Februar

Wenn wir das Rechte wählen, werden wir gesegnet

Anleitung für das Miteinander 2017: Wähle das Rechte

Lied: „Wähle recht!“

(Gesangbuch, Nr. 158)


Ergänzen Sie die folgenden Anregungen um eigene Ideen. Planen Sie für jede Woche, wie Sie 1.) den Grundsatz vorstellen, 2.) ihn so verdeutlichen, dass die Kinder ihn verstehen, und 3.) den Kindern helfen, ihn auch anzuwenden. Fragen Sie sich: „Was sollen die Kinder tun, um zu lernen, und wie kann ich ihnen helfen, den Geist zu verspüren?“

1. Woche: Noach wurde gesegnet, weil er das Rechte wählte

Stellen Sie den Grundsatz vor (zuordnen): Zeichnen Sie eine einfache Arche an die Tafel. Bereiten Sie mehrere Paare identischer Tierbilder vor. Geben Sie jedem Kind ein Bild. Bitten Sie die Kinder, aufzustehen, die Laute des Tieres auf ihrem Bild nachzumachen und zu horchen, wer den gleichen Laut macht. Wenn ein Kind das andere Kind mit dem gleichen Bild gefunden hat, stellen sich die beiden nebeneinander, bis alle Tierpaare gefunden wurden. Bitten Sie die Kinder, paarweise an die Tafel zu kommen und ihre Tierbilder auf der Arche zu befestigen. Fragen Sie: „Welcher Prophet wurde vom Herrn aufgefordert, die Tiere in die Arche zu bringen?“ Betonen Sie, dass es keine leichte Aufgabe war, so viele Tiere in die Arche zu bringen. Trotzdem entschied sich Noach, dem Gebot des Herrn zu gehorchen.

Old Testament stories

Fördern Sie das Verständnis (Schriftstellen): Zeigen Sie den Kindern ein Bild von Noach, wie er predigt, und lesen Sie Mose 8:20. Fragen Sie die Kinder, warum die Menschen wohl nicht auf Noach gehört haben. Unterteilen Sie die Tafel in zwei Hälften. Schreiben Sie auf eine Seite die Fragen und auf die andere Seite die Schriftstellenangaben in anderer Reihenfolge. Was hatte der Herr vor, um die Schlechten zu vernichten? (Genesis 6:17.) Was sollte Noach tun, um seine Familie zu retten? (Genesis 6:18.) Was tat Noach, um das Rechte zu wählen? (Genesis 7:5.) Bitten Sie die Kinder, die angegebenen Schriftstellen zu lesen und herauszufinden, welche Frage damit beantwortet wird. Zeigen Sie den Kindern ein Bild von Noach, wie er die Arche baut. Sprechen Sie darüber, dass es manchmal schwierig ist, das Rechte zu wählen. Fragen Sie: „Wie wurde Noach dafür gesegnet, dass er das Rechte wählte?“ Lassen Sie die Kinder darüber sprechen, wie sie gesegnet werden, wenn sie das Rechte wählen.

2. Woche: Die Jünger Jesu wurden gesegnet, weil sie das Rechte wählten

Fördern Sie das Verständnis (Schriftstellen, Figuren ausmalen und verwenden): Lesen Sie mit den Kindern die folgenden Begebenheiten, wie Jüngerinnen und Jünger Jesu das Rechte gewählt haben: Lukas 10:38-42 (Maria), Matthäus 4:18-20 (Petrus und Andreas), Apostelgeschichte 9:1-9,17-20 (Paulus). Besprechen Sie, wie diese Menschen dafür gesegnet wurden, dass sie das Rechte wählten. Zeichnen Sie für jedes Kind ein paar einfache Figuren auf (oder verwenden Sie die „Figuren aus den heiligen Schriften“ im Liahona, Januar 2006, „Das macht Spaß“, Seite KL13, und Liahona, Februar 2006, „Das macht Spaß“, Seite KL11). Die Kinder sollen die Zeichnungen ausmalen, ausschneiden und daraus Stabpuppen oder Papiertüten-Puppen basteln. Lassen Sie dann die Kinder mit ihren Puppen eine der Geschichten nacherzählen. Zum Beispiel: „Ich heiße Paulus. Zuerst habe ich die Menschen verfolgt, die Jesus nachfolgten. Dann sah ich Jesus in einer Vision. Jesus bat mich, ihn nicht mehr zu verfolgen. Ich entschied mich dafür, Jesus zu folgen, und war mein Leben lang ein Missionar.“

