August

Ich will all das tun, was mir hilft, den Heiligen Geist bei mir zu haben

Anleitung für das Miteinander 2017: Wähle das Rechte

Lied: „Ich möchte so sein wie Jesus“

(LfK, Seite 40)


Ergänzen Sie die folgenden Anregungen um eigene Ideen. Planen Sie für jede Woche, wie Sie 1.) den Grundsatz vorstellen, 2.) ihn so verdeutlichen, dass die Kinder ihn verstehen, und 3.) den Kindern helfen, ihn auch anzuwenden. Fragen Sie sich: „Was sollen die Kinder tun, um zu lernen, und wie kann ich ihnen helfen, den Geist zu verspüren?“

1. Woche: Gute Freunde zu haben hilft mir, das Rechte zu wählen

Fördern Sie das Verständnis, regen Sie zur Anwendung an (Geschichte): Erzählen Sie folgende Geschichte: „Zwei Jungen fanden ein Paar sehr abgetragene Schuhe am Straßenrand. In der Ferne konnten sie einen Mann auf dem Feld arbeiten sehen. Einer der Jungen schlug vor, die Schuhe zu verstecken und zu beobachten, wie der Mann reagieren würde.“ Fragen Sie die Kinder, was sie dem Jungen sagen würden. Erzählen Sie dann weiter: „Der andere Junge schlug vor, die Schuhe nicht zu verstecken, sondern in jeden Schuh eine Silbermünze zu legen. Das taten sie dann auch. Bald darauf kam der Mann zurück. Als er die Münzen fand, war er so überwältigt und dankbar, dass er sich niederkniete und ein Dankgebet sprach. Er sprach von seiner kranken Frau und seinen hungrigen Kindern und bat den Herrn, diejenigen zu segnen, die ihm geholfen hatten. Freude erwärmte das Herz der beiden Jungen. Sie waren dankbar, dass sie sich richtig entschieden hatten.“ (Gordon B. Hinckley, Frühjahrs-Generalkonferenz 1993; siehe auch Der Stern, Juli 1993, Seite 56.) Bitten Sie einige Kinder, zu erzählen, wann ihnen schon einmal ein guter Freund geholfen hat, das Rechte zu wählen.

2. Woche: Ich soll lesen, anhören und anschauen, was dem Vater im Himmel gefällt

Stellen Sie den Grundsatz vor (Anschauungsunterricht): Zeigen Sie den Kindern eine Schale mit Obst und eine Schale, die mit Erde gefüllt ist. Fragen Sie die Kinder, was sie lieber essen würden und warum. Erklären Sie, dass der Vater im Himmel möchte, dass wir unseren Verstand mit Gutem und nicht mit Schädlichem füllen. Sagen Sie gemeinsam: „Ich soll lesen, anhören und anschauen, was dem Vater im Himmel gefällt.“ Machen Sie dabei einfache Handbewegungen für lesen, anhören und anschauen.

Conceptual photography

Fördern Sie das Verständnis (den Grundsatz besprechen): Sagen Sie den Kindern, dass wir etwas sehr Wichtiges verlieren können, wenn wir Entscheidungen treffen, die dem Vater im Himmel nicht gefallen. Bitten Sie sie, darauf zu achten, was mit „etwas sehr Wichtiges“ gemeint ist, wenn Sie nun aus der Broschüre Für eine starke Jugend den ersten Absatz des Abschnitts „Unterhaltung und Medien“ vorlesen (siehe auch „Meine Evangeliumsrichtlinien“). Fragen Sie die Kinder, ob sie gehört haben, was wir vertreiben, wenn wir falsche Entscheidungen treffen (den Geist des Herrn). Teilen Sie die Kinder in drei Gruppen ein, die nacheinander drei Stationen besuchen: „lesen“, „anhören“ und „anschauen“. An jeder Station sollen die Kinder etwas lesen, anhören oder anschauen, was dem Vater im Himmel gefällt. Besprechen Sie, wie man sich fühlt, wenn man etwas liest, anhört oder anschaut, was Gott gefällt.

