Archiv
Elder Rubén V. Alliaud

Elder Rubén V. Alliaud

Generalautorität-Siebziger

Rubén V. Alliaud

Mit vierzehn verließ Rubén Alliaud sein Zuhause in Argentinien, um ein Jahr bei seinem Onkel in den Vereinigten Staaten zu verbringen. Sein Vater, Rubén Reynaldo Alliaud, war verstorben, und Rubén war „aufsässig“ geworden.

Seine besorgte Mutter María schickte ihn zu ihrem Bruder, Manuel Bustos, und dessen Familie nach Houston in Texas. Sie stellte nur eine einzige Bedingung an ihren Bruder und seine Familie: „Sprecht mit meinem Sohn nicht über euren Glauben als Heilige der Letzten Tage.“

Der Geist des Evangeliums sprach den frustrierten Jugendlichen jedoch an. Er konnte sehen, wie Familie Bustos durch die Kirche eng miteinander verbunden war, weil sie gemeinsam beteten und dienten. Und ihm fielen natürlich auch die vielen Exemplare des Buches Mormon auf, die auf dem Bücherregal in seinem Zimmer standen.

Aus Neugier nahm er eines der Bücher vom Regal und entdeckte die Verheißung Moronis, dass man durchs Gebet herausfinden kann, ob das Buch Mormon wahr ist.

„Diese Verheißung berührte mich“, sagt der neu berufene Generalautorität-Siebziger. „Ich wollte das Buch lesen.“

Er stellte die Verheißung Moronis auf die Probe, erhielt eine eindeutige Antwort und teilte seinem erstaunten Onkel mit, dass er sich taufen lassen wolle. Onkel Manuel schickte Rubén sofort zurück nach Argentinien, damit er die Erlaubnis seiner Mutter einhole. Schon bald fand die Taufe statt. Seither ist das wiederhergestellte Evangelium für Elder Alliaud ein fester Anker.

Rubén Vicente Alliaud wurde am 8. Januar 1966 in Buenos Aires geboren. Am 17. Dezember 1992 heiratete er im Buenos-Aires-Tempel in Argentinien Fabiana Bennett Lamas. Die beiden haben sechs Kinder.

Elder Alliaud machte seinen Abschluss in Rechtswissenschaften an der Universität Belgrano in Buenos Aires und hat eine breitgefächerte juristische Laufbahn mit Schwerpunkt Strafrecht hinter sich. Seit 1998 ist er als geschäftsführender Partner bei Alliaud & Asociados tätig.

Er war Gebietssiebziger, Präsident der Argentinien-Mission Córdoba, Pfahlpräsident, Hoher Rat, Bischof, Ältestenkollegiumspräsident sowie Missionar in der Uruguay-Mission Montevideo. Zum Zeitpunkt der Berufung war er Institutslehrer, Erster Ratgeber in der Präsidentschaft der Missionarsschule in Argentinien und Leiter für Öffentlichkeitsarbeit.