Primary

Mit einfachen Handpuppen kann man Teile einer Lektion darstellen. Sie sind ein wertvolles Mittel, um den Hauptgedanken zu unterstreichen und die Aufmerksamkeit der Kinder zu gewinnen (siehe LdgB, Seite 170).

Regen Sie zur Anwendung an (Geschichten aus der Schrift erzählen): Fordern Sie die Kinder auf, mit den Handpuppen ihrer Familie zu Hause die Geschichten aus der Schrift zu erzählen. Bitten Sie sie, ihrer Familie zu erklären, wie die Menschen in den Geschichten das Rechte gewählt haben und wie sie dafür gesegnet worden sind. Fragen Sie die Kinder, wie sie in der kommenden Woche das Rechte wählen können.

Scripture figure

Die Stabpuppen gibt es unter sharingtime.lds.org

3. Woche: Nephi wurde gesegnet, weil er das Rechte wählte

Fördern Sie das Verständnis (Rollenspiel): Die Kinder sollen Begebenheiten vorspielen, wie Nephi seinem Vater und dem Herrn gehorchte (siehe beispielsweise 1 Nephi 16:18-24,30-32; 1 Nephi 17:8,17,18,48-53; 1 Nephi 18:9-21). Vielleicht möchten Sie ihnen dafür einfache Kostüme und Requisiten geben (mehr zum Theaterspiel siehe LdgB, Seite 180f.). Lesen Sie gemeinsam, was Nephi in 1 Nephi 17:3 sagt.

Primary

Visuelle Hilfsmittel unterstützen das Lernen. Sie sollen ganz einfach sein, damit die Kinder ihre Aufmerksamkeit auf den Inhalt der Lektion richten und nicht nur auf das Anschauungsmaterial.

Regen Sie zur Anwendung an (Lied): Zeigen Sie den Kindern den Stab mit der Aufschrift „Entscheidung“ und „Folgen“ vom Januar. Fragen Sie, was sie zum Thema Entscheidungen und Folgen noch wissen. Sagen Sie ihnen, dass viele Segnungen, die wir bekommen, die Folgen guter Entscheidungen sind, die wir getroffen haben. Bitten Sie die Kinder, sich zu überlegen, wie sie wie Nephi gute Entscheidungen treffen können. Singen Sie mit den Kindern das Lied „Nephis Mut“ (LfK, Seite 64) und lassen Sie sie beim Singen den Stab weiterreichen. Unterbrechen Sie das Lied irgendwo. Das Kind, das gerade den Stab in der Hand hält, darf nun von einer guten Entscheidung erzählen, die es treffen kann. Dann darf es einem anderen Kind den Stab geben. Bitten Sie dieses Kind, eine Segnung zu nennen, die diese gute Entscheidung mit sich bringt. Wiederholen Sie dies, solange es die Zeit erlaubt.

4. Woche: Auch heute werden Mitglieder der Kirche gesegnet, wenn sie das Rechte wählen

Fördern Sie das Verständnis (Geschichten): Bitten Sie mehrere Eltern oder Großeltern der Kinder, zu erzählen, wie sie oder ihre Vorfahren das Rechte gewählt haben. Sie könnten auch erzählen, wie sie sich dafür entschieden haben, sich der Kirche anzuschließen. Bitten Sie die Kinder vor jeder Geschichte, darauf zu achten, wie die Mitglieder das Rechte gewählt haben und wie sie dafür gesegnet wurden. Fragen Sie die Kinder nach jeder Geschichte, wie die Mitglieder dafür gesegnet wurden, dass sie das Rechte gewählt hatten. Vielleicht möchten Sie die Kinder bitten, während die Geschichten erzählt werden, Bilder dazu zu malen, die sie dann den anderen in der PV und ihrer Familie zu Hause zeigen.