Jean B. Bingham
Geboren am
Jean Barrus Bingham
Provo, Utah, USA
Berufung(en)
TitelPräsidentin der Frauenhilfsvereinigung der Kirche
OrganisationPräsidentschaft der Frauenhilfsvereinigung der Kirche
Berufen am1 Apr 2017
Konferenzansprachen
Folgen

Jean B. Bingham

Jean B. Bingham wurde im April 2017 als Präsidentin der Frauenhilfsvereinigung berufen, der Organisation der Kirche für ihre sechs Millionen weiblichen Mitglieder ab 18 Jahren.

Privatleben

Jean B. Bingham wurde in Provo in Utah geboren, und zwar als das dritte von neun Kindern. Ihre Eltern heißen Robert R. Barrus und Edith Joy Barrus, geb. Clark. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie in Texas, Minnesota und New Jersey.

Jean Bingham ist die 17. Präsidentin der Frauenhilfsvereinigung der Kirche, einer der größten Frauenorganisationen der Welt. Zum Zeitpunkt ihrer Berufung im April 2017 war sie Erste Ratgeberin in der Präsidentschaft der Primarvereinigung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Auch war sie schon im Hauptausschuss der Primarvereinigung tätig, der Organisation der Kirche für derzeit gut eine Million Kinder unter zwölf Jahren.

Sie lernte ihren Mann Bruce kennen, als beide an der Brigham-Young-Universität studierten. Sie heirateten am 22. Dezember 1972 im Provo-Utah-Tempel. Sie haben zwei Töchter. Außerdem nahmen sie und ihr Mann Kinder und Jugendliche zur Pflege auf, von denen viele Teil ihrer Familie geworden sind.

Als ihre Kinder weiterführende Schulen besuchten, ging Jean Bingham wieder ans College. Sie erwarb an der National Louis University in Illinois einen Bachelor-Abschluss und einen Master-Abschluss in Pädagogik. Außerdem erwarb sie an der Brigham-Young-Universität und am Elgin Community College je einen Associate-Abschluss.

Sie schreibt ihr Zeugnis vom Evangelium Jesu Christi dem guten Beispiel ihrer Eltern sowie ihrer eigenen Aktivität und ihrem Dienst in der Kirche zu. Durch Familienforschung und den Tempelbesuch hat sie sich stärker dazu verpflichtet, eine Jüngerin Jesu Christi zu werden.

Sie liest gerne und genießt Unternehmungen in der freien Natur wie Wandern, Zelten und Kanufahren. Sie findet außerdem Freude am Reisen sowie daran, für ihre Familie zu kochen, die sich immer sehr darüber freut. Auch verbringt Schwester Bingham gern ihre Freizeit mit ihren Enkeln.

Sie arbeitete ehrenamtlich an den Schulen ihrer Kinder mit und füllte bei den Frauen, Kindern und Jugendlichen in ihrer örtlichen Kirchengemeinde zahlreiche Lehrtätigkeiten und Führungspositionen aus. So war sie unter anderem Präsidentin der Primarvereinigung und der Jungen Damen sowie Ratgeberin in der Frauenhilfsvereinigung. Sie unterrichtete sechs Jahre lang Jugendliche im Seminar am frühen Morgen und war Verordnungsarbeiterin im Chicago-Illinois-Tempel.

Berufsleben

An einer Privatschule unterrichtete Jean Bingham Grundschüler im Fach Englisch als Zweitsprache, außerdem unterrichtete sie für gemeinnützige Organisationen unter anderem Einwanderer. Ferner war sie auch als Helferin in der Krankenpflege tätig.