2008
    KLEIDUNG UND ÄUSSERE ERSCHEINUNG
    Heruntergeladene Inhalte
    Ganzes Buch (PDF)
    Fußnoten
    Farbschema

    KLEIDUNG UND ÄUSSERE ERSCHEINUNG

    Der Einkaufsbummel

    Kleidet euch anständig – aus Respekt vor Gott und aus Selbstachtung. Senkt bei keinem Anlass euren Maßstab bezüglich der Kleidung. Entstellt euren Körper nicht mit Tätowierungen oder Body-Piercings.

    Beim Einkaufen mit meiner Mutter fand ich einen schwarzen Rock, den ich einfach haben musste. Ich probierte den Rock an und zeigte ihn meiner Mutter. Sie zögerte zuerst und sagte dann: „Becky, ich glaube, er ist ein bisschen zu kurz.“ Doch ich widersprach und versicherte ihr, dass alle Mädchen in der Schule ähnliche Röcke trugen, manche noch viel kürzere. Mehrere Minuten lang versuchte ich, sie von dem Rock zu überzeugen.

    Schließlich sagte meine Mutter mit Nachdruck: „Er ist zu kurz. Wir kaufen ihn nicht. Zieh dich um.“

    Ich verstand nicht, warum sie so streng war, vor allem, weil ich meinte, alt genug zu sein, um selbst zu entscheiden, was ich anziehen konnte. Unser Einkaufsbummel war verdorben, und wir fuhren schweigend nach Hause.

    Schließlich sagte meine Mutter: „Becky, ich habe dir den Rock deshalb nicht gekauft, weil er nicht zu dir passt. Dieser Rock war zu kurz und er spiegelt nicht das wider, was du wirklich bist. Du bist eine Tochter Gottes.“

    Dank der Erklärung meiner Mutter verstand ich einen Grundsatz, an den ich mich immer erinnern werde. Ich bin eine Tochter Gottes, und alles, was ich tue und was ich anhabe, spiegelt meine Einstellung zu mir selbst und zu meinem Vater im Himmel und meinem Erlöser wider.

    Sich anständig zu kleiden ist immer schwierig, aber ich bin froh, dass ich meine Grundsätze nicht aufgegeben und keine Kompromisse geschlossen habe. Ich weiß: Wenn wir wirklich einsehen, dass wir Kinder Gottes sind, dann haben wir nicht mehr den Wunsch, uns weltlich zu kleiden.