April

Jesus Christus hat seine Kirche in den Letzten Tagen wiederhergestellt

Anleitung für das Miteinander 2018: Ich bin ein Kind Gottes


Ergänzen Sie die folgenden Anregungen um eigene Ideen. Planen Sie für jede Woche, wie Sie 1.) den Grundsatz vorstellen, 2.) ihn so verdeutlichen, dass die Kinder ihn verstehen, und 3.) den Kindern helfen, ihn auch anzuwenden. Fragen Sie sich: „Was sollen die Kinder tun, um zu lernen, und wie kann ich ihnen helfen, den Geist zu verspüren?“

1. Woche: Nachdem Jesus Christus und seine Apostel gestorben waren, gingen Wahrheiten des Evangeliums verloren.

Stellen Sie den Grundsatz vor (Gespräch): Bitten Sie die Kinder, einiges aufzuzählen, was Jesus Christus gelehrt hat, als er auf der Erde war. Zeigen Sie ein Bild von Christus, als er die Apostel ordinierte. Erklären Sie: Nachdem Christus gestorben und auferstanden war, lehrten seine Apostel das Evangelium, aber viele Menschen wollten ihnen nicht zuhören. Bald starben auch die Apostel, und einige wichtige Wahrheiten des Evangeliums wurden nun nicht mehr gelehrt. Schreiben Sie an die Tafel: „Nachdem Jesus Christus und seine Apostel gestorben waren, gingen Wahrheiten des Evangeliums verloren.“ Die Kinder sollen diesen Satz mit Ihnen gemeinsam aufsagen.

Primary

Malen hilft den Kindern, Grundsätze des Evangeliums gemäß ihrem Verständnis auszudrücken. Kinder mögen es, wenn ihre eigenen Bilder als Anschauungsmaterial verwendet werden.

Fördern Sie das Verständnis (zeichnen und malen): Schreiben Sie einige Evangeliumsgrundsätze an die Tafel, die im Zuge des Abfalls vom Glauben verloren gegangen oder abgeändert worden sind (zum Beispiel Taufe, Priestertum, Tempel, lebende Propheten und das Abendmahl). Teilen Sie die Kinder in kleine Gruppen auf. Geben Sie jeder Gruppe ein Blatt Papier, auf dem ein Evangeliumsgrundsatz steht. Bitten Sie die Kinder, ein Bild zu malen, das diesen Grundsatz verdeutlicht. Aus jeder Gruppe soll dann ein Kind das Bild seiner Gruppe an der Tafel befestigen. Erklären Sie, dass Christus alle diese wichtigen Evangeliumswahrheiten gelehrt hat, als er auf der Erde war. Bitten Sie die Kinder, die Augen zu schließen. Nehmen Sie alle Bilder ab und verstecken Sie sie. Bitten Sie die Kinder dann, die Augen wieder aufzumachen. Erklären Sie, dass die Evangeliumswahrheiten nach dem Tod Jesu und seiner Apostel verloren gegangen sind. Sagen Sie den Kindern, dass das Evangelium durch Joseph Smith wiederherstellt wurde. Hängen Sie alle Bilder wieder auf und bezeugen Sie, dass es in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage alle Wahrheiten gibt, die einst verloren waren. (Bewahren Sie die Bilder auf, denn sie werden in der 4. Woche noch einmal gebraucht.)

2. Woche: Der himmlische Vater und Jesus Christus sind Joseph Smith erschienen.

Stellen Sie den Grundsatz vor (Bild): Bedecken Sie ein Bild der ersten Vision mit mehreren kleinen Zetteln. Einige Kinder sollen die Zettel nach und nach entfernen. Bitten Sie die Kinder, sich leise zu melden, sobald sie wissen, um welches Bild es sich handelt. Nachdem alle Zettel entfernt wurden, sollen die Kinder sagen, was auf dem Bild zu sehen ist.

Fördern Sie das Verständnis (Schriftstellen): Zeigen Sie den Kindern, wo wir in den Schriften den Bericht über Joseph Smith im heiligen Hain lesen können (Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:14-19). Lesen Sie einige Verse vor oder lassen Sie die Kinder vorlesen, was sich dort zugetragen hat. Sie können die kleineren Kinder bitten, einfache Bewegungen zu machen, wie zum Beispiel aufstehen und ihre Arme in die Höhe strecken wie Bäume oder ihre Arme verschränken, als würden sie beten. Fragen Sie die Kinder, wie sie sich wohl gefühlt hätten, wenn sie hätten beobachten können, wie der Vater im Himmel und Jesus Christus dem Propheten Joseph Smith erscheinen und mit ihm sprechen. Besprechen Sie die Bedeutung dieser Begebenheit.

