2000-2009
    Schöpft euer Potenzial aus
    Fußnoten
    Theme

    Schöpft euer Potenzial aus

    Mit aller Kraft halte ich euch dazu an, herauszufinden, wer ihr wirklich seid. Ich bitte euch dringend: Erkennt durch den Geist die Fähigkeiten, die Gott euch gegeben hat.

    Vor kurzem beobachtete ich über 20 000 junge Heilige der Letzten Tage, Männer und Frauen, die einer geistigen Botschaft lauschten. Sie machten sich Notizen und konzentrierten sich auf den Sprecher, darauf bedacht zu lernen. Von ihnen ging ein intensiver Geist voll Reinheit, Rechtschaffenheit und Hingabe aus. Niemand hat sie gezwungen zu kommen. Sie wollten dort sein.

    Später traf ich mich mit über 2000 Vollzeitmissionaren, die sich auf den Dienst vorbereiteten. Der Raum war vom Geist erfüllt. Ich stellte ihnen schwierige Fragen. Sie antworteten äußerst gut und zitierten oft passende Schriftstellen. Als ich die Hände von Missionaren schüttelte und ihnen in die Augen sah, spürte ich ihre Reinheit und ihre Begeisterung. Es war ein inspirierendes Erlebnis. Jeder von ihnen hatte persönliche Interessen zurückgestellt, um die Berufung anzunehmen und Teil dessen zu werden, was unsere großartigste Generation von Missionaren werden mag.

    Ich habe mit jungen Menschen auf der ganzen Erde solche Erlebnisse gehabt. Die Lehrkräfte unserer drei Universitäten haben festgestellt, dass die Fähigkeiten und die geistige Empfänglichkeit der Studenten deutlich zugenommen haben. Etwas Außergewöhnliches geschieht gerade. Spürt ihr es? Der Herr sendet wirklich in dem Maße, wie Gehorsam und Sittlichkeit in der Welt nachlassen, mehr außergewöhnliche Geister auf die Erde. Als Gruppe gesehen übertreffen ihre Fähigkeiten im Durchschnitt die Fähigkeiten ihrer Vorgänger. Ihr Potenzial für persönliches Wachstum und positive Leistungen ist enorm. Was tun nun Sie als Eltern und Führer, um dieses Potenzial zu nähren? Und was tut ihr, die jungen Männer und Frauen dieser Generation, um euer außerordentliches Potenzial auszuschöpfen? Werdet ihr es pflegen und euch zu außergewöhnlichen Höhen an Leistung und Freude erheben? Wie verhindert ihr, dass dieses Potenzial infolge der Anstrengungen des Satans durch Übertretung unterminiert wird? Nur ihr selbst könnt diese entscheidendeFrage beantworten.

    Mit aller Kraft halte ich euch dazu an, herauszufinden, wer ihr wirklich seid. Bitte blickt über das Alltägliche hinaus. Ich bitte euch dringend: Erkennt durch den Geist die Fähigkeiten, die Gott euch gegeben hat. Ich ermahne euch: Trefft gebeterfüllt gute Entscheidungen, die euch dazu führen, euer ganzes Potenzial auszuschöpfen.

    Ich verrate euch eine sichere Methode, wie ihr ein solches Wachstum beginnen könnt. Ich habe tapfere Missionare gesehen, die sich eisigen Winden aussetzen, schweren Regengüssen widerstehen, durch rutschige, matschige Straßen waten und Angst überwinden. Oft geben sie machtvoll Zeugnis, werden aber abgewiesen und scharf kritisiert. Ich habe erlebt, wie sie sich plagen, die Wahrheit in einer fremden Sprache zu vermitteln. Manchmal starrt sie ein Zuhörer verwirrt und schweigend an. Dann erst dämmert ihnen die niederschmetternde Erkenntnis, dass die Botschaft nicht verstanden worden ist. Doch ich würde nichts davon ändern, selbst wenn ich es könnte; es gibt nämlich auch die goldenen Augenblicke des Erfolgs, die alle Mühen wettmachen. Der Lohn folgt, wenn der Geist ein Herz zum ewig Guten berührt, weil jemand wie ihr dort gewesen ist. Andere unter widrigen Umständen an der Wahrheit teilhaben zu lassen, bedeutet, die Wahrheit umso mehr zu schätzen. Wenn ihr euch über die Grenzen eurer Erfahrungen hinwegsetzt und indas Zwielicht des Unbekannten vordringt, wird der Herr euch stärken. Die Schönheit eurer ewigen Seele beginnt sich zu entfalten.