3. und 4. Woche: Ich soll am Sabbat das tun, was mir hilft, dem Vater im Himmel nahe zu bleiben

Stellen Sie den Grundsatz vor (Schriftstelle auswendig lernen): Sagen Sie den Kindern, dass sie Hinweise bekommen, um eine wichtige Botschaft zu entdecken. Schreiben Sie den ersten Buchstaben eines jeden Wortes von Exodus 20:8 an die Tafel (G D S H I H). Erklären Sie den Kindern, dass dies die Anfangsbuchstaben der einzelnen Wörter der Botschaft sind. Geben Sie den nächsten Hinweis, indem Sie ein Bild von Mose und den Zehn Geboten zeigen. Bitten Sie dann die Kinder, Exodus 20:8 aufzuschlagen. Lesen Sie den Vers gemeinsam. Sorgen Sie dafür, dass die Kinder den Zusammenhang zwischen den Buchstaben an der Tafel und der Schriftstelle entdecken. Lernen Sie die Schriftstelle mit den Kindern auswendig, indem Sie sie mehrmals wiederholen und bei jedem Wort auf den entsprechenden Buchstaben an der Tafel zeigen.

Primary

Wenn man die Aktivitäten an die Größe der PV anpasst, können mehr Kinder mitmachen. Vielleicht brauchen Sie, wenn Ihre PV groß ist, bei dieser Aktivität mehrere Körbe, sodass die Kinder in kleineren Gruppen ihre Vorschläge machen können.

Fördern Sie das Verständnis (Gespräch, Bild malen): Teilen Sie die Kinder in vier Gruppen auf. Weisen Sie jede Gruppe an, einen bestimmten Absatz aus dem Abschnitt „Verhalten am Sonntag“ in der Broschüre Für eine starke Jugend zu lesen. Sie sollen diesen Absatz in der Gruppe besprechen und dann den anderen berichten, was sie gelernt haben. Geben Sie jedem Kind ein Blatt Papier, damit es ein Bild davon malen kann, was man am Sonntag Gutes tun kann. Bitten Sie ein paar Kinder, ihr Bild allen anderen Kindern zu zeigen. Regen Sie an, dass sie zu Hause ihrer Familie erzählen, was sie gelernt haben.

Fördern Sie das Verständnis (Geschichte aus der Schrift nachspielen): Bereiten Sie vor Beginn der PV einen Korb mit Papierstücken, die „Manna“ darstellen, vor. Schreiben Sie folgende Fragen an die Tafel:

  • Welche Nahrung bereitete der Herr für die Israeliten in der Wüste?

  • Wie viel sollten sie davon jeden Tag sammeln?

  • Was sollten sie am sechsten Tag machen?

  • Was war am Sabbat anders?

Die Kinder sollen die Antworten herausfinden, wenn Sie nun die Geschichte erzählen, wie die Israeliten Manna gesammelt haben (siehe Exodus 16:11-31). Sobald sie die Antwort auf eine Frage hören, sollen sie aufstehen. Ein Kind darf den Teil der Geschichte wiederholen, der die Antwort enthält. Fahren Sie dann mit der Geschichte fort. Wenn Sie fertig sind, besprechen Sie mit den Kindern, warum der Herr nicht wollte, dass die Israeliten am Sabbat Manna sammelten. Die Kinder sollen ihre Augen schließen und so tun, als ob sie schliefen. Verteilen Sie schnell das „Manna“ im Raum. Bitten Sie die Kinder, die Augen wieder zu öffnen und ihren Teil Manna einzusammeln (ein oder zwei Stücke). Bitten Sie sie dann, das Manna in den Korb zurückzulegen. Jedes Kind soll dabei eine Möglichkeit nennen, wie man den Sabbat heilighält.

Anregungen für die Musikbeauftragten

Um den Kindern das Lied „Ich möchte so sein wie Jesus“ (LfK, Seite 40) beizubringen, helfen Ihnen vielleicht diese Anregungen:

  • Singen Sie den Kindern das Lied vor. Lassen Sie sie an den Fingern abzählen, wie oft die Wörter möchte oder willvorkommen. Singen Sie das Lied noch einmal, wobei die Kinder den Rhythmus dazu klatschen.

  • Bringen Sie im PV-Raum einfache Bilder mit wichtigen Wörtern aus dem Lied an (wie etwa so sein, folgen, liebevoll sein, tu und sag, versucht sein oder leise Stimme). Lassen Sie nur die Wand vorne frei. Bitten Sie die Kinder, gut zuzuhören, wenn Sie nun mit dem Lied beginnen. Sie sollen auf das Bild zeigen, das zu dem Text passt, den Sie singen. Ein Kind darf das Bild vorne an der Wand anbringen. Singen Sie diesen Teil des Liedes gemeinsam. Fahren Sie mit dem Lied fort, und wiederholen Sie das Ganze bei jedem Bild. Lassen Sie dann die Kinder das ganze Lied mehrmals singen. Geben Sie kurz Zeugnis davon, wie wichtig es ist, dass wir uns bemühen, so zu sein wie Jesus.

    Choose the Right : 2017 Outline for Sharing Time

    Die Bilder gibt es unter sharingtime.lds.org