Für den Einzelnen und die Familie
12. bis 18. Oktober. 3 Nephi 20 bis 26: Ihr seid die Kinder des Bundes
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

„12. bis 18. Oktober. 3 Nephi 20 bis 26: Ihr seid die Kinder des Bundes“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Buch Mormon 2020

„12. bis 18. Oktober. 3 Nephi 20 bis 26“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2020

Scripture Stories Illustrations

Christus erscheint den Nephiten, Illustration von Andrew Bosley

12. bis 18. Oktober

3 Nephi 20 bis 26

Ihr seid die Kinder des Bundes

Im Zusammenhang mit den heiligen Schriften benutzte Jesus mehrmals das Wort forschen (siehe 3 Nephi 20:11; 23:1,5). Wonach wollen Sie forschen, wenn Sie 3 Nephi 20 bis 26 lesen?

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Wenn jemand einen Begriff wie Haus Israel verwendet, fühlen Sie sich dann angesprochen? Die Nephiten und die Lamaniten waren buchstäblich Nachkommen Israels – ihre Geschichte beginnt sogar in Jerusalem –, aber einigen muss Jerusalem wie ein „weit entfernt[es] Land“ vorgekommen sein, ein „Land, das wir nicht kennen“ (Helaman 16:20). Ja, sie waren „ein Zweig vom Baum Israel“, aber sie waren auch „von seinem Stamm … verlorengegangen“ (Alma 26:36; siehe auch 1 Nephi 15:12). Als der Erlöser ihnen erschien, war es ihm jedoch wichtig, dass sie wussten, dass sie für ihn nicht verlorengegangen waren. „Ihr seid vom Haus Israel“, sagte er, „und ihr seid [vom] Bund“ (3 Nephi 20:25). Etwas Ähnliches könnte er auch heute zu Ihnen sagen, denn jeder, der getauft ist und mit Gott Bündnisse schließt, ist ebenfalls vom Haus Israel, also „vom Bund“, ganz gleich, von wem Sie abstammen oder wo Sie leben. Mit anderen Worten: Wenn Jesus vom Haus Israel spricht, spricht er von Ihnen. Die Anweisung, „alle[n] Geschlechter[n] der Erde“ ein Segen zu sein, bezieht sich auf Sie (3 Nephi 20:27). Die Aufforderung, „erwache abermals, und lege deine Stärke an“, bezieht sich auf Sie (3 Nephi 20:36). Und seine kostbare Verheißung, „mein Wohlwollen wird von dir nicht weichen, noch wird der Bund meines Friedens entfernt werden“, bezieht sich ebenfalls auf Sie (3 Nephi 22:10).

Integrated Curriculum Illustration

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

3 Nephi 20 bis 22

In den Letzten Tagen vollbringt Gott ein großes und wunderbares Werk

Der Erretter machte der versammelten Menge einige bedeutende Verheißungen und prophezeite von der Zukunft seines Bundesvolkes – und dazu gehören auch Sie. Präsident Russell M. Nelson hat erklärt: „Wir [gehören] zum Bundesvolk des Herrn … Uns ist es gegeben, an der Erfüllung dieser Verheißungen mitzuwirken. Wir leben in einer wirklich aufregenden Zeit!“ („Die Sammlung Israels aus der Zerstreuung“, Liahona, November 2006, Seite 79.)

Achten Sie in den Worten des Erretters in 3 Nephi 20 bis 22 auf Prophezeiungen über die Letzten Tage. Welche dieser Prophezeiungen finden Sie besonders aufregend? Wie können Sie dazu beitragen, dass sich die Prophezeiungen aus diesen Kapiteln erfüllen?

Beachten Sie, dass in 3 Nephi 21:1-7 darauf hingewiesen wird, dass das Hervorkommen des Buches Mormon („diese Dinge“ in Vers 2 und 3) ein Zeichen dafür ist, dass die Erfüllung von Gottes Verheißungen bereits begonnen hat. Um welche Verheißungen geht es, und wie trägt das Buch Mormon zu ihrer Erfüllung bei?

Siehe auch Russell M. Nelson, „Hoffnung Israels“ (Andacht für Jugendliche in aller Welt, 3. Juni 2018), broadcasts.ChurchofJesusChrist.org.

3 Nephi 20:10-1223; 26:1-12

Der Erretter möchte, dass ich in den Worten der Propheten forsche

In diesen Kapiteln wird durch das, was Jesus gesagt und getan hat, deutlich, welche Bedeutung er den heiligen Schriften beimisst. Was erfahren Sie in 3 Nephi 20:10-12 sowie 23 und 26:1-12 über die Schriften? Was entdecken Sie in diesen Versen, was Sie dazu inspiriert, „hierin eifrig zu forschen“ (3 Nephi 23:1)?

