Dezember

Jesus Christus ist der Sohn Gottes

Anleitung für das Miteinander 2017: Wähle das Rechte


Ergänzen Sie die folgenden Anregungen um eigene Ideen. Planen Sie für jede Woche, wie Sie 1.) den Grundsatz vorstellen, 2.) ihn so verdeutlichen, dass die Kinder ihn verstehen, und 3.) den Kindern helfen, ihn auch anzuwenden. Fragen Sie sich: „Was sollen die Kinder tun, um zu lernen, und wie kann ich ihnen helfen, den Geist zu verspüren?“

1. Woche: Der Vater im Himmel sandte seinen Sohn auf die Erde

Stellen Sie den Grundsatz vor (Bewegungsvers): Sagen Sie diesen Bewegungsvers mehrmals mit den Kindern auf:

Der Vater im Himmel sandte seinen Sohn auf die Erde.

Er kam als Baby zur Welt. (Baby im Arm wiegen)

Er wuchs auf wie du und ich. (sich klein machen und langsam aufstehen)

Weil er uns liebt, (Hand aufs Herz) ist er für uns gestorben. (hinsetzen)

Weil er auferstanden ist, können auch wir wieder leben! (wieder aufstehen)

Sagen Sie den Kindern, dass in den heiligen Schriften steht, dass Jesus verkündet hat, er sei Gottes Sohn. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 11:28. (Kleinere Kinder können einfach nur „der Sohn Gottes“ sagen, wenn dieser Teil der Schriftstelle vorgelesen wird.)

Primary

Wenn Sie die Kinder mitwirken lassen, wenn Sie eine Geschichte erzählen, bleiben sie aufmerksam und sind beschäftigt.

Fördern Sie das Verständnis (Bild zeichnen, Geschichte): Jedes Kind soll etwas oder jemanden aus der Geschichte von der Geburt Jesu zeichnen (beispielsweise Maria, Josef oder die Hirten). Erzählen Sie die Geschichte aus Lukas 2:4-17 und Matthäus 2:1-12. Die Kinder dürfen an der passenden Stelle ihr Bild hochhalten. Wenn Sie möchten, können Sie dazu auch Weihnachtslieder aus dem Liederbuch für Kinder singen (siehe Seite 22ff.). Vorschläge, wie Sie Musik im Unterricht einsetzen, finden Sie in LdgB, Seite 172ff.

Children's artChildren's artChildren's art

2. Woche: Jesus wuchs heran und seine Weisheit nahm zu und er fand Gefallen bei Gott und den Menschen

Stellen Sie den Grundsatz vor (Lied, Schriftstelle auswendig lernen): Hängen Sie Bilder auf, die die Entwicklung Jesu vom Neugeborenen zum Kind und zum Erwachsenen zeigen. Singen Sie gemeinsam das Lied „Jesus war einst ein kleines Kind“ (LfK, Seite 34). Fragen Sie die Kinder, was man aus diesem Lied über Jesus erfährt. Lernen Sie mit den Kindern Lukas 2:52 auswendig, indem Sie mit einfachen Gesten zeigen, wie Jesus sich entwickelte: Er wuchs heran (die Muskeln anspannen), seine Weisheit nahm zu (auf den Kopf zeigen) und er fand Gefallen bei Gott (Arme verschränken) und den Menschen (einem Freund zuwinken).

Regen Sie zur Anwendung an (Schriftstellen, Stationen): Teilen Sie den Raum in vier Bereiche, und hängen Sie in jedem Bereich ein Blatt mit einer der folgenden Aussagen auf: Jesus wuchs heran – LuB 89:20; Jesus nahm an Weisheit zu – LuB 88:118; Jesus fand Gefallen bei Gott – LuB 88:63; Jesus fand Gefallen bei den Menschen – Sprichwörter 17:17. Bereiten Sie für jeden Bereich eine einfache Aktivität vor, wie altersgerechte Fragen über den Vater im Himmel und seine Gebote („Weisheit“), ein Maßband, um die Größe eines jeden Kindes zu messen, Papier, damit die Kinder gesundes Essen zeichnen können („wuchs heran“), und Geschichten aus dem Liahona über das Zeugnis und über Freundschaft („Gefallen bei Gott“ und „Gefallen bei den Menschen“). Erklären Sie den Kindern, dass wir uns alle auf die gleiche Weise entwickeln wie Jesus: Wir wachsen heran und nehmen an Weisheit zu und finden Gefallen bei Gott und den Menschen (siehe Lukas 2:52). Teilen Sie die Kinder in vier Gruppen ein, und bitten Sie die Erwachsenen, jeweils eine Gruppe in einen der Bereiche zu begleiten, wo sie gemeinsam die Schriftstelle lesen und die Aktivität durchführen. Spielen Sie leise Musik, wenn es Zeit ist, zur nächsten Station zu gehen.

Primary

Jesus wuchs heran

Jesus fand Gefallen bei Gott

Hier können die Kinder einen Bezug zu Jesus Christus herstellen, indem sie feststellen, dass er wie sie heranwuchs und sich entwickelte.