    Die Herausforderungen sind heute größer denn je. Aus diesem Grund braucht der Herr fähigere, besser vorbereitete Missionare. Er braucht Missionare, die so rein sind, dass sie durch den Geist geführt werden und mit bekehrender Macht Zeugnis geben können. Macht euch bereit, einer dieser außergewöhnlichen Missionare zu sein. Es ist nicht leicht. Doch wann war je etwas leicht, was sich wirklich lohnt?

    Die Erste Präsidentschaft hat in Bezug auf die sittliche Würdigkeit und die körperliche, geistige und seelische Stabilität, die ein solcher Dienst mittlerweile fordert, hohe Maßstäbe gesetzt. Die Maßstäbe sind streng, aber ihr könnt ihnen genügen. Ihr werdet euch am Gefühl des Friedens und der Zuversicht erfreuen, das dadurch entsteht, dass man nach ihnen lebt. Die Maßstäbe sind nicht angehoben worden, um es den Missionaren schwerer zu machen, sondern weil man sich in dem Umfeld, in dem die Missionare jetzt dienen, unbedingt vom Geist führen lassen muss. Außerdem sind Anpassungen in der Präsentation der Lektionen gemacht worden. Sie werden nicht auswendig gelernt, sondern der Grundinhalt wird gelernt und unter der Führung des Geistes wiedergegeben. Um das tun zu können, muss man selbst unbedingt würdig sein (siehe „Erklärung zur Missionsarbeit“, Anlage zum Schreiben der Ersten Präsidentschaft vom 11. Dezember 2002).

    Ihr gehört zu einer einzigartigen Generation mit außergewöhnlichem Potenzial. Kein Wunder, dass der Satan versucht, dieses Potenzial lahm zu legen, indem er euch verführt, Gottes Gesetze zu brechen. Er weiß, dass er über rechtschaffene Menschen keine Macht hat. Doch er ist ein Meister darin, dem Unentschlossenen die Sünde schmackhaft zu machen.

    Die Vorbereitung auf eine Mission und ein sinnvolles Leben beginnt am besten in der Familie. Als Eltern können Sie Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter kaum ein größeres Geschenk machen, als beständig das wachsende Zeugnis von der Wahrheit zu nähren. Nähren Sie geduldig die geistigen Fähigkeiten eines jeden Kindes. Erläutern Sie sorgsam die Lehren der Kirche und die Kraft, die man empfängt, wenn man richtig danach lebt. Diese Grundlage rüstet das Kind dafür, dem Bösen in der Welt zu widerstehen. Ermutigen Sie jeden Sohn, der körperlich und seelisch dazu in der Lage ist, sich vorzubereiten, würdig eine Vollzeitmission zu erfüllen.

    Bischöfe und Pfahlpräsidenten, stärken Sie mithilfe der Führer des Priestertums und der Hilfsorganisationen die geistigen Fähigkeiten Ihrer jungen Leute. Tun Sie dies, indem Sie sie dazu anhalten, an kirchlichen Aktivitäten teilzunehmen, die das erhärten, was die Eltern lehren.

    Ihr jungen Männer, engagiert euch in eurem Kollegium. Ihr jungen Damen, nehmt an den Klassenaktivitäten teil und erfüllt die Ziele des Programms Mein Fortschritt. Beteiligt euch alle an den Unterrichtsgesprächen in der Sonntagsschule, damit ihr euch das, was ihr dort lernt, besser merkt. Nehmt an Seminar und Institut teil, wo ihr grundlegende Wahrheiten verstehen lernt. Hört nicht nur zu, um dann einen Test zu bestehen. Setzt das, was ihr lernt, in die Tat um.

    Befasst euch mit der ersten Vision, wie sie in der Lebensgeschichte von Joseph Smith in der Köstlichen Perle geschildert ist. Lernt, was darauf geschah und zur vollständigen Wiederherstellung der Wahrheit, der Priestertumsvollmacht und der für die Erhöhung notwendigen Verordnungen führte. Erlangt ein Zeugnis von alledem. Verankert es im Verstand und im Herzen.

    Versucht das Buch Mormon zu lesen, weil ihr es wollt, und nicht, weil ihr es müsst. Entdeckt für euch selbst, dass es wahr ist. Fragt euch bei jeder Seite, die ihr lest: „Hätte ein Mensch dieses Buch schreiben können, oder ist es so zustande gekommen, wie Joseph Smith es bezeugt hat?“ Wendet die Lehren an, die ihr lernt. Sie werden euch gegen das Böse des Satans wappnen. Befolgt den Rat Moronis. Fragt Gott den Vater im Namen Jesu Christi aufrichtig und mit wirklichem Vorsatz, ob wahr ist, was im Buch Mormon steht (siehe Moroni 10:3-5). Fragt mit dem Wunsch, eine Bestätigung zu erhalten, und zweifelt nicht. Es muss eine Erklärung für dieses Buch geben, das ihr da vor euch habt. Ich weiß, dass ihr eine geistige Bestätigung erhalten könnt, dass es wahr ist. Ihr werdet dann wissen, dass Jesus Christus lebt, dass Joseph Smith ein Prophet war und dass die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage die Kirche des Herrn ist (siehe Einführung zum Buch Mormon, vor allem der letzte Absatz). Ihr werdet bestätigen,dass der Erretter seine Kirche durch einen lebenden Propheten führt. Diese Wahrheiten werden die Grundlage für euren Erfolg im Leben sein.

    Manch einer mag sagen: „Ich bin nicht gerade mit einer idealen Familie und viel Erfahrung in der Kirche gesegnet.“ Auch ich hatte nicht all diese Vorteile, und auch einige andere Mitglieder des Kollegiums der Zwölf Apostel hatten sie nicht. Gleicht dies dadurch aus, dass ihr selbst ein unerschütterliches Zeugnis von der Wahrheit erlangt. Gelangt für euch selbst zur Überzeugung, dass die Kirche Jesu Christi auf der Erde wiederhergestellt worden ist und dass Gottes Lehren wahr sind. Es gibt unterschiedliche Wege zu dieser wertvollen Gabe. Sie alle beginnen mit dem ernsthaften Wunsch, es zu wissen. Die flackernde Flamme des Glaubens kann verlöschen, wenn ihr sie nicht nährt. Aber diese kleine Flamme kann durch aufrichtiges Beten und beständiges Lesen im Buch Mormon und den anderen heiligen Schriften zu einem lodernden, unlöschbaren Feuer werden. Ein solcher Glaube wird gefestigt, wenn ihr nach den Grundsätzen lebt, die ihr lernt.

    Bleibt würdig. Wenn ihr wirklich versteht, wer ihr seid, ist es nicht schwer, den Versuchungen des Satans zu widerstehen. Dann kann er die Entwicklung eures wahren Potenzials nicht vereiteln.

    Es gibt absolut keine andere Erfahrung, die einem jungen Mann größeres Wachstum und größere Stärkung geben kann, als eine würdig erfüllte Vollzeitmission. Die Mission dient zwar nicht dem persönlichen Nutzen des Missionars, doch wer tapfer dient, wird vom Herrn reich gesegnet. Kommt in das Heer bemerkenswerter, gut vorbereiteter, engagierter Missionare, die sich bereitmachen, den hohen Maßstäben der Würdigkeit Genüge zu tun. Gesellt euch zu denen, die entschlossen sind, dem Herrn zu dienen, wohin auch immer sie berufen werden und wie groß auch immer die Herausforderung sein mag.

    Die Missionsarbeit ist überaus anstrengend. Falls ihr seelische Probleme habt, die man so unter Kontrolle bringen kann, dass ihr den Härten einer Mission standhaltet, dann könnt auch ihr berufen werden. Es ist unbedingt notwendig, dass ihr eure Medikamente während der Mission einnehmt, zumindest so lange, bis ein qualifizierter Mediziner euch etwas anderes sagt. Seid euch im Klaren, dass seelische und körperliche Probleme einander ähnlich sind. Man muss alles Erdenkliche tun, um die Lage zu verbessern, und dann lernen, im gegebenen Rahmen zu bleiben. Gott nutzt Probleme dazu, dass wir wachsen, indem wir sie überwinden.

    Vielleicht ist eure körperliche oder seelische Verfassung derart, dass der Präsident der Kirche euch von einer Vollzeitmission freistellt (siehe „Erklärung zur Missionsarbeit“, Anlage zum Schreiben der Ersten Präsidentschaft vom 11. Dezember 2002). Dann könnt ihr auf manch andere Weise sinnvoll dienen, wie es eurer Verfassung entspricht. Der Bischof oder Pfahlpräsident kann euch helfen, solche Möglichkeiten zum Dienen an eurem Wohnort zu finden. Dies kann in einer Genealogie-Forschungsstelle sein, im Tempel, in einem Wohlfahrtsprojekt oder einer Arbeitsvermittlungsstelle der Kirche, im Krankenhaus, einem Pflegeheim, einem Obdachlosenheim oder anderswo. Vielerorts wird Hilfe gebraucht. Ihr könnt zu Hause wohnen und einen gewaltigen Beitrag leisten. Eine solche Berufung kann für ein paar Monate oder auch länger ausgesprochen werden. Euer Pfahlpräsident wird herausfinden, wo ihr dienen sollt und wie lange. Sodann wird er eine offizielle Berufung aussprechen. Wie auch immer diese Berufung aussieht, studiert dieBotschaft der Wiederherstellung mit dem Material, das ihr von den Vollzeitmissionaren erhalten könnt. Haltet dann nach Gelegenheiten Ausschau, wo ihr über diese Botschaft sprechen könnt. Wenn ihr dies gewissenhaft tut, werdet ihr zu Menschen geführt, die davon berührt werden und mehr erfahren wollen.

    Wenn ich so über die Missionsarbeit spreche, denkt ihr vielleicht: „Das ist nichts für mich!“ Ich bitte euch inständig, darüber noch einmal gebeterfüllt nachzudenken. All das, was für mein Leben den größten Wert hat, begann auf Mission heranzureifen. Auch ihr könnt solche Segnungen erlangen.

    Wenn ihr falsche Entscheidungen getroffen habt, dann kehrt jetzt um. Beseitigt Hindernisse, die euren Fortschritt und euer Glücklichsein behindern.

    Ihr seid kostbare junge Männer und Frauen. Schöpft euer Potenzial aus. Seid Führer und Vorbilder, wie der Herr es von euch erwartet. Ihr jungen Männer, werdet Teil der großartigsten Generation von Missionaren. Ihr würdigen jungen Leute, bereitet euch darauf vor, die heiligen Handlungen des Tempels zu empfangen und eine ewige Familie zu gründen. Gott liebt euch. Ich bezeuge: Wenn ihr nach der Hilfe des Herrn strebt, dann führt er euch zur Erfüllung eurer würdigen Träume. Im Namen Jesu Christi. Amen .