3 Nephi 22 und 24

Gott ist barmherzig zu denen, die zu ihm zurückkehren

In 3 Nephi 22 und 24 zitiert der Erretter Worte aus Jesaja und Maleachi mit eindringlichen Bildern und Vergleichen: Steine in schönen Farben, Kohlenfeuer, gereinigtes Silber, die Fenster des Himmels. Es könnte aufschlussreich sein, eine Liste davon anzulegen. Was erfahren Sie durch jedes dieser Bilder über den Umgang Gottes mit seinem Volk? Beispielsweise vergleicht er in 3 Nephi 22:4-8 Gott mit einem Ehemann und sein Volk mit einer Frau. Solche Bilder regen Sie vielleicht dazu an, über Ihre eigene Beziehung zum Herrn nachzudenken. Inwiefern haben sich die Verheißungen aus diesen Kapiteln in Ihrem Leben erfüllt? (Siehe insbesondere 3 Nephi 22:7,8,10-17; 24:10-12,17,18.)

3 Nephi 25:5,6

Mein Herz soll sich meinen Vorfahren zuwenden

Die verheißene Rückkehr Elijas wird seit Jahrhunderten von Juden auf der ganzen Welt sehnsüchtig erwartet. Die Heiligen der Letzten Tage wissen, dass Elija zurückgekehrt ist. Er ist Joseph Smith im Jahr 1836 im Kirtland-Tempel erschienen (siehe LuB 110:13-16). Das Werk, das Herz den Vätern zuzuwenden – Tempelarbeit und Familienforschung –, ist weit fortgeschritten. Was haben Sie schon erlebt, was Ihr Herz Ihren Vorfahren zugewandt hat?

Integrated Curriculum Illustration

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Familienabend

Beim Schriftstudium mit der Familie können Sie mithilfe des Geistes erkennen, welche Grundsätze Sie betonen und besprechen sollen, um den Bedürfnissen Ihrer Familie gerecht zu werden. Hier einige Anregungen.

3 Nephi 22:2

Nachdem Sie diesen Vers gelesen haben, könnten Sie vielleicht ein improvisiertes Zelt aufbauen und darüber sprechen, dass die Kirche wie ein Zelt in der Wildnis ist. Was könnte es bedeuten, „[s]eine Seile lang [und s]eine Pfähle stark“ zu machen? Wie können wir andere einladen, damit sie in der Kirche Zuflucht finden?

3 Nephi 23:6-13

Wenn der Erretter die Aufzeichnungen, die unsere Familie geführt hat, durchsehen würde, welche Fragen würde er uns wohl stellen? Gibt es irgendwelche wichtigen Ereignisse oder geistigen Erlebnisse, die wir festhalten sollten? Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, Aufzeichnungen über die Familie zusammenzustellen oder zu ergänzen und gemeinsam zu beraten, was alles in diesen Bericht aufgenommen werden soll. Kleinere Kinder haben vielleicht Spaß daran, die Aufzeichnungen über Ihre Familie mit Fotos oder selbstgemalten Bildern auszuschmücken. Warum ist es so wichtig, die geistigen Erlebnisse unserer Familie festzuhalten?

3 Nephi 24:7-18

Auf welche Weise haben wir die in diesen Versen verheißenen Segnungen für das Zahlen des Zehnten selbst schon erlebt? Elder David A. Bednars Botschaft „Die Schleusen des Himmels“ (Liahona, November 2013, Seite 17–20) könnte dazu beitragen, diese Segnungen zu erkennen.

3 Nephi 25:5,6

Wie wollen Sie allen in der Familie helfen, ihr Herz ihren Vätern zuzuwenden? Sie könnten beispielsweise einzelne Familienmitglieder beauftragen, mehr über einen ihrer Vorfahren in Erfahrung zu bringen und dann der Familie zu erzählen, was sie herausgefunden haben (siehe FamilySearch.org). Oder Sie suchen gemeinsam nach einem Vorfahren, für den die Tempelverordnungen noch verrichtet werden müssen, und planen eine Fahrt zum Tempel, um diese heiligen Handlungen an sich vollziehen zu lassen.

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Besser lehren

Leben Sie gemäß Ihrem Zeugnis. „Sie vermitteln das, was Sie sind“, erklärte Elder Neal A. Maxwell. „Ihre Eigenschaften bleiben besser in Erinnerung … als eine bestimmte Wahrheit aus einer bestimmten Lektion.“ („But a Few Days“, Ansprache vor Religionslehrern des Bildungswesens der Kirche, 10. September 1982, zitiert in: Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 13.) Wenn Sie einen Evangeliumsgrundsatz vermitteln wollen, leben Sie nach besten Kräften nach diesem Grundsatz.

Bring Forth the Record

Bringe den Bericht her, Gemälde von Gary L. Kapp