Regen Sie zur Anwendung an (Zeugnis geben): Lassen Sie die Kinder „Der heilige Hain“ (Liahona, April 2001, Seite KL9) singen. Bezeugen Sie, dass der himmlische Vater und Jesus Christus dem Propheten Joseph Smith erschienen sind. Bitten Sie einige Kinder, Zeugnis von der ersten Vision zu geben.

3. Woche: Die Vollmacht des Priestertums wurde durch Boten vom Himmel wiederhergestellt.

Stellen Sie den Grundsatz vor (Lied): Fragen Sie die Kinder, wie sie etwas Wichtiges ankündigen würden. Erklären Sie, dass früher oft Trompeten ertönten, wenn etwas Wichtiges angekündigt wurde. Bitten Sie die Kinder, die Augen zu schließen und sich vorzustellen, dass sie den Klang von Trompeten hören, während die Pianistin „Das Priestertum“ (LfK, Seite 60) spielt. Die Kinder sollen dann das Lied singen und herausfinden, welch wichtige Botschaft in diesem Lied angekündigt wird. Bitten Sie ein paar Kinder zu erklären, was das Lied bedeutet.

Fördern Sie das Verständnis (Gastsprecher): Zeigen Sie den Kindern Bilder von der Wiederherstellung des Aaronischen sowie des Melchisedekischen Priestertums. Laden Sie einen Träger des Aaronischen Priestertums ein, kurz die Geschichte von der Wiederherstellung des Aaronischen Priestertums zu erzählen (siehe LuB 13; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:68-72). Laden Sie auch einen Träger des Melchisedekischen Priestertums ein, den Kindern die Geschichte von der Wiederherstellung des Melchisedekischen Priestertums zu erzählen (siehe LuB 27:12,13 ; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:72). Zeigen Sie die Bilder noch einmal und bitten Sie die Kinder, die darauf Abgebildeten zu benennen.

Primary

Gastsprecher sorgen für Abwechslung und können Interesse wecken.

Regen Sie zur Anwendung an (Zeugnis geben): Jede Klasse soll auf ein Blatt Papier etwas schreiben, was wir heute haben, weil das Aaronische Priestertum wiederhergestellt worden ist (zum Beispiel Taufe und Abendmahl) und etwas, was wir haben, weil das Melchisedekische Priestertum wiederhergestellt worden ist (zum Beispiel Konfirmierung und Krankensegen). Bitten Sie einige Kinder zu sagen, was sie aufgeschrieben haben. Drücken Sie Ihre Dankbarkeit für die Segnungen des himmlischen Vaters aus, die wir aufgrund der Wiederherstellung des Priestertums erhalten.

4. Woche: Joseph Smith hat das Buch Mormon übersetzt und Evangeliumswahrheiten wiederhergestellt.

Stellen Sie den Grundsatz vor und fördern Sie das Verständnis (Gespräch): Schreiben Sie „Joseph Smith hat das Buch Mormon übersetzt und Evangeliumswahrheiten wiederhergestellt“ auf ein Blatt Papier und schneiden Sie das Blatt vor Beginn der PV in Puzzleteile. Schreiben Sie auf die Rückseite jedes Puzzleteils den Namen einer Person oder einer Sache, die etwas mit der Übersetzung des Buches Mormon zu tun hat (zum Beispiel Joseph Smith, Urim und Tummim, Engel Moroni, die goldenen Platten, Vollmacht von Gott, Oliver Cowdery). Geben Sie jeder Klasse ein Puzzleteil und tragen Sie ihr auf, darüber zu sprechen, inwiefern die Sache oder die Person auf der Rückseite mit der Übersetzung des Buches Mormon in Verbindung steht. Jede Klasse soll nach vorn kommen und berichten, was sie besprochen hat. Sie soll dann ihr Puzzleteil an der Tafel befestigen. Lesen Sie den Satz gemeinsam, wenn das Puzzle vollständig ist.

Puzzle

Puzzle ist verfügbar auf sharingtime.lds.org

Fördern Sie das Verständnis (Gastsprecher): Laden Sie einen Priestertumsträger ein, Joseph Smith darzustellen und zu erzählen, wie er das Buch Mormon übersetzt hat. Geben Sie ihm einige der Bilder, die die Kinder in der ersten Woche gemalt haben, und bitten Sie ihn zu erzählen, wie diese Evangeliumswahrheiten durch Joseph Smith wiederhergestellt wurden. Er könnte sich einfach kostümieren (sich beispielsweise eine schwarze Fliege umbinden). Bitten Sie ihn, seine Kostümierung abzulegen und Zeugnis von Joseph Smith zu geben.

Regen Sie zur Anwendung an (Gedankenaustausch): Bitten Sie die Kinder aufzustehen, wenn sie eine Evangeliumswahrheit nennen können, die verloren war und durch Joseph Smith wiederherstellt wurde. Bitten Sie einige Kinder, ihre Gedanken dazu zu äußern. Geben Sie Zeugnis vom wiederhergestellten Evangelium und vom Buch Mormon.