herzen wider“ (Gesangbuch, Nr. 184). Kleine Kinder finden bestimmt Gefallen an einem Rollenspiel, bei dem sie sich gegenseitig vergeben.

Lehre und Bündnisse 99.

Als John Murdock aufgefordert wurde, sein Zuhause zu verlassen, um des Herrn „immerwährendes Evangelium zu verkündigen“ (Vers 1), war er gerade erst von einer schwierigen Mission in Missouri zurückgekehrt, die ein Jahr in Anspruch genommen hatte (siehe „Ich ließ alles andere ruhen“: Missionare aus der Anfangszeit der Kirche“, Offenbarungen im Zusammenhang, history.ChurchofJesusChrist.org). Was können wir Abschnitt 99 entnehmen, was für Bruder Murdock hilfreich oder aufmunternd gewesen sein könnte? Welche Botschaft richtet der Herr in dieser Offenbarung an uns?

Lehre und Bündnisse 100:16; 101:3-5,18.

Nachdem Sie diese Verse gelesen haben, könnten Sie schildern, wie ein Schmied Metall stark erhitzt, um Verunreinigungen zu entfernen, und es dann durch ständiges Hämmern in Form bringt (siehe das Video „The Refiner’s Fire“, in englischer Sprache, ChurchofJesusChrist.org). Sie könnten sich auch gemeinsam darüber informieren, wie andere Stoffe gereinigt werden, zum Beispiel Wasser oder Salz. Oder Sie suchen sich selbst etwas aus, was Sie gemeinsam aufbereiten oder reinigen können. Aus welchem Grund wollen wir rein werden? Was entnehmen wir diesen Beispielen darüber, inwiefern unsere Prüfungen uns helfen können, „ein reines Volk“ zu werden?

Lehre und Bündnisse 101:22-36.

Inwiefern könnten diese Verse den Heiligen damals geholfen haben, als sie verfolgt wurden? Inwiefern könnten sie den Menschen helfen, denen die Zustände in der heutigen Welt Angst machen?

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Liedvorschlag: „Hilf mir, o Vater“, Liederbuch für Kinder, Seite 52

Das persönliche Studium verbessern

Achten Sie auf die Grundsätze. Elder Richard G. Scott hat gesagt: „Achten Sie, wenn Sie nach geistiger Erkenntnis trachten, auf die Grundsätze. … Grundsätze sind konzentrierte Wahrheit, die so dargestellt wird, dass man sie auf alle möglichen Lebensumstände beziehen kann.“ („Geistige Erkenntnis erlangen“, Der Stern, Januar 1994, Seite 80.)

Missouri in Flammen, Gemälde von Glen S. Hopkinson