Geschichten aus den heiligen Schriften
Kapitel 50: Die Jarediten verlassen Babel
Heruntergeladene Inhalte
Diese Seite (MP3)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

50. Kapitel

Die Jarediten verlassen Babel

Jared und sein Bruder waren rechtschaffene Menschen, die in der Stadt Babel lebten. Sie lebten viele hundert Jahre vor den Nephiten.

Die meisten Leute in Babel waren sehr schlecht. Sie bauten einen Turm, der bis zum Himmel reichen sollte. Darüber wurde der Herr zornig und verwirrte oder veränderte ihre Sprache, so daß sie einander nicht mehr verstehen konnten.

Jared forderte seinen Bruder auf, zu beten und den Herrn darum zu bitten, daß er die Sprache ihrer Familien und ihrer Freunde nicht veränderte.

Jareds Bruder betete, und der Herr erhörte sein Gebet. Deshalb konnten Jared, sein Bruder, ihre Familien und ihre Freunde einander noch verstehen.

Der Herr gebot Jareds Bruder, seine Familie und seine Freunde zusammenzurufen und mit ihnen das Land zu verlassen. Sie nahmen Tiere und Samen von jeder Art mit.

Der Herr sagte, er werde die Jarediten in ein verheißenes Land führen.

Die Jarediten fingen Vögel und Fische, um sie mitzunehmen.

Sie nahmen auch Bienenvölker mit.

Dann zogen sie alle in die Wildnis. Der Herr sprach aus einer Wolke zu ihnen und sagte ihnen, wohin sie gehen sollten.

Der Herr sagte, das Volk, das im verheißenen Land lebe, müsse Gott dienen, sonst werde es vernichtet werden.

Als die die Jarediten an die Küste des Meeres kamen, schlugen sie dort ihre Zelte auf. Sie blieben vier Jahre am Meer.