3. Woche: Jesus Christus ist das Licht und das Leben der Welt

Stellen Sie den Grundsatz vor (Schriftstelle, Aktivität): Bringen Sie an zwei gegenüberliegenden Wänden Bilder von der Geburt und vom Tod Jesu an. Sagen Sie den Kindern, dass Sie ihnen ein paar Schriftstellen vorlesen werden, in denen entweder Zeichen der Geburt Jesu oder Zeichen seines Todes beschrieben werden. Die Kinder sollen sich dem Bild zuwenden, das zu der Schriftstelle passt, die Sie vorlesen. (Wenn Ihre PV klein ist, können die Kinder auch zum passenden Bild gehen.) Lesen Sie 3 Nephi 1:15,19,21; 8:20,22,23 vor. Besprechen Sie, wie Jesus Christus Licht in die Welt brachte. Bitten Sie die Kinder, mit den Händen ihre Augen zu bedecken und sich vorzustellen, wie schwierig es wohl wäre, ohne Licht zu leben. Vergleichen Sie diese Schwierigkeiten mit denen, die wir hätten, wenn wir das Evangelium Jesu Christi nicht hätten. Lesen Sie Johannes 8:12, und lassen Sie die Kinder herausfinden, was wir tun müssen, um nicht in der Finsternis umherzugehen.

Fördern Sie das Verständnis (Ratespiel): Erklären Sie den Kindern, dass viele Symbole uns daran erinnern, dass Jesus das Licht der Welt ist. Manche werden an Weihnachten verwendet. Bringen Sie eine Tasche voller Symbole mit (wie Kerzen, ein Papierstern oder Lichter). Bitten Sie ein Kind, in die Tasche zu greifen, einen Gegenstand zu befühlen, ohne ihn anzuschauen, zu raten, was es ist, und ihn dann den anderen Kindern zu zeigen. Bitten Sie das Kind, ein Beispiel dafür zu nennen, was Jesus getan hat, um Licht in unser Leben zu bringen. Wiederholen Sie das Gleiche mit den übrigen Gegenständen.

Regen Sie zur Anwendung an (Bild zeichnen): Geben Sie jedem Kind eine Papiersonne. Sie sollen eine Möglichkeit aufschreiben oder zeichnen, wie sie dem Licht Christi folgen wollen. Fordern Sie die Kinder auf, die Papiersonne ihrer Familie zu zeigen.

Choose the Right : 2012 Outline for Sharing Time

Die Sonne gibt es unter sharingtime.lds.org

4. Woche: Joseph Smith hat Jesus Christus gesehen und Zeugnis von ihm gegeben

Fördern Sie das Verständnis (Geschenke auspacken): Verpacken Sie ein Bild von der ersten Vision als Geschenk. Erklären Sie den Kindern, dass viele Menschen sich etwas schenken, wenn sie Geburtstag feiern. Fragen Sie, wessen Geburtstag wir an Weihnachten feiern. Sagen Sie, dass noch jemand Wichtiges im Dezember Geburtstag hat. Bitten Sie ein Kind, das Geschenk auszupacken und herauszufinden, wen Sie meinen. Sagen Sie den Kindern, dass Joseph Smith am 23. Dezember geboren wurde. Sprechen Sie über die erste Vision und erklären Sie, dass wir bedeutende Geschenke erhalten haben, weil Joseph Smith Jesus Christus gesehen und Zeugnis von ihm gegeben hat. Schreiben Sie an die Tafel: „Geschenke, die wir erhalten haben, weil Joseph Smith Jesus Christus gesehen und Zeugnis von ihm gegeben hat.“ Bereiten Sie vier große Bogen Papier vor, auf denen jeweils eines der folgenden Geschenke geschrieben steht: „Wir haben das Buch Mormon.“ „Wir haben heute die wahre Kirche auf der Erde.“ „Wir haben das Priestertum.“ „Wir wissen, dass der Vater im Himmel unsere Gebete hört und uns antwortet.“

Choose the Right : 2017 Outline for Sharing Time Choose the Right : 2017 Outline for Sharing Time

Die Wortstreifen gibt es unter sharingtime.lds.org

Teilen Sie die Kinder in vier Gruppen ein. Geben Sie jeder Gruppe ein Blatt und bitten Sie sie, ein Bild von diesem Geschenk zu zeichnen. Bitten Sie sie, ihr Bild einer anderen Gruppe als Geschenk zu überreichen. Bitten Sie jede Gruppe, den anderen ihr Geschenk zu zeigen und zu erklären und das Bild an der Tafel anzubringen.

Regen Sie zur Anwendung an (von Jesus Christus Zeugnis geben): Die Kinder sollen ihre Augen schließen und an jemanden denken, dem sie das Geschenk des Evangeliums geben könnten. Sagen Sie ihnen, dass sie wie Joseph Smith sein und von Jesus Christus Zeugnis geben können.