Die Sach ist dein, Herr Jesus Christ

Text

  1. 1. Die Sach ist dein, Herr Jesus Christ,

    die Sach, an der wir stehn;

    und weil es deine Sache ist,

    kann sie nicht untergehn.

    Allein, das Weizenkorn, bevor

    es fruchtbar sproßt zum Licht empor,

    muß sterben in der Erde Schoß

    zuvor vom eignen Wesen los,

    durch Sterben los,

    vom eignen Wesen los.

  2. 2. Du gingst, o Jesus, unser Haupt,

    durch Leiden himmelan

    und führest jeden, der da glaubt,

    mit dir die gleiche Bahn.

    Wohlan, so nimm uns all zugleich

    zum Teil am Leiden und am Reich;

    führ uns durch deines Todes Tor

    samt deiner Sach zum Licht empor,

    zum Licht empor,

    durch Nacht zum Licht empor!

  3. 3. Du starbest selbst als Weizenkorn

    und sankest in das Grab;

    belebe denn, o Lebensborn,

    die Welt, die Gott dir gab.

    Send Boten aus in jedes Land,

    daß bald dein Name werd erkannt,

    dein Name voller Herrlichkeit;

    auch wir stehn dir zum Dienst bereit,

    zum Dienst bereit,

    zum Dienst in Kampf und Streit!

Text: 1. und 2. Strophe: Samuel Preiswerk (1799–1871), 3. Strophe: Felician Zaremba (1794–1874)

Musik: Johann Michael Haydn (1737–1806)