Geschichten aus den heiligen Schriften
Kapitel 51: Die Jarediten reisen in das verheissene Land
Heruntergeladene Inhalte
Diese Seite (MP3)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

51. Kapitel

Die Jarediten reisen in das verheissene Land

Während die Jarediten am Meer lagerten, vergaß Jareds Bruder zu beten. Da erschien ihm der Herr in einer Wolke und forderte ihn zur Umkehr auf.

Jareds Bruder kehrte um und betete. Der Herr vergab ihm, sagte aber, er solle nicht wieder sündigen.

Der Herr gebot Jareds Bruder, Schiffe zu bauen, um sein Volk ins verheißene Land zu bringen.

Der Herr erklärte auch, wie die Schiffe gebaut werden sollten.

Die Schiffe waren so dicht, daß kein Wasser eindringen konnte.

Jareds Bruder wußte nicht, woher die Luft kommen sollte, die die Leute zum Atmen brauchten. Er fragte den Herrn, was er tun solle.

Der Herr gebot ihm, im Oberteil und im Boden jedes Schiffes ein Loch zu machen. Man konnte das Loch öffnen, um Luft hereinzulassen, und es wieder schließen, wenn es hohe Wellen gab – so konnte kein Wasser eindringen.

Dann sagte Jareds Bruder dem Herrn, daß es in den Schiffen ganz finster sei. Der Herr antwortete, er solle sich überlegen, was man tun könne, um Licht darin zu haben.

Man konnte kein Feuer in den Schiffen anzünden, und man konnte auch keine Fenster haben, weil die Wellen sie zerschlagen würden.

Da stieg Jareds Bruder auf einen Berg und schmolz aus dem Felsen sechzehn kleine Steine. Sie waren weiß und klar wie Glas. Jedes Schiff sollte zwei Steine erhalten.

Jareds Bruder trug die Steine auf die Spitze des Berges und betete dort zum Herrn.

Jareds Bruder bat den Herrn, die Steine zu berühren, damit sie in den Schiffen leuchteten.

Der Herr streckte die Hand aus und berührte jeden Stein mit dem Finger.

Weil Jareds Bruder so großen Glauben hatte, sah er den Finger des Herrn. Dieser sah genauso aus wie der Finger eines Menschen.

Dann zeigte sich der Herr Jareds Bruder ganz.

Jesus sagte, daß alle, die an ihn glauben, ewiges Leben haben werden.

Jesus belehrte Jareds Bruder und zeigte ihm vieles. Er gebot ihm, alles aufzuschreiben, was er gesehen und gehört hatte.

Jareds Bruder stieg mit den Steinen den Berg hinab. Dann legte er in jedes Schiff zwei Steine, an jedes Ende einen. Sie leuchteten in der Dunkelheit.

Die Jarediten stiegen mit ihren Tieren und ihren Nahrungsmitteln in die Schiffe. Der Herr ließ sie von einem starken Wind zum verheißenen Land treiben.

Der Herr beschützte sie auf der rauhen See. Sie dankten dem Herrn und sangen ihm Loblieder.

Nach dreihundertvierundvierzig Tagen landeten die Schiffe an der Küste des verheißenen Landes.

Die Jarediten verließen die Schiffe, knieten nieder und weinten vor Freude.

Sie bauten im verheißenen Land Häuser und säten Getreide aus. Sie lehrten ihre Kinder, auf den Herrn zu hören und seinem Wort zu gehorchen.