Liahona
    Die Wiederherstellung ist ein Segen für dich
    Fußnoten
    Theme

    Die Wiederherstellung ist ein Segen für dich

    Weil das Evangelium wiederhergestellt wurde, kannst du wissen, wer du wirklich bist und was Gott von dir erwartet.

    Joseph Smith praying

    Illustration von Robert Barrett

    In dem Musical Der Fiedler auf dem Dach beschreibt der Protagonist Tewje einen der Vorteile, die die Traditionen seines Dorfes mit sich bringen: „Dank unserer Traditionen weiß jeder von uns, wer er ist und was Gott von ihm erwartet.“1 Du musst dich nicht auf Traditionen verlassen, um das zu wissen. Dank der Wiederherstellung kannst du wissen, wer du bist und was Gott von dir erwartet. Wenn du dir diesbezüglich noch nicht sicher bist, hast du das Recht und die Pflicht, dir dieses Wissen anzueignen.

    Es ist 200 Jahre her, dass Joseph Smith mit 14 Jahren die erste himmlische Vision hatte, mit der die Wiederherstellung begann. Joseph ging in der Nähe seines Zuhauses im Norden des US-Bundesstaates New York in den Wald, weil er um das Wohlergehen seiner Seele besorgt war und wissen wollte, welcher Kirche er sich anschließen sollte. Er wollte wissen, wer er war und was Gott von ihm erwartete. Er erhielt die ersehnten Antworten auch und erfuhr zudem an diesem Tag und in den 24 Jahren darauf noch viel mehr. Weil die Wahrheit wiederhergestellt wurde, kannst du nicht nur wissen, warum Gott dich erschaffen hat, sondern auch erfahren, was deine ewige Bestimmung ist. Wie Joseph Smith kannst du dies selbst herausfinden.

    Wer bist du?

    Du bist ein geliebtes Kind Gottes. Er kennt dich und er liebt dich. Joseph erfuhr dies, als ihm 1820 Gottvater und Jesus Christus erschienen. Joseph berichtete: „Eine [der zwei Personen] redete mich an, nannte mich beim Namen und sagte, dabei auf die andere deutend: Dies ist mein geliebter Sohn. Ihn höre!“ (Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:17.)

    Gott kannte Joseph. Und das gilt auch für dich. Gott kennt dich. Er kennt dich schon seit langer Zeit und liebt dich schon genauso lang. Er kennt dein göttliches Potenzial, Fortschritt zu machen und mit ihm erhöht zu sein. Das bedeutet, dass du das Potenzial hast, so zu werden wie Gott.2

    In der Proklamation zur Familie wird diese tiefgehende, wiederhergestellte Wahrheit verkündet: „Alle Menschen … sind als Abbild Gottes erschaffen. Jeder Mensch ist ein geliebter Geistsohn oder eine geliebte Geisttochter himmlischer Eltern und hat dadurch ein göttliches Wesen und eine göttliche Bestimmung.“3 Diese Wahrheit klingt für langjährige Mitglieder der Kirche vielleicht selbstverständlich. Doch für viele bekannte christliche Theologen ist sie das nicht. Sie sagen, dass der Zweck deines Lebens hauptsächlich darin besteht, dass du Gott verehrst, anbetest und achtest, und dass Gott dich einzig und allein erschaffen hat, damit du ihn preist und anbetest und ihm dienst.

    Durch Joseph Smith hat Gott offenbart, dass es sein Werk und seine Herrlichkeit ist, dich zu verherrlichen und deine Unsterblichkeit und dein ewiges Leben zustande zu bringen.4 Dich zu verherrlichen, verherrlicht zwar auch Gott, aber sein Ziel und seine Absicht ist es, ein Umfeld zu schaffen, wo du Fortschritt machen kannst. Die Krönung deines Fortschritts kann dauerhafte Freude sein. König Benjamin hat es seinem Volk so erklärt: „[Betrachtet] den gesegneten und glücklichen Zustand derjenigen …, die die Gebote Gottes halten. Denn siehe, sie sind gesegnet in allem, sowohl zeitlich als auch geistig, und wenn sie bis ans Ende getreulich aushalten, werden sie in den Himmel aufgenommen, sodass sie dadurch mit Gott in einem Zustand nie endenden Glücks weilen.“ (Mosia 2:41.)

    Gott möchte das Beste für dich. Er ist gütig und liebevoll. Er wusste, dass du auf die Erde kommen und einen Körper erhalten musstest und durch eigene Erfahrungen Gut von Schlecht unterscheiden lernen musst, um Fortschritt machen zu können. Er möchte nicht, dass du auf ewig ein Kind oder ein Jugendlicher bleibst, und genauso wenig möchte er dich zu einem gut trainierten, blind gehorchenden Schoßhund machen. Vielmehr möchte er, dass du dich entscheidest, ihm nachzufolgen, und dass du durch deine Erfahrungen reifer wirst – damit du heranwächst und alles ererbst, was er besitzt.5 Das ist deine göttliche Bestimmung.

    Diese Wahrheiten sind die Grundlage für die Lehre, deren Wiederherstellung mit dem einfachen Gebet von Joseph Smith begann.

    girl praying

    Was erwartet Gott von dir?

    Gott hat zwei große Erwartungen an dich. Erstens erwartet er, dass du dir Kenntnis von seinem Plan aneignest und diesem folgst. Zweitens erwartet er, dass du anderen hilfst, sich Kenntnis von seinem Plan anzueignen und diesem zu folgen.

    Im vorirdischen Dasein wurde dir Gottes Erlösungsplan vorgestellt und du hast ihn angenommen. Das war möglicherweise keine leichte Entscheidung. Ein Drittel der Kinder des himmlischen Vaters lehnte den Plan ab. Doch du wolltest auf die Erde kommen, einen Körper erhalten und deine Entscheidungsfreiheit dafür nutzen, dem Plan zu folgen. Gott wusste – und du auch –, dass du auf der Erde Fehler machen und Sünden begehen würdest. Diese Sünden würden es unmöglich machen, dass du in Gottes Gegenwart leben kannst, außer du könntest von ihnen erlöst werden. Gottes Plan sah Jesus Christus als deinen Erlöser vor. Jesus Christus sühnte für deine Sünden und Fehler, damit Gottes Plan für dich greifen kann.6 Er bezahlte den höchsten Preis, damit er „vom Vater seine Rechte der Barmherzigkeit“ auf dich beanspruchen kann (Moroni 7:27).

    Gottes Plan sah auch vor, dass du die Entscheidungsfreiheit hast, damit du „Gut von Böse“ unterscheiden kannst (2 Nephi 2:5). Du kannst „für [d]ich selbst handeln“ (siehe Lehre und Bündnisse 58:28) und eigene Entscheidungen treffen. Wenn du schlechte Entscheidungen triffst oder Fehler machst, erwartet der Herr jedoch von dir, dass du deine Entscheidungsfreiheit dafür nutzt, umzukehren. Die Umkehr ist durch das Sühnopfer Jesu Christi möglich. Sie ist nötig, damit du vor Gott rein sein kannst.7

    Du kehrst um, wenn du dich Gott zuwendest und Glauben an Jesus Christus ausübst. Sofern du umkehrst, kann dir die Strafe, die du sonst erhalten würdest, dank des Sühnopfers Jesu Christi erlassen werden. Du zeigst, dass du umgekehrt bist, indem du die Gesetze und Verordnungen des Evangeliums befolgst. Durch die Umkehr wirst du außerdem rein und heilig.

    Gott hat zu Adam gesagt: „Das ist der Plan der Errettung für alle Menschen, durch das Blut meines Einziggezeugten.“ (Mose 6:62.) Wegen unseres Glaubens an Christus und an den Plan des Vaters im Himmel können wir uns „an den Worten des ewigen Lebens in dieser Welt und an ewigem Leben in der künftigen Welt, ja, an unsterblicher Herrlichkeit“ erfreuen (Mose 6:59).

    Als Zweites erwartet Gott von dir, dass du anderen hilfst, von seinem Plan zu erfahren und ihm zu folgen. Wenn du verstanden hast, dass Gott und sein Sohn Jesus Christus dich lieben, ist es nur natürlich, dass du den Wunsch hast, anderen von der Wahrheit zu erzählen. Anderen vom Evangelium Jesu Christi zu erzählen wird auch als „Sammlung Israels“ bezeichnet. Präsident Russell M. Nelson hat gesagt:

    „Meine lieben außergewöhnlichen Jugendlichen, ihr wurdet zu genau dieser Zeit auf die Erde gesandt, der allerwichtigsten Zeit in der Weltgeschichte, um bei der Sammlung Israels zu helfen. Nichts, was im Moment auf der Erde geschieht, ist wichtiger. Nichts hat weitreichendere Folgen – gar nichts.

    Diese Sammlung sollte euch alles bedeuten. Dies ist die Mission, für die ihr auf die Erde gesandt wurdet.“8

    Wenn du diese Bündnispflicht erfüllst, empfindest du Freude9 und trägst zu deiner Erlösung bei.10

    Weil das Evangelium Jesu Christi wieder auf die Erde gebracht wurde, kannst du wissen, wer du bist und was Gott von dir erwartet. Wir feiern die Wiederherstellung, die vor 200 Jahren in einem Wald bei der Farm der Familie Smith im Norden des Staates New York begann, wegen der Reichweite und der Bedeutung, die sie für uns hat. Josephs aufrichtiges Gebet führte zu einer Flut von Offenbarungen, die durch seine Apostel und Propheten bis heute anhält. Jesus Christus leitet seine Kirche und sein Werk auf Erden, damit du dein göttliches Potenzial, wieder bei deinem Vater im Himmel zu leben, erreichen